Ferienbetreuung in Duisburg: „Ferienspaß@DU“ 2020

Anzeige

Beigeordnete Astrid Neese (Mitte) zu im Jugendzentrum Tempoli. Foto: Stadt Duisburg.
Statt der beliebten Ferienfreizeit „Stadtranderholung“ hat das Jugendamt in diesem Jahr aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten, bedingt durch die Corona-Pandemie, ein alternatives Angebot unter dem Namen „Ferienspaß@DU“ organisiert. Unter den Bedingungen der Coronaschutzverordnung und mit einer stark reduzierten Kinderanzahl an 18 verschiedenen Standorten geht der Ferienspaß morgen zu Ende. Die Beigeordnete für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales, Astrid Neese, besuchte heute Betreuer und Kinder am Standort Abenteuerspielplatz Tempoli.

„Es ist wichtig, in dieser Situation möglichst viele Familien zu unterstützen und zumindest für jeweils eine Woche eine Betreuung anbieten zu können. Dies war und ist mir persönlich eine Herzensangelegenheit. Es ist schön zu sehen, wie viel Spaß die Kinder hier vor Ort haben und welch großartige Arbeit die Betreuerinnen und Betreuer leisten“, so die Beigeordnete.

Die Kinder genießen die entspannte Atmosphäre in ihren kleinen Bezugsgruppen und die besondere Aufmerksamkeit der Betreuenden. Pro Woche werden seit dem 20. Juli rund 200 Kinder betreut, die trotz der Einschränkungen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm mit ihren Betreuern erleben.

„Wir sind froh, dass wir es geschafft haben, trotz der schwierigen Umstände ein Ferienprogramm zu initiieren, welches die Bedarfe von Kindern und Eltern berücksichtigt“, so Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke.

Anzeige

Projektleiterin Elisabeth Buhrmann fügt hinzu: „Die Stimmung ist an allen Standorten ausnahmslos gut. Besonders erwähnenswert ist, dass die ehrenamtlichen Jugendbetreuer auch in dieser Situation ihre Freizeit zur Verfügung stellen und mit vollem Einsatz dabei sind.“
Stadt Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige