Olympiabewerbung 2032: Duisburger müssen gefragt werden!

Anzeige

Rainer Bischoff MdL. Foto: privat.
„Olympia 2032 an Rhein und Ruhr soll eine Veranstaltung für die Menschen vor Ort werden. Deshalb ist es mir besonders wichtig, dass die Duisburger in den Entscheidungsprozess mit einbezogen werden“, fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff und führt aus: „Die Olympischen Spiele wären eine großartige Chance für eine weltoffene und sportbegeisterte Stadt wie Duisburg. Ohne Akzeptanz in der Bevölkerung ist Olympia Rhein-Ruhr als Veranstaltung des Miteinanders jedoch nicht umzusetzen.“

Olympia Rhein-Ruhr 2032 bietet auch eine große Chance für den Tourismus und die Infrastruktur in Duisburg und der umliegenden Region. Außerdem sollen die Olympischen Spiele ein Gemeinschaftsgefühl auslösen, sowohl in der Welt als auch in der Bevölkerung vor Ort. Dazu mahnt Rainer Bischoff: „Das Gemeinschaftsgefühl ist nur zu vermitteln, wenn Olympia keine elitäre Veranstaltung einer bestimmten Gesellschaft wird, sondern von der Mehrheit der Bürger vor Ort getragen wird. Ohne eine Abstimmung in Duisburg wird es kein Olympia geben!“
Landtagsbüro Rainer Bischoff MdL

Anzeige

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige