Sicherungsmaßnahmen am Hamborner Rathaus

Anzeige

Rathaus Hamborn. Foto: Petra Grünendahl.
Der Turm des Hamborner Rathauses wird zurzeit auf lockere Steinteile, Mörtelfugen und Oberflächenabplatzungen überprüft. Bei einer Hubsteigerbefahrung der Fassade wurde festgestellt, dass einige Tuffsteine der Fassade keine feste Verbindung mehr mit dem tragenden Mauerwerk haben. Aus diesem Grund wird an der Duisburger Straße als auch der nordwestlichen Fassadenseite ein Schutzgerüst mit Fußgängertunnel aufgebaut, damit der Gehwegbereich entlang des Gebäudes gefahrlos passiert werden kann.

Der Turm der Bezirksverwaltung in Hamborn wird zurzeit untersucht, um den Sanierungsaufwand abzuschätzen. Aufgrund der starken Schädigung wird kurzfristig unter Einbeziehung des Denkmalschutzes mit den Sanierungsarbeiten begonnen. Hierfür muss der gesamte Turm eingerüstet werden. Angestrebt wird ein Abschluss der Arbeiten für die nordwestlichen und nordöstlichen Fassadenseiten noch in diesem Jahr.
Stadt Duisburg

Anzeige

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige