Landesgartenschau Kamp-Lintfort ändert Öffnungszeiten: Laufzeit bis zum 25. Oktober

Anzeige

Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 im Schatten der Fördertürme der Zeche Friedrich Heinrich. Foto: Petra Grünendahl.
Zum 1. Oktober ändern sich die Öffnungszeiten der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Der letzte Einlass an der Kasse ist dann um 18 Uhr. Der Herbst verändert nicht nur die Bepflanzung auf dem Gelände der Landesgartenschau, sondern auch die Öffnungszeiten im Kamper Gartenreich und im Zechenpark. „Wegen der immer früher eintretenden Dunkelheit, werden wir unsere Öffnungszeiten ab Donnerstag, 1. Oktober, ändern“, erklärt Gartenschaugeschäftsführer Heinrich Sperling. Der letzte Kasseneinlass wird dann um 18 Uhr sein, also eine Stunde vorher als bisher. Der Aussichtsturm wird außerdem von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein und die Verweildauer im Park wird von 21 Uhr auf 19 Uhr herabgesetzt. „Dennoch können unsere Besucherinnen und Besucher den Zechenpark auch am Abend genießen“, sagt Sperling und verweist auf das bevorstehende ZechenParkLeuchten. Ab dem 15. Oktober wird der Park ebenfalls um 18 Uhr schließen, um 19 Uhr beginnt dann aber der Einlass für das ZechenParkLeuchten. Ab Freitag, 16. Oktober, können dann alle Gartenschaufans ein besonderes Lichterlebnis während der Herbstferien genießen. Bis zum 24. Oktober zeigt „LightArt Showlaser“ jeden Abend insgesamt neun Lichtinstallationen und zwei Lasershows auf einem extra angelegten Rundweg durch den Zechenpark. Tickets für das Lichterlebnis sind über die Gartenschau-Internetseite erhältlich. Die Landesgartenschau läuft bis Sonntag, 25. Oktober.
Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Foto: Petra Grünendahl

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige