Ein schöner Abend in Duisburg

Anzeige

Von Alejandro Quintana

Knapp 500.000 Einwohner. Bevölkerungsdichte: Über 2.000 Menschen je Quadratkilometer. Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr. Schon im Mittelalter bedeutendes Handelszentrum. Auch heute noch kein Hort der Langweile, besonders am Abend.

Anzeige

 

Der Landschaftspark Duisburg im abendlichen Licht mit der Lichtinstallation von Jonathan Park. Foto von Marc B auf Pixabay.
Gerade für Touristen, die selbst aus einer Großstadt stammen, ist Duisburg keine schlechte Wahl, um dort ein aufregendes Wochenende zu verbringen. Nicht nur die Stadt selbst lockt mit ihren Reizen, auch die umliegende Metropolregion „hat was für sich“. Die verwunschene Industriekultur, die endlosen Shopping-Meilen und das Rheinufer gelten als magische Anziehungspunkte nicht nur für Urlauber, sondern auch für die Einheimischen. Und dann wären da noch die zahllosen Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen, die das Leben in Duisburg versüßen. Oper und Theater gesellen sich hinzu, ebenso wie die berühmt-berüchtigte Spielbank, die als umsatzstärkstes Casino Deutschlands gilt. Hier treffen sich unternehmungslustige Menschen, anstatt zuhause beim Online Poker, im ganz normalen analogen Raum, um miteinander Texas Hold’em oder ein paar Runden Roulette zu spielen.

 
Flanieren und speisen und feiern am malerischen Innenhafen
Der Duisburger Innenhafen zeigt sich als wahrer Magnet für Ausflügler und Gourmets. Hier lässt es sich herrlich flanieren, die Natur und die Stadt genießen, aber auch speisen und feiern. Bei abendlicher Beleuchtung gibt es viele verzauberte Orte zu entdecken: idyllische Grachten, alte Speicher und im Abendschein dümpelnde Boote. Der Yachthafen ist ganz passend von prächtiger moderner Architektur umgeben, den berühmten Five Boats. Der Bürokomplex besteht aus fünf sechsgeschossigen Gebäuden, die wie Schiffe aussehen, deren Bug zum Wasser weist: eine interessante Fotokulisse mit Romantik-Effekt. Das Ufer säumen aber auch zahlreiche Restaurants, Cafés und Bistros, die auf einen kleinen Snack oder zum ausgiebigen Mehrgänge-Menü einladen. Überall glitzert das Wasser des Rheinarms und untermalt die Szenerie mit einem besonderen Glanz.

 

Der Duisburger Innenhafen weiß zu bezaubern. Foto von Christian Reselski auf Pixabay.
Der Innenhafen ist gar nicht weit von der Duisburger City entfernt, der Weg lässt sich gut zu Fuß bewältigen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Taxi zu nutzen, um sich die Energie für einen ausgiebigen Abendspaziergang aufzuheben. Vielleicht findet zum passenden Zeitpunkt auch gerade eines der vielen Feste und Events statt, die sich großzügig über das Jahr verteilen. Ein Beispiel hierfür ist das Innenhafenfest, das drei Tage währt und die größte Drachenboot-Fun-Regatta der Welt beinhaltet. Auch der monatliche stattfindende Marina-Markt mit seinen kunterbunten Ständen stellt gewiss eine interessante Attraktion dar.

 
Schauspiel, Musik und Poker auf dem Glamour-Parkett
Wer die gehobene Abendunterhaltung bevorzugt, der hat sicher bereits einen Blick auf das Theater Duisburg und den zugehörigen Veranstaltungskalender geworfen. Schon allein das neoklassizistische Gebäude strahlt eine spezielle Atmosphäre aus, die nicht allein auf seiner mehr als 100-jährigen Historie begründet ist. Die opulente Architektur trägt den größten Teil zum glamourösen Eindruck bei, aber auch die Damen und Herren, die in Abendkleidung in den Saal strömen, gehören zum eindrucksvollen Flair dazu. Das Theater bietet mehr als 1.000 Sitzplatze, es gehört zu den Spielstätten der Deutschen Oper am Rhein. Die Opern-Ehe besteht seit 1956 und arbeitet zum Beispiel bei den Jungen Opern Rhein-Ruhr mit anderen regionalen Opernhäusern zusammen. Entsprechend breit gefächert zeigt sich das Programm.

 
Ein aufregender Abend mit Glamour-Effekt lässt sich auch in der Duisburger Spielbank arrangieren. Diese kann sich im Vergleich zu anderen Lokalitäten durchaus sehen lassen und sogar den ambitionierten Namen “Casino” tragen. Für abendlichen Nervenkitzel stehen hier die typischen Klassiker bereit, darunter Blackjack, Roulette und natürlich auch Poker. Wer im Duisburger Casino nicht nur einen spannenden Abend haben, sondern bei Texas Hold’em & Co. auch erfolgreich sein möchte, sollte sich natürlich vorher mit den Poker Regeln vertraut machen. Doch auch ohne das Ziel, mit mehr Geld aus dem Casino herauszugehen, als man es betreten hat, kann der Abend zu einem fesselnden Abenteuer werden.

 
Lichterglanz, Farbenmeer und Hüttenwerk: Industriepark by Night

Der Landschaftspark Duisburg im abendlichen Licht mit der Lichtinstallation von Jonathan Park. Foto von Marc B auf Pixabay.
Seit mehr als 20 Jahren sorgt die Lichtinstallation im Landschaftspark Duisburg dafür, dass diese urbane Attraktion auch bei nachtschwarzer Dunkelheit ihren Reiz entfaltet. Der britische Künstler Jonathan Park hat hier Hand angelegt und das historische Hüttenwerk entsprechend in Licht und Farbe gehüllt. Das volle Programm findet an jedem Wochenende von Freitag bis Sonntag statt, ebenso wie an Feiertagen und den zugehörigen Vorabenden. 15 Hektar Fläche erstrahlen dann in einem zauberhaft arrangierten Glanz. In der Woche kann man den stillen Lichterglanz in einem Minimalprogramm genießen, das sich auf die Beleuchtung der drei meterhohen Schornsteine beschränkt. Zu beachten ist nur, dass die Lichtinstallation mit einem Dämmerungssensor verknüpft wurde, sodass der Zauber im Sommeretwas später beginnt als im Winter.

Anzeige

 
Übrigens hat der Betreiber des Landschaftsparks ab 2009 die zahlreichen Lampen, Strahler, Fluter und Neonröhren Schritt für Schritt durch LEDs ersetzt: Nicht nur, um Kosten zu sparen, sondern auch zum Wohle der Umwelt. Seitdem strahlen die Lichter mit deutlich niedrigerem Einsatz um die Wette.

 
Verweilen, entspannen und spielen in den Grünanlagen
Es grünt so grün: Die Duisburger Grünanlagen sind ebenso zahlreich wie vielfältig. Die Königsberger Allee gehört mit dazu, sie ist Teil des städtischen Grüngürtels und zieht sich durch den Stadtteil Duissern bis hin zum Kaiserberg. Hier herrscht eine typisch-grüne Allee-Atmosphäre, abends selbstverständlich bei ansprechender Beleuchtung. Alle Wege sind barrierefrei, und überall stehen Bänke parat, die zum Verweilen einladen. Außerdem wurde vor einiger Zeit ein Boule-Platz angelegt, um mehr Spaß und Geselligkeit ins Spiel zu bringen. Vielleicht reicht es aber auch einfach, sich allein gemütlich ins Grüne zu setzen, umbei ein paar Runden Online Poker die grüne Seite von Duisburg zum größten Casino der Stadt zu machen. Das Grün der Umgebung passt zumindest sehr gut zur Tisch-Bespannung bei Texas Hold’em, Omaha-hi-lo & Co. in vielen Casinos.

 

Wer sich noch mehr Grün wünscht, den zieht es auf den Kaiserberg, einer bewaldeten Erhebung im Stadtgebiet von Duisburg. Seit über 100 Jahren erfreuen sich erholungsreife Einheimische und Ausflügler aus angrenzenden Regionen an diesem 60 ha großen Naherholungsgebiet. So viel Wald ist natürlich nicht so einfach zu beleuchten, darum empfiehlt es sich, zur abendlichen Wanderung eine Taschen- oder Stirnlampe mitzunehmen. Das Wegesystem ist hervorragend ausgebaut und genau wie die Königsberger Allee weitgehend barrierefrei.

 
Schlemmen, lachen und genießen in den Duisburger Restaurants
Restaurants gibt es in Duisburg wie den sprichwörtlichen Sand am Meer, doch nicht überall, wo Essen angeboten wird, lässt es sich auch gut speisen. Einen besonders guten Ruf für ein abendliches Dinner genießt das das Einfach Brendel im Wasserviertel. Es bietet gehobene saisonale Küche zu fairen Preisen Die Küche ist vorzüglich: Der Chefkoch beherrscht sein Metier. Außerdem bietet sich genügend geselliges Ambiente, um auch nach dem Essen noch zu verweilen, einen Plausch zu halten und dabei den einen oder anderen Digestif zu genießen.

 

Es ist angerichtet! In der Faktorei in Innenhafen stehen Burger auf dem Plan. Foto von Free-Photos auf Pixabay.
Am Innenhafen präsentiert sich die Faktorei. Hier landen Burger, Steaks und allerlei ähnliche Köstlichkeiten auf dem Teller. Der Inhaber achtet streng darauf, dass sämtliches Fleisch aus artgerechter Haltung stammt und so dürfen auch die Gäste ein beruhigtes Gewissen haben. Nebenbei soll es in diesem Lokal auch noch hervorragend schmecken, das bezeugen die vielen Stammgäste. Vegetarier wenden sich dem Gemüseburger mit seinen drei Käsesorten zu. Doch egal, wer was bevorzugt: Das abendliche Schlemmen fällt hier leicht und geht meistens nahtlos in eine launige Gesprächsrunde über.

 
Gerstensaft, Speckbohnen und Chili im König Pilsener Wirtshaus
Diese Gastronomie auf der gegenüberliegenden Seite des Innenhafenbeckens hebt sich von den zuvor genannten Restaurants deutlich ab. Hier wird nämlich vor allem Wert auf den schäumenden Gerstensaft gelegt, und zwar den vom König Pilsener. Als Sidekicks findet sich allerdings auch Exotischeres auf der Getränkekarte, teilweise von kleinen und unabhängigen Herstellern. Die Speisekarte sieht daneben auch nicht blass aus. Sie umfasst alles, von Chilli con Carne über Flammkuchen bis zur deftigen Braumeisterpfanne und, natürliche, eine Salatbar. Am Eventtisch steht die Zapfanlage bereit, Gruppen buchen sich hier ein und legen dann selbst Hand an.

 
Texas Hold’em am Rheinufer – oder ein Spaziergang
Dunkle, einsame Abende sind in Duisburg selbstgewählt, sie müssen nicht sein. Die Auswahl an entspannender und spannender Unterhaltung ist groß, einem schönen Abend steht nichts im Wege außer vielleicht der eigene innere Schweinehund. Selbst mit begrenztem Budget sind immer noch die Grünanlagen und Uferpromenaden weit geöffnet, um mit ein paar Freunden die abendliche Stimmung zu genießen. Häufig braucht es da gar kein Ausflug in die nächste Eventlocation. Das abendliche Dinner ist schnell durch ein Picknick ersetzt (zumindest im Sommer) und anstatt im Casino bei Texas Hold’em & Co. mithilfe von Bube, Dame, König, Ass die Zähne zu zeigen, kann eine Partie Poker auch am Rheinufer spannend sein. Und auch wenn einem das nicht reicht, hat Duisburg das passende Angebot in petto. Ein Picknick am Rhein, ein Spaziergang im Park, ein feudales Dinner im Innenhafen, ein kulturelles Festtagsprogramm im Theater oder fesselnde Stunden am Poker Tisch im Casino. Ein jeder nach seiner Fasson, Hauptsache glücklich.

Fotos: Marc B (2), Christian Reselski, Free-Photos (alle Pixabay)

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hinterlassen Sie eine Kommentar

Your email address will not be published.