Ehrung in Duisburg: Verleihung der Verdienstmedaille an Marion Boes

Anzeige

Der Bundespräsident verlieh MARION BOES die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik. Überreicht wurde ihr die Urkunde und die Medaille durch Oberbürgermeister Sören Link im Rathaus Duisburg. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg..
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Marion Boes in Anerkennung ihrer Verdienste um Staat und Volk die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Rahmen eines persönlichen Gespräches übergab Oberbürgermeister Sören Link heute im Rathaus am Burgplatz die Verdienstmedaille des Verdienstordens an Marion Boes. Sie hat durch ihr jahrzehntelanges Engagement in der pädagogische Kinder-und Jugendhilfe auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Seit 1980 engagiert sich Marion Boes in der katholischen öffentlichen Bücherei der „Kirchengemeinde St. Elisabeth“ in Duisburg-Duissern. Seit 1982 leitet sie die Bücherei mit einem zehnköpfigen Mitarbeiterteam ehrenamtlich. In dieser Zeit hat sie viele kreative Projekte eingeführt, darunter Vorlesewettbewerbe, Spiele- und Vorlesenachmittage für Kinder im Vor- und Grundschulalter sowie ein umfangreiches Leseförderprojekt des „Katholischen Borromäuse e.V.“. Das Projekt unterstützt Kinder aus finanzschwachen Familien mit einer individuellen Leseförderung. Durch ein „Sonntagscafé“ und ein attraktives Kulturangebot in der Bücherei erreicht sie auch zahlreiche erwachsene Leser.

Eine stetige Erweiterung ihrer Kompetenzen nimmt Boes ebenfalls mit hohem Engagement vor. Sie bildete sich zur Kirchlichen Bücherassistentin fort. Darüber hinaus vertritt sie seit mehr als zehn Jahren als Sprecherin der katholischen öffentlichen Büchereien der „Pfarrei St. Liebfrauen“ die Interessen aller ehrenamtlichen Büchereimitarbeiter nach außen und innerhalb der Kirchengemeinde.

Anzeige

Durch ihr kompetentes Engagement hat Marion Boes einen wichtigen Beitrag zur intellektuellen und sozialen Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Duisburg und insbesondere im Duisburger Stadtteil Duissern geleistet.
Stadt Duisburg
Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hinterlassen Sie eine Kommentar

Your email address will not be published.