Live vor Ort – von zu Hause aus

Anzeige

Das Ruhrgebiet hat längst mehr zu bieten als nur Bergwerke und die damit verbundene Industriegeschichte. Freizeitparks locken ebenso wie tolle Möglichkeiten zum Shopping. Und dann ist da natürlich noch der Zoo Duisburg. Dieser hat bekanntlich mit ein paar Attraktionen aufzuwarten, die man anderswo in Europa nicht so schnell finden kann. Besonders berühmt ist der Tierpark am Kaiserberg für seine Koalas. Die nur in Australien natürlich verbreiteten Koalas sind in der Haltung sehr anspruchsvoll, was sich beispielsweise in ihrer bevorzugten Nahrung äußert.

 

Koalas. Foto: Pixabay / pexels.
Doch was ist eigentlich, wenn man vielleicht nicht die Zeit hat, um den Zoo zu besuchen? Wäre es dann nicht möglich, die schnuckeligen Koalas auch über das Internet bestaunen zu können? Schließlich gibt es heute diverse Möglichkeiten, diskret eine Webcam in oder bei einem Gehege zu installieren, sodass alle die Tiere rund um die Uhr beobachten könnten. Im Falle der Koalas braucht es dennoch viel Glück, um ein wenig Action zu sehen zu bekommen. Schließlich verbringen die Beuteltiere die meiste Zeit des Tages im Schlaf. Ob dies vielleicht ein Grund ist, weswegen es im Zoo Duisburg noch keine Koala-Webcam gibt?

 
Den Hafen stets im Blick

Überwachungskameras. Foto: PhotoMIX Company / pexels.
Anders sieht es entlang von Rhein und Ruhr aus. Der Innenhafen hat sich zu wahren Ausgehmeilen verwandelt, mit Bars und Restaurants, die zum Verweilen einladen, aber auch Museen und Freizeitstätten. Aber sind nicht schon viele Leute in dieser Gegend unterwegs? Und was macht eigentlich das Wetter? Bei camjoo.de gibt es eine ganze Reihe Webcams, die auf verschiedene Hafenbereiche oder auch den Innenhafen gerichtet sind. Doch nicht nur Teile des Hafens sind per Webcam zu beobachten. Auch andere Orte in Duisburg verfügen über eine entsprechende Abdeckung.

 
Wer besonders genau hinsieht, kann auch einen Blick darauf erhaschen, was sich auf dem Wasser tut. Schließlich bieten sich Rhein und Ruhr auch für diverse Wassersportarten an. Immer wieder sieht man Rundfahrtschiffe durch den Innenhafen fahren: Das macht vielleicht auch Lust auf eine kleine Hafenrundfahrt, auf dem man mehr über die Hafenanlagen erfahren kann. Schließlich haben diese nach wie vor eine große logistische Bedeutung für die Stadt am Zusammenfluss von Ruhr und Rhein.

 
Live-Cam als Schlüssel zum Spiel
Neben rein praktischen Anwendungen kann die Live-Cam natürlich auch zur Unterhaltung eingesetzt werden. Das gilt besonders bei Glücksspielen im Internet. Dank Livestream erleben Spiele wie Roulette oder Blackjack einen wahren Boom. Statt nur gegen einen Computer treten die Spieler in den von Casinos.de empfohlenen Online Casinos, wie z. B. dem Samosa Casino, gegen andere Spieler an. Derweil verteilt ein echter Croupier die Karten oder wirft beim Roulette die Kugel in das sich drehende Rad.

 
Das Live Casino ist für die Spielenthusiasten die beste Unterhaltung online. Schließlich kommen die bekannten Ansagen wie „Rien ne va plus“ dort nicht einfach aus dem Off. Stattdessen ist die Person, deren Stimme man hört auch tatsächlich zu sehen. So kommen die Spiele im Internet dem Geschehen an den Spieltischen in den Casinos immer näher. Allerdings ist im Internet immer noch mehr Ordnung als an den Spieltischen, an denen das Geschehen manchmal recht unübersichtlich werden kann.

Anzeige

 
Im Zusammenhang mit Spielen kommen Livestreams zudem auch oft zum Einsatz, um beispielsweise den Spielverlauf bei eSports zu dokumentieren oder ganz einfach die Fans am Geschehen teilhaben zu lassen. Bei manchen Spielen im Online Casino kann ein Livestream zudem sehr gut geeignet sein, um sich an bestimmte Spiele überhaupt erst zu gewöhnen. Dies geschieht schließlich oft besser auf einem Weg, auf dem man nicht selbst Geld aufwenden muss.

 
Den Stau rechtzeitig erkennen
Eine praktische Anwendung von Live-Cams hat sich im Alltag längst festgesetzt. Straßen und Autobahnen lassen sich so dauerhaft beobachten. Das nutzen natürlich die Betreiber der Straßen sowie die Polizei vor allem aus Gründen der Sicherheit. Für die Benutzer können solche Kameras bei der spontanen Reiseplanung nützlich sein. Staus an neuralgischen Punkten kann man so rechtzeitig erkennen und noch vor Abfahrt sein Navigationsgerät so programmieren, dass man gar nicht erst in jene Zone gerät, wo der Verkehr ständig stockt.

 
Praktisch ist in dieser Hinsicht, dass es solche Cams eigentlich in ganz Deutschland gibt. Man kann also nicht nur davon profitieren, um zu sehen, ob sich der Verkehr am Kreuz Oberhausen an der A3 stockt. Man kann gerade so gut auch den Blick weiter in Richtung Süden richten, beispielsweise auf die A5 in Richtung Schweiz oder in Richtung Osten, über die A2 nach Berlin.
Fotos: Pixabay / pexels.com, PhotoMIX Company / pexels.com

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen