jobcenter Duisburg bringt App an den Start

Erfahrungen aus der Pandemie fließen in die Entwicklung der App ein

Das Jobcenter an der Friedrich-Wilhelm-Straße in der Duisburger Innenstadt. Foto: Petra Grünendahl.
„Den Plan eine App zu entwickeln gab es schon länger, nun hat Corona den Prozess beschleunigt,“ erläutert Frank Böttcher, Geschäftsführer des jobcenter Duisburg. „Unser Hauptaugenmerk lag darauf, eine möglichst einfach zu bedienende App auf den Markt zu bringen, die dennoch die wichtigsten Kundenanliegen bedient.“ So ermöglicht es die App, schnell und von überall mit dem jobcenter Duisburg in Kontakt zu treten.

Ganz ohne Termin lassen sich Dokumente wie z.B. ein Arbeits- oder Mietvertrag, die Heiz- oder Betriebskostenabrechnung einreichen. Man fotografiert das Dokument mit dem Smartphone und schickt es per App einfach ans jobcenter Duisburg weiter. Auch Nachrichten lassen sich so problemlos übermitteln. Daneben gibt es eine Rückruffunktion.

Man kann über die App auch einen Weiterbewilligungsantrag stellen oder sich Hilfestellungen bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche aufzeigen lassen.

„Wir haben in der Pandemie die Erfahrung gemacht, dass unsere Kundinnen und Kunden bereit sind, alternative Kommunikationswege zu nutzen und bieten Ihnen mit der App eine weitere komfortable Möglichkeit an, dies zu tun. Wir werden die App sukzessive um weitere Funktionen erweitern, ein lernendes System sozusagen“, beschreibt Frank Böttcher.

Anzeige

Die App kann man sich im App Store oder bei Google Play kostenlos herunterladen. Ein Flyer zur App findet sich auf der Homepage des jobcenter Duisburg unter Service/Merkblätter und Formulare.

Für weitere Fragen haben sollten hilft das Service Center des jobcenter Duisburg unter der Rufnummer 0203 / 302-1910 gerne weiter.
jobcenter Duisburg
Foto: Petra Grünendahl

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen