Zebraherde Duisburg: “Mythos ’64”, eine Fahne, die verbindet – Erlös für die Hafenkids

Scheckübergabe (v. l.): Vera Holl (Zebraherde), Ingo Gabbert (Hafenkids) und Philipp Eisenblätter (Duisburg-Lied). Foto: Zebraherde e. V.
Im Mai 1964 erreichte der Meidericher Spielverein sensationell die Vizemeisterschaft in der Premieren-Saison der Fußball-Bundesliga. Auf dem wohl bekanntesten Foto der 64er-Mannschaft ist im Hintergrund eine markante MSV-Fahne zu sehen. Diese gab es nun als Replika in limitierter Auflage durch den Zebraherde e.V. zu erwerben. Der Reinerlös von 1.000 Euro ging an den Ruhrorter Hafenkids e.V..

Es war ein Tag im Mai, wo auf den Straßen Duisburgs – und Meiderich im Besonderen – die Menschen feierten und sich in den Armen lagen. Der Underdog in der neu gegründeten Fußball-Bundesliga hatte sich sensationell die Deutsche Vizemeisterschaft gesichert. Nur der FC aus Köln um den späteren Weltmeister Wolfgang Overath war noch besser. Eine Mannschaft, die in großen Teilen aus Meidericher Bolzplatz-Freunden bestand, ergänzt durch erfahrene “alte Hasen” wie beispielsweise den 54er-Weltmeister Helmut Rahn versammelte sich zum Gruppenfoto. Im Hintergrund eine auffällige Fahne mit dem Schriftzug “MSV”. Sie scheint an dem Tag symbolisch für den noch jungen Erfolg des MSV zu stehen, der sich unter anderem durch eine Tugend wie Kameradschaft auszeichnete.

Der Zebraherde e.V. hat diese Fahne zum Anlass genommen, eine Replika-Version mit dem Namen „Mythos ’64″ herauszubringen. Zebraherde-Mitglied Vera Holl fertigte die Fahne in unermüdlicher Heimarbeit zu 100 Prozent aus Baumwolle, um dem Original so nah wie möglich zu kommen. Zum Preis von 45 Euro hatten Zebra-Fans die Gelegenheit, die Fahne zu bestellen. Der Erlös ging komplett an den Ruhrorter Hafenkids e.V., einem Jugendzentrum im alteingesessenen Hafenstadtteil von Duisburg.

Initiator und Mitglied des Zebraherde e.V. Fabian Kirking erinnert sich an den Tag des Verkaufsstarts: “Innerhalb von wenigen Stunden waren sämtliche Exemplare vergriffen und die glücklichen Käufer waren begeistert – einige der Fahnen werden wir wohl im Stadion wiedersehen.” Neben der geschichtlichen Bedeutung und der wohl steigenden Anzahl von Fahnen im Stadion können sich die Ruhrorter Hafenkids über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freuen. Am Mittwoch, den 2. Juni 2021, dem 119. Geburtstag des MSV Duisburg traf man sich in Ruhrort zur Corona-konformen Scheckübergabe mit Ingo Gabbert, dem pädagogischen Leiter der Hafenkids.

Anzeige

Zusätzlich konnten je verkaufter Fahne fünf Herzen für die „Unser Herz schlägt numa hier“-Aktion des MSV Duisburg weitergegeben werden. In Summe also 125 weitere Herzen. Dementsprechend war auch Philipp Eisenblätter, Singer & Songwriter des Duisburg-Liedes, bei der Scheckübergabe anwesend.

Nun ist nur noch eine Frage offen: Wo ist die Originalfahne von damals?
“Bislang wissen wir weder ob sie existiert, noch von wem sie damals gemacht wurde” sagt Kirking. Wenn jemand etwas zu der Entstehungsgeschichte oder dem Besitzer sagen kann, wäre es toll, wenn die Person sich meldet unter: mythos64@zebraherde.de.
https://zebraherde.de/
Zebraherde e. V.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen