Stadtwerke Duisburg unterstützen bundesweit die Wohnungswirtschaft durch digitales Leerstandsmanagement

Auch unbewohnte Wohnungen müssen beheizt und für Besichtigungen mit Strom versorgt werden. Foto: amriphoto / iStock.
Ein Mieterwechsel bedeutet für Unternehmen in der Wohnungswirtschaft jede Menge administrativen Aufwand. Zur Übergabe gehört dann auch, für die Zeit des Leerstands eine Energieversorgung sicherzustellen. Denn Wohnungen müssen auch unbewohnt beheizt werden, um Schäden an der Bausubstanz des Gebäudes zu verhindern. Auch eine Stromversorgung muss gesichert sein, um für Besichtigungen Beleuchtung zu haben oder bei Renovierungsarbeiten elektrische Werkzeuge nutzen zu können. Allerdings muss der Vermieter dafür die vollständige Abmeldung des Mieters beim örtlichen Netzbetreiber sicherstellen und neue Energielieferverträge für die Wohnung abschließen. Die Stadtwerke Duisburg AG hat deshalb für Vermieter und Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft ein automatisiertes, digitales Leerstandsmanagement entwickelt. „Diese Prozesse sind für den Vermieter zeit- und personalintensiv. Häufig sind sie zudem auch fehleranfällig, weil lange Zählernummern und Zählerstände übermittelt werden müssen“, sagt Susanne Pfeufer, Leiterin Geschäftskundenvertrieb bei den Stadtwerken Duisburg.

Das neue Angebot des Duisburger Energiedienstleisters ermöglicht den Immobilienunternehmen und Vermietern, das Leerstandsmanagement über nur noch einen Ansprechpartner abzuwickeln. Die Stadtwerke Duisburg übernehmen die sichere Energiebelieferung und die Kommunikation mit den zuständigen Netzbetreibern. Dafür müssen lediglich die entsprechenden Daten zur Wohnung über ein standardisiertes, digitales Eingabeformular eingegeben werden. Die Datenübermittlung wird dabei passwortgeschützt und über einen gesicherten Server abgewickelt. „Alles Weitere organisieren wir für den Vermieter. Sollten Zahlendreher oder andere Fehler bei der Dateneingabe passieren, erkennen wir das sofort und können umgehend reagieren“, sagt Maren Keßel, Teamleiterin Geschäftskundenservice und zuständige Projektleiterin für das Leerstandsmanagement. Die Datenübermittlung und -verarbeitung ist täglich möglich und wird automatisiert durchgeführt. Auch die Abmeldung des Leerstandsmanagements, wenn eine Wohnung wieder vermietet ist, funktioniert automatisiert über die neue digitale Lösung der Stadtwerke Duisburg. „Schon heute haben wir mehrere tausend Wohnungen über dieses System in der Belieferung und können sagen, dass die Digitalisierung und Automatisierung des Leerstandsmanagements für alle Beteiligten nur Vorteile bringt“, sagt Keßel.

Vor allem Vermieter und Immobilienunternehmen die überregional aktiv sind profitieren von dem Angebot, denn der Kontakt mit unterschiedlichen Netzbetreibern und Energieversorgern entfällt. Mit den Stadtwerken Duisburg gibt es nur noch einen Ansprechpartner für alle Fragen. Aber auch für regional oder lokal agierende Vermieter, die mehr als 30 Wohnungen verwalten müssen, ist das digitale Leerstandsmanagement ein echter Vorteil.

Anzeige

Weitere Informationen rund um das digitale Leerstandsmanagement und individuelle Angebote gibt es per Mail an wowi@stadtwerke-duisburg.de oder telefonisch unter Telefon 0203 / 604-1031.
Stadtwerke Duisburg
Foto: amriphoto / iStock

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen