Duisburg-Hochfeld: GEBAG startet Abbruch einer weiteren Problemimmobilie

Nach Entkernung und Schadstoffsanierung wird das Haus abgerissen. Foto: Gebag.
Die GEBAG hat mit dem Abriss einer Problemimmobilie im Duisburger Dellviertel begonnen. Aktuell laufen im Objekt Im Bocksbart 2 Entkernungsarbeiten, darauf folgt die Schadstoffsanierung und schlussendlich der eigentliche Abbruch. Die Arbeiten sollen im Dezember 2021 abgeschlossen sein.

Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der GEBAG, begrüßt die laufenden Arbeiten: „Für die GEBAG als größtes kommunales Wohnungsunternehmen liegt uns die zukunftsfähige Entwicklung unserer Stadt natürlich am Herzen. Dazu gehört auch der Abriss von Immobilien, um eine positive Entwicklung eines Quartiers möglich zu machen.“ Die GEBAG hatte die Problemimmobilie im Sommer 2019 im Rahmen des Modellvorhabens Problemimmobilien des Landes NRW erworben. Nach dem Abbruch wird das Grundstück an die Stadt Duisburg übertragen. Die Stadt wird die Fläche im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) Hochfeld entwickeln. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link: „Schrottimmobilien sind eine Gefahr für Bewohnerinnen und Bewohner und die Nachbarschaft. Wir haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir so etwas in Duisburg nicht tolerieren. Dort, wo es uns möglich ist, versuchen wir solche Häuser aufzukaufen und zu sanieren oder abzureißen. Damit stabilisieren wir auch das Umfeld solcher Immobilien.“

Info: Modellvorhaben Problemimmobilien
Der Ankauf der Immobilie Im Bocksbart erfolgte im Rahmen des Modellvorhabens Problemimmobilien, welches das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW Anfang 2017 gestartet hatte. Neben Duisburg werden zehn weitere nordrhein-westfälische Städte im Rahmen des Vorhabens dabei unterstützt, systematisch den Erscheinungsformen von problematischen Immobilien zu begegnen. Die Unterstützung erfolgt u. a. durch die Bereitstellung von Städtebauförderungsmitteln. Die GEBAG hat bisher in Kooperation mit der EG DUfür die Stadt Duisburg insgesamt 13 Problemimmobilien in Duisburg angekauft.

Anzeige

 
GEBAG

Verwaltung der Gebag an der Tiergartenstraße im Dellviertel. Foto: Petra Grünendahl.
Die Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG (GEBAG) wurde 1872 gegründet und zählt zu den ältesten Baugesellschaften Deutschlands. Seit 2012 ist die heutige GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH mit aktuell fast 12.500 Wohnungen das größte Immobilienunternehmen der Stadt. Sie bietet rund 35.000 Duisburgern ein Zuhause: Bezahlbar und in einer guten, zeitgemäßen Qualität. Die GEBAG ist das kommunale Immobilienunternehmen der Stadt Duisburg und beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Seit fast 150 Jahren prägt sie die Gestaltung und Entwicklung der Stadt Duisburg maßgeblich mit. www.gebag.de
Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG (GEBAG)
Fotos: Gebag (1), Petra Grünendahl (1)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen