Evangelisches Bildungswerk und Frühe Hilfen Duisburg starten Projekt „FamilienPaten“

Von links: Birgit Höchter und Antje Knüttel (Abteilungsleiterinnen Familienbildung im EBW), Franziska Kohl (Koordinatorin FamilienPaten), Andrea Frensch, Christina Müller (Netzwerkkoordinatorinnen Frühe Hilfen) – Foto: EBW.
Mit dem gemeinsamen Projekt „FamilienPaten“ des Evangelischen Bildungswerks (EBW) und der Frühen Hilfen Duisburg wird die städtische Jugendhilfe weiter ausgebaut. Die „FamilienPaten“ unterstützen Familien mit ihren Kindern zwischen ein und drei Jahren, die sich in der frühen Familienphase zahlreichen Belastungen ausgesetzt sehen.

Das EBW kümmert sich um die Koordination des Projekts sowie die Planung der Einsätze in den Familien. Durch das vielfältige Netzwerk der Frühen Hilfen Duisburg wird die Anbindung an über 120 Partner sichergestellt, die für die Feststellung der Bedarfe zuständig sind. Das Projekt wird über die Landesförderung „kinderstark“ finanziert. Die Verteilung der Mittel obliegt dabei dem Jugendamt der Stadt Duisburg.

Das Projekt ist beim städtischen Partner EBW in guten Händen, denn es ist bereits das dritte dort koordinierte Projekt der „Frühen Hilfen“. Neben dem Projekt „wellcome“ organisieren sie auch „Willkommensbesuche“ für junge Familien zur Unterstützung nach der Geburt.

Ab sofort können sich interessierte Ehrenamtliche als „FamilienPaten“ beim Evangelischen Bildungswerk melden. Sie besuchen die Familien etwa zweimal wöchentlich, gehen zum Beispiel mit auf den Spielplatz, zu Arztbesuchen oder helfen bei der Suche nach Freizeitangeboten für die ganze Familie. Geschult und fachlich begleitet werden alle Ehrenamtlichen von der Projektkoordinatorin Franziska Kohl vom Evangelischen Bildungswerk Duisburg.

Anzeige

Damit möglichst viele Familien davon profitieren, braucht es nun vor allem freundliche Menschen, die Lust haben, mit Familien und jungen Kindern Zeit zu verbringen, Mut zu schenken und ein offenes Ohr zu haben. Auch interessierte Familien, die Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, können sich gerne melden. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Franziska Kohl unter 0171/8134519 oder per E-Mail unter f.kohl@ebw-duisburg.de.
Stadt Duisburg
Foto: Evangelisches Bildungswerk

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen