Geocaching: Die moderne Art der Schatzsuche trifft im Ruhrgebiet auf Anklang

Foto: Settergren / pixabay.
Mit dem GPS-Gerät in der Hand machen sich aktuell immer mehr Menschen auf die Suche nach Schätzen, die in ganz Deutschland und sogar weltweit an Millionen von Stellen versteckt sind. Heute handelt es sich dabei allerdings nicht um eine Schatzsuche im traditionellen Sinne, sondern um das sogenannte Geocaching. Dieses ist ein Trend-Hobby, das rund um den Globus immer mehr Anhänger findet. Auch im Ruhrgebiet machen sich Bewohner und Besucher bereits an zahlreichen Orten auf die Geocaching-Schatzsuche.

 
Das neue Trend-Hobby
Geocaching ist gleichermaßen einfach wie komplex: Mitglieder der Geocaching-Community, die kontinuierlich wächst, verstecken an einem Ort einen „Schatz“, bzw. einen sogenannten Cache und geben die Koordinaten des Verstecks auf einer Website wie Opencaching.de für die Geocaching-Community an. Teilnehmer können sich daraufhin anhand der angegebenen Koordinaten auf die Suche nach dem Cache machen, bei dem es sich in der Regel um eine kleine Dose handelt. In ihrem Inneren befinden sich meist kleine Gegenstände und ein Logbuch, in das sich die glücklichen Finder eintragen können.

 
Faszination Schatzsuche der heutigen Zeit
Gewissermaßen handelt es sich beim Geocaching damit um eine moderne Art der Schatzsuche. Oftmals sind die Caches tief in der Natur versteckt und je nach Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Geocaching-Route nur mit Geschick und Mut zu finden. Da kommt Abenteuerstimmung auf, mit der sich Teilnehmer eine Prise von Abenteurern wie Indiana Jones in den Alltag holen können. Dieser legendäre Charakter mit dem Cowboyhut und zahlreiche weitere Schatzsucher aus Geschichten, Spielen und Filmen liefern reichlich Faszination und Inspiration, sich selbst einmal auf eine Schatzsuche zu begeben.

 

Foto: Tamas Tuzes-Katai / unsplash.
Nicht ohne Grund feiern zahlreiche Abenteurer in der modernen Popkultur nach wie vor jede Menge Popularität. Neben Indiana Jones ist auch Lara Croft eine beliebte Abenteurerin, die sich sowohl auf der Leinwand als auch in Spielen auf waghalsige Schatzsuchen begibt. Mit ihrer weitreichenden Popularität begegnen ihr Fans sogar beim NetBet Spielautomaten Spielen, wo sie unter der breiten Vielfalt von Slots unterschiedlicher Themen den Lara Croft: Temples and Tombs Slot inspiriert hat und auf den Walzen auf Schatzsuche geht. Neben dem Slot gibt es mittlerweile auch verschiedene Handyspiele wie Tomb Raider Reloaded, in denen die bekannte Abenteurerin wieder die Hauptrolle übernimmt. Wer sich eine Scheibe von Lara Croft oder Indiana Jones abschneiden möchte, kann es im Ruhrgebiet mit dem Geocaching probieren.

Geocaching-Paradies Ruhrgebiet
Eine Schatzsuche des 21. Jahrhunderts ist dabei deutlich angenehmer und weniger gefährlich als bei den Abenteurern aus der Film- und Spielwelt – doch auch hier ist jede Menge Spannung gewiss. Im gesamten Ruhrgebiet wurden von der umfangreichen Geocaching-Community und von Unternehmen und Institutionen bereits zahlreiche Caches versteckt, mit denen sich Abenteuerlustige direkt vor der Haustür auf eine Schatzsuche begeben können.

Anzeige

 
Sowohl für alteingesessene Geocacher-Veteranen als auch für Neulinge auf dem Gebiet wurde 2014 sogar der Verein Geocaching Verein Ruhrgebiet e.V. (GCV) in Bottrop ins Leben gerufen. Als lokaler Ansprechpartner steht er der Community in der Region bei allen Fragen zur Seite, außerdem kann man sich als Mitglied gemeinsam auf Geocaching-Abenteuer begehen und mit der Unterstützung des Vereins auch die Caches mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad ausfindig machen, die zum Teil im tiefen Wasser ertaucht oder in weiter Höhe erklettert werden müssen. Zudem werden regelmäßig vom GCV Events veranstaltet, die die Geocaching-Community des gesamten Ruhrgebiets zusammenbringen.

 
Doch auch, wer sich im Ruhrgebiet auf eigene Faust auf Cache-Suche begeben möchte, findet eine breite Auswahl an Routen. Zum Beispiel wurden im GeoPark Ruhrgebiet drei Geocaches versteckt. Mit dem Erdteufelcache in Witten, dem Wasserweibcache in Essen-Werden und dem Lebensgeistcache in Hagen-Vorhalle lässt sich die Region auf neue Weise erkunden. Auch im Westpark wartet eine Geocaching-Route, die sich der Thematik des Klimawandels und der Artenvielfalt in Bochum widmet. Da kommt nicht nur Abenteuerstimmung auf, sondern Teilnehmer können auch vieles über die Pflanzen, Tiere und Menschen in Bochum lernen. Die Koordinaten für diese und zahlreiche weitere Caches in der Region können einfach auf verschiedenen Geocaching-Websites online gefunden werden.

 
Geocaching ist ein neuer Trend, der Menschen rund um den Globus auf Schatzsuche schickt. Auch im Ruhrgebiet kommt bei den zahlreichen Geocaching-Routen Abenteuerstimmung auf.
Fotos: Settergren / pixabay (1), Tamas Tuzes-Katai / unsplash (1)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen