Duisburger Landmarke „Tiger & Turtle“ feiert 10-jähriges Jubiläum

Feuerwerk zur Eröffnung von Tiger & Turtle on a Magic Mountain 2011. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg.
Die beeindruckende Skulptur „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Skulptur wurde am 12. November 2011 feierlich mit einem großen Feuerwerk eröffnet und sorgt seitdem international für Aufsehen. Vom Titelcover zahlreicher Magazine bis zum Startbildschirm auf Windows-Computern – „Tiger & Turtle“ ist eines der am meisten fotografierten und am meisten publizierten Motive der neueren Zeit. Auch bei nationalen und internationalen Filmproduktionen ist die Skulptur ein beliebtes Motiv.

„Heike Mutter und Ulrich Genth haben mit Tiger & Turtle ein einzigartiges Kunstwerk erschaffen, das perfekt zu Duisburg passt. Für mich symbolisiert es einen positiven Strukturwandel und zeigt, wie aus einer ehemaligen Halde ein beliebtes touristisches Ausflugsziel werden kann“, so Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg.

„Die begehbare Skulptur Tiger & Turtle ist ein imposantes Monument mit ikonischer Kraft. In den letzten 10 Jahren ist seine Beliebtheit und Strahlkraft noch größer geworden, so dass es heute das Signet für das neue Duisburg, für das neue Ruhrgebiet ist. Menschen aus allen Teilen der Welt kommen nach Duisburg, um den gewundenen Wegen in die Höhe zu folgen und die typische Ruhrgebietslandschaft zu erleben. Tiger & Turtle ist eine Skulptur für die Menschen, für diesen sehr besonderen Ort in Duisburg am Rhein, inmitten des Ruhrgebiets. Ein Gefühl von Freiheit und Unendlichkeit stellt sich ein, das diesen Ort unverwechselbar macht”, so Dr. Söke Dinkla, Direktorin des Lehmbruck Museums, die die künstlerische Leitung des Projekts im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 übernahm.

Tiger & Turtle on a Magic Mountain 2012. Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg.
Erbaut auf der Kuppe einer ehemaligen Deponie, krönt die 20 Meter hohe Skulptur mit ihrer geschwungenen Form die Spitze der Halde und nimmt ihre spiralförmigen Windungen in die Höhe auf. Die Materialien Stahl und Zink stellen einen historischen Bezug zum Standort her, an dem einst Zink hergestellt wurde. Aus der Ferne betrachtet verspricht die metallisch schimmernde Form der Bahn auf dem „Magic Mountain” das Erlebnis außergewöhnlicher Beschleunigung. Hat der Besucher jedoch den Hügel erklommen, wird ihm klar, dass die Skulptur nur zu Fuß zu erobern ist. Auf die erwartete Beschleunigung folgt die erlebte Entschleunigung. Schreitet der Besucher die Windungen der „Achterbahn” ab, nimmt er die umgebende Landschaft aus immer wieder unterschiedlichen Perspektiven wahr. In einer Höhe von 85 Metern ü. NN eröffnet sich ihm ein eindrucksvoller Blick über den Rhein. Bei gutem Wetter sieht man von der Duisburger Innenstadt den Rhein entlang bis nach Düsseldorf. Manchmal kann man sogar den Tower des Flughafens erkennen. Rings um die Skulptur herum blickt man auf das geschäftige Treiben der Hüttenwerke, aber auch auf dichte naturbelassene Waldgebiete.

Besonders eindrucksvoll präsentiert sich die von den Hamburger Künstlern Heike Mutter und Ulrich Genth geschaffene Landmarke bei Dunkelheit. Dann zeichnen 880 LEDs in den Handläufen die schwungvollen Windungen der Stahlskulptur in den Nachthimmel.

Anzeige

Die 220 Meter lange Gesamtstrecke (zweigeteilt in die begehbaren Teilstrecken von 140 und 60 Metern) ist mit insgesamt 349 Gitterrosten als Stufen belegt. Die Skulptur wurde mit insgesamt 698 Pfosten, 349 Querträgern und 17 Stützen gebaut, die die Konstruktion tragen. Das Haupttragrohr und die Stützen haben einen Durchmesser von 323,9 mm. Das Gesamtgewicht der Großskulptur beträgt 90 Tonnen. 220 Stufen können begangen werden.

„Tiger & Turtle“ auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe in Duisburg-Wanheim ist Tag und Nacht für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei, es gilt allerdings weiterhin die Maskenpflicht beim Betreten der Skulptur.

Duisburg Kontor bietet zum 10-jährigen Jubiläum verschiedene Führungen an und präsentiert einen Null-Euro-Schein mit „Tiger & Turtle“-Motiv. Weitere Informationen unter www.duisburg-tourismus.de, https://www.instagram.com/tigerandturtle/ sowie https://www.duisburg.de/tourismus/stadt_erleben/industriekultur/tiger-and-turtle.php.
Stadt Duisburg
Fotos: Uwe Köppen / Stadt Duisburg

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen