Corona: Stadt Duisburg passt die Impfangebote an

Impfung gegen Covid-19. Foto: Wilfried Pohnke / pixabay.
Die Stadt Duisburg bietet seit Oktober allen Bürgern die Möglichkeit, sich an verschiedenen, über das Stadtgebiet verteilten Standorten, gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Es gibt aktuell drei weitere dezentrale Angebote, die jeweils montags bis sonntags, von 10.30 bis 17.30 Uhr, an folgenden Standorten Impfungen anbieten:
Bürger-Wendel-Platz in Alt-Homberg,
Warbruckstraße 51, auf der Fläche gegenüber der Moschee in Marxloh
Buscherstraße 66, auf dem ehemaligen Parkplatz von REAL in Großenbaum

Unabhängig von den vorgenannten Örtlichkeiten kann das Impfangebot auch jeweils montags bis sonntags, von 10.30 bis 17.30 Uhr, am Vorplatz des Hauptbahnhofes (Portsmouthplatz) wahrgenommen werden.

Ab Freitag werden die Container durch Zelte ersetzt und so die Kapazitäten erhöht. In den Zelten sind dann bis zu sechs Impfkabinen untergebracht (in den Containern vormals zwei). Zudem wird es in dem Zelt einen Wartebereich mit (begrenzten) Sitzgelegenheiten geben.

Um neben den vorgenannten stationären Standorten auch weiterhin ein flächendeckendes und wohnortnahes Impfangebot sicherzustellen, wurden die Standorte und Uhrzeiten des Impfbusses angepasst.

An nachstehenden Standorten ist die kostenlose Impfung jeweils von 10.30 bis 17.30 Uhr möglich:
Samstag, 20. November: Marktplatz Meiderich, Von-der-Mark-Straße, 47137 Duisburg
Montag, 22. November: Marktplatz Friemersheim, Kronprinzenstraße, 47229 Duisburg
Dienstag, 23.November: Hamborner Altmarkt, 47166 Duisburg
Mittwoch, 24. November: Marktplatz Buchholz, Norbert-Spitzer-Platz, 47249 Duisburg
Donnerstag, 25. November: Marktplatz Hochemmerich, Gillhausen Straße, 47226 Duisburg
Freitag, 26. November: Marktplatz Meiderich, Von-der-Mark-Straße, 47137 Duisburg

Neben den kostenlosen Impfungen, die an den verschiedenen Standorten stattfinden, wird in der kommenden Woche noch ein weiterer Termin angeboten:
Dienstag, 23. November, von 10.30 bis 17.30 Uhr, am Petershof an der Mittelstraße 2 in Marxloh

Impfzentrum im Theater am Marientor (TaM). Foto: Uwe Köppen.
Vorherige Anmeldungen sind an keinem der Standorte notwendig, so dass es teilweise zu Wartezeiten kommen kann. Um die Wartezeit jedoch so kurz wie möglich zu halten, wird empfohlen, die benötigten Unterlagen (2x Aufklärungsbogen, 2x Anamnese, 2x Impfeinwilligung) ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen. Die Unterlagen können auf der Internetseite des RKI heruntergeladen werden.

Neben der Zweitimpfung besteht die Möglichkeit, an einem der Standorte die Erst- und Drittimpfung zu erhalten. Die Auffrischungsimpfung ist sechs Monate nach der Zweitimpfung möglich.

Anzeige

Der vor Ort verwendete Impfstoff für Erstimpfungen hängt dabei von der jeweiligen Verfügbarkeit ab.

Die Zweit- und Drittimpfungen werden jedoch mit dem gleichen Impfstoff vorgenommen, wie bei den Erstimpfungen (BioNTech oder Moderna).

Für die Impfung an einem der vorgenannten Standorte muss ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden.

Bei einer Zweit- und Drittimpfung ist zudem zwingend die Bescheinigung über die bereits erfolgten Corona-Impfungen vorzuzeigen. Es wird daher empfohlen, den Impfausweis mitzubringen.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Bitte beachten:
Die Stadt Duisburg bietet jedem die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne vorherige Anmeldung montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr vor dem Duisburger Hauptbahnhof impfen zu lassen. Außerdem werden an sechs Tagen in der Woche mobile Impfungen an verschiedenen Standorten in der Stadt angeboten. Weitere Infos dazu finden sich hier. Das Duisburger Impfzentrum ist seit dem 1. Oktober geschlossen. Schützen Sie sich aber auch und andere, indem Sie die bekannten Hygienehinweise anwenden. Unter www.du-testet.de besteht zudem die Möglichkeit an vielen verschiedenen Standorten in den Stadtbezirken einen Coronaschnelltest zu machen. Außerdem können Sie die offizielle deutsche Corona-Warn-App nutzen: Sie hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Mehr Infos unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app.
Stadt Duisburg
Foto: Wilfried Pohnke / pixabay (1), Uwe Köppen (1)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen