Niederrheinische IHK begrüßt flächendeckende 2G-Regel in NRW

Ohne Stillstand durch den Winter

IHK-Präsident Burkhard Landers. Foto: Robert Poorten / Niederrheinische IHK.
Der Präsident der Niederrheinischen IHK, Burkhard Landers, äußert sich zum Kurs der Landesregierung und den verschärften Corona-Regeln: „Wir müssen einen Lockdown auf jeden Fall vermeiden. Das ist für unsere Unternehmen am Niederrhein und ihr Geschäft der entscheidende Punkt. Den Vorstoß von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, mit der 2G-Regel für mehr Sicherheit zu sorgen, finden wir deshalb richtig. Auch wenn die Kontrollen von uns allen – egal ob von Händlern, Gastronomen oder Kunden – viel abverlangen, wird dieser Weg wohl unsere einzige Chance sein, mit offenen Geschäften sowie gastronomischen Betrieben und laufender Produktion durch den Winter zu kommen.“

Die Niederrheinische IHK vertritt das Gesamtinteresse von rund 70.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve. Sie versteht sich als zukunftsorientierter Dienstleister und engagiert sich als Wirtschaftsförderer und Motor im Strukturwandel.
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg
Foto: Robert Poorten / Niederrheinische IHK

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen