Wechsel an der Gewerkschaftsspitze der Duisburger NGG

Karim Peters ist neuer Chef der Arbeitnehmervertretung

Neu an der Spitze: Karim Peters (33) ist neuer Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in der Region Nordrhein. Foto: Uwe Voelkner / NGG.
Neuer Chef bei der Duisburger NGG: Karim Peters steht ab Dezember an der Spitze der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in der Region. In Duisburg und am Niederrhein kümmert sich der 33-Jährige um die Interessen von 17.800 Menschen im Gastgewerbe und von 10.700 Beschäftigten in der Ernährungsindustrie. Darüber hinaus um Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien. Peters tritt die Nachfolge von Hans-Jürgen Hufer an, der nach zwanzig Jahren als NGG-Geschäftsführer in den Ruhestand geht.

„Ob beim Sahne-Hersteller Upfield in Kleve, bei Katjes in Emmerich, der Duisburger Rheinfelsquelle Hövelmann oder beim Zucker-Hersteller Pfeifer & Langen in Kalkar-Appeldorn – die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist in der Region wirtschaftlich von enormer Bedeutung. Seit dem ersten Corona-Lockdown im April vergangenen Jahres arbeiten die Beschäftigten auf Hochtouren, damit die Regale in den Supermärkten voll bleiben. Als NGG sorgen wir dafür, dass die Arbeitsplätze sicher bleiben und dass die Beschäftigten handfeste Verbesserungen bekommen – vom Lohn über die Arbeitszeit bis zum Arbeitsschutz“, sagt Gewerkschafter Peters, der selbst gelernter Industriekaufmann ist.

Einen Betriebsrat zu wählen, ist ein demokratisches Grundrecht, um das sich niemand bringen lassen sollte, sagt die Gewerkschaft NGG. Gerade auch in kleinen Restaurants oder Bäckereien sollten sich die Beschäftigten für eine Arbeitnehmervertretung stark machen. Foto: Alireza Khalili / NGG.
Schwerpunkt der nächsten Monate werden die Betriebsratswahlen sein, so Peters. Diese beginnen ab kommenden März. „Die NGG wird die Betriebsratswahlen eng begleiten und die Beschäftigten dabei unterstützen, mehr Mitbestimmung in den Betrieben zu schaffen. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Betriebsräten und allen Beschäftigten in der Region“, sagt Karim Peters. Ein wichtiges Thema in der Lebensmittelindustrie und der Gastronomie sei die Schichtarbeit. Die NGG verfolge hier das Ziel, die oft enormen Belastungen, die die Arbeit in der Nacht und zu wechselnden Zeiten für Beschäftigte mit sich bringe, zu reduzieren. Dabei gehe es vor allem darum, den Übergang in die Rente nach einem langen Arbeitsleben in Wechselschichtbereichen gut zu organisieren.

Anzeige

Zuletzt war Karim Peters Geschäftsführer der NGG-Region Krefeld-Neuss. Mit seinem Wechsel nach Duisburg kehrt er jetzt zu seinen beruflichen Wurzeln zurück. Denn hier startete der gebürtige Niederrheiner bei der NGG als Nachwuchssekretär. Zur Gewerkschaft war Peters über die ehrenamtliche Jugendarbeit während seiner Ausbildung in der Milchindustrie gekommen. Sein Vorgänger Hans-Jürgen Hufer begrüßt Peters‘ Rückkehr nach Duisburg: „Karim Peters kommt aus der Region Nordrhein. Mit uns hat seine ersten Schritte in der Gewerkschaftsarbeit gemacht. Wir sind sehr froh, dass er den Weg zum Geschäftsführer eingeschlagen hat: Er ist richtige Mann am richtigen Platz“, so der Gewerkschafter.

Hans-Jürgen Hufer wurde 2001 Geschäftsführer in Duisburg und Kleve-Emmerich, wo er zwei Jahrzehnte lang für bessere Arbeitsbedingungen in der Lebensmittelindustrie, bei Getränkeherstellern, in Bäckereien, Hotels und Gaststätten eintrat. Um sich effektiver und mit vereintem Know-how um die Belange der Beschäftigten kümmern zu können, erwirkte Hufer den praktischen Zusammenschluss der NGG Duisburg und der NGG Kleve-Emmerich zur NGG-Region Nordrhein. Diese arbeitet seitdem mit einem gestärkten Vorstand für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Region. Auch nach seinem Abschied vom Posten des Geschäftsführers bleibt Hufer der Gewerkschaft als Referent verbunden. „Ich schätze die Mentalität der Duisburger und Niederrheiner sehr: Sie sind zuverlässig, verbindlich und solidarisch. Das war auch ein Schlüssel für die erfolgreiche politische Arbeit, die wir hier in der Region in den letzten zwanzig Jahren leisten konnten“, sagt Gewerkschafter Hans-Jürgen Hufer.
Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, NGG-Region Nordrhein
Fotos: Uwe Voelkner (1), Alireza Khalili (1)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen