Förderpreis YOUNG ARTISTS erstmals im MKM Museum Küppersmühle in Duisburg vergeben

Fünf junge Künstler aus NRW ausgezeichnet // Gesamtfördersumme 75.000 Euro

Von links: Silke Schönfeld, Marina Bochert, Eliza Ballesteros, Hidetoshi Mitsuzaki, Michael Wienand (Verleger), Walter Smerling (MKM-Direktor),
Luisa Rittershaus (Kuratorin, für caner teker). Foto: Peter Wieler.
Einer der best dotierten Förderpreise für Nachwuchskünstler in Höhe von insgesamt 75.000 Euro wurde erstmals an fünf herausragende Positionen aus Nordrhein-Westfalen vergeben: Eliza Ballesteros, Marina Bochert, Hidetoshi Mitsuzaki, Silke Schönfeld und caner teker sind als YOUNG ARTISTS ausgezeichnet. Sie erhielten eine hochwertige Katalogpublikation zu ihrer Arbeit im Wert von je 15.000 Euro. Vier der fünf Preisträger waren oder sind Studenten der Kunstakademie Düsseldorf. Silke Schönfeld studierte in Münster und Düsseldorf.

„Der Förderpreis YOUNG ARTISTS ist ein starkes Zeichen für junge Kunst und für das private Engagement der Stiftungsmitglieder. Gerade in diesen Zeiten der pandemiebedingten Einschränkungen ist das Bekenntnis zu Kunst und Kultur um so wichtiger.“ (Walter Smerling, Vorsitzender der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn und MKM-Direktor)

Ausgelobt haben den neuen Förderpreis YOUNG ARTISTS die Stiftung für Kunst und Kultur Bonn und der Wienand Verlag Köln und setzen damit ein Zeichen für die Relevanz junger Positionen in der Kunst. Jedes Jahr sollen bis zu sechs Nachwuchskünstler aus NRW ausgezeichnet werden, die sich bereits in bemerkenswerter Weise in der Kunstwelt behaupten.

Eine Fachjury, bestehend aus Klaus Engel, Ina Hesselmann, Felix Krämer, Roland Nachtigäller und Britta Peters, hat die diesjährigen Preisträger aus rund 50 Einreichungen der Kunstakademien Nordrhein-Westfalens ausgewählt. In ihren Laudationes stellten sie die außergewöhnlichen Leistungen der Nachwuchstalente heraus und skizzierten ihre experimentellen Wege, neue, aufrüttelnde Perspektiven zu eröffnen (weitere Informationen im Anhang).

Überreicht wurden die Katalogbände den jungen Künstler im MKM Museum Küppersmühle, Duisburg, durch MKM-Direktor Walter Smerling und Verleger Michael Wienand. Ihr Dank gilt dem großzügigen Engagement der Förderer Klaus Engel, Benno Garschina, Peer Knauer, Thomas A. Lange und Uwe Nickl, die als Beiratsmitglieder der Stiftung für Kunst und Kultur die Auftaktförderung von insgesamt 75.000 Euro übernommen haben.

Die Preisträger 2021

Von links: Marina Bochert, Silke Schönfeld, Hidetoschi Mitsuzaki (caner teker durch Katalog vertreten) und Eliza Ballesteros. Foto: Peter Wieler.
ELIZA BALLESTEROS
In Eliza Ballesteros’ künstlerischem Werk sehen wir uns einer stetig kritischen Recherche zu gesellschaftlichen Strukturen gegenüber. Ihre bühnenhaften Inszenierungen loten das Verhältnis und die Verschränkung von eigener subjektiver Wahrnehmung und der Realität neu aus. Ballesteros studierte an den Kunstakademien Leipzig und Düsseldorf und ist seit 2019 Meisterschülerin von Rita McBride.

MARINA BOCHERT
Mit Marina Bochert präsentieren wir eine außergewöhnliche Bildhauerin. In ihren Skulpturen zeigt sie auratisch aufgeladene Körper, die zwischen Abstraktion und Figuration changieren. Sie erobern auf besondere Art und Weise den Raum mit ihrer Kombination von Materialien in der konzentrierten Form. Bochert ist Meisterschülerin bei Prof. Martin Gostner an der Kunstakademie Düsseldorf.

HIDETOSHI MITSUZAKI
Mit Hidetoshi Mitsuzaki präsentieren wir eine besondere Position der Malerei. Zwischen Abstraktion und Figuration entwickelt der Künstler eine geheimnisvolle Ordnung, die die Betrachtenden zu ergründen suchen und die sie in weite Assoziationsräume führt. Mitzusaki ist Meisterschüler bei Prof. Thomas Scheibitz an der Kunstakademie Düsseldorf.

SILKE SCHÖNFELD
In Silke Schönfelds intensiven filmischen Werken blicken wir auf gesellschaftliche Dynamiken, die sich im Umgang mit Traditionen und Gruppenritualen sowie auch politischen Ideologien ergeben. Dabei werden zwangsläufig Fragen nach der eigenen Identität und Sozialisation laut. Schönfeld studierte in Münster und Düsseldorf und ist momentan Residenzkünstlerin an der Rijksakademie in Amsterdam.

Anzeige

CANER TEKER
Mit caner teker präsentieren wir eine vielschichtige Position der Performancekunst. tekers künstlerisches Werk verschränkt Fragen der eigenen kulturellen, geschlechtlichen und sexuellen Identität mit gesellschafts- und institutionskritischen Blickwinkeln. Neben dem Akt der Performance sehen wir uns auch mit Fragen nach Archivierung und Plattform konfrontiert.

*************************************************************************************

Die Jury 2021
Klaus Engel, Sammler und Kulturförderer, Vertreter der Stiftung für Kunst und Kultur
Ina Hesselmann, Sammlerin und Kuratorin
Felix Krämer, Generaldirektor des Kunstpalasts Düsseldorf
Roland Nachtigäller, Direktor des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design
Britta Peters, Künstlerische Leiterin der Urbanen Künste Ruhr

Die Kataloge
Je 500 Exemplare
21 x 28 cm
Von 72 bis 96 Seiten
Sprache: Deutsch und Englisch
Erhältlich auch als E-Book

Die Produktionskosten in Höhe von 15.000 Euro je Katalog werden von Mitgliedern des Beirates der Stiftung für Kunst und Kultur zur Verfügung gestellt.

Die Organisatoren
Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn
www.stiftungkunst.de
Instagram: @stiftungkunstbonn
Twitter/Facebook: @stiftungkunst

Wienand Verlag Köln
www.wienand-verlag.de
Instagram: @wienand_verlag
Facebook: @wienandverlag

 

 
Museum Küppersmühle:
Duisburger haben donnerstags freien Eintritt

Das Museum Küppersmühle findet man im Innenhafen am Philosophenweg 55 (Haupteingang, der Parkplatz befindet sich auf der anderen Straßenseite). Mittwochs ist das Museum von 14 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags bis sonntags sowie feiertags von 11 bis 18 Uhr. Montags und dienstags ist Ruhetag. Der Eintritt kostet nur für die Wechselausstellungen 6 Euro (ermäßigt 3 Euro), für das gesamte Haus (inkl. Wechselausstellung) 12 Euro (ermäßigt 6 Euro). Familien (2 Erwachsene plus Kinder) zahlen 18 Euro für das ganze Haus, 10 Euro für Wechselausstellungen. Kinder bis 16 Jahren haben freien Eintritt. Kindergruppen (Schule, Kita, Kinderfreizeit) zahlen 2 Euro pro Kind und Betreuer. Donnerstags haben alle Duisburger (gegen Vorlage des Personalausweises) freien Eintritt. Das MKM ist Partner der Ruhrkultur.Card. Alle Ausstellungsräume des Museums sind auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Informationen gibt es unter http://www.museum-kueppersmuehle.de).
Stiftung für Kunst und Kultur e. V. Bonn
Fotos: Peter Wieler

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen