Zoo Duisburg: Team freut sich über Geburt bei Mini-Antilopen

Die nur bis zu 5,5 Kilogramm schweren Kirk Dik-Diks zählen zu den kleinsten Antilopen der Welt. Die Zoo-Tierärztin ist mit Entwicklung des Nachwuchses sehr zufrieden.

Nachwuchs bei den Mini-Antilopen. Foto: Zoo Duisburg.
Im Zoo Duisburg hat eine besonders kleine Tierart Nachwuchs bekommen: Ende Oktober wurde ein junges Kirk Dik-Dik geboren. „Als wir am Morgen in den Stall gekommen sind, haben wir den Winzling entdeckt“, erinnern sich die Tierpfleger.

Schon kurz nach der Geburt bekam das noch namenlose Männchen Besuch von Zootierärztin Dr. Carolin Bunert. Bei der Untersuchung wurde der Bauchraum abgetastet, Temperatur gemessen und das Herz abgehorcht. „Alles in bester Ordnung, der Kleine ist gesund und munter“, berichtet die Tierärztin. Wie alle Zootiere hat auch das kleine Kirk Dik-Dik während der Untersuchung seinen Transponder bekommen. „Mit der einzigartigen Nummer lässt sich jedes Tier identifizieren. Sie ist auf einem Reiskorn großen Chip gespeichert, welcher von uns mit einer Kanüle unter die Haut gesetzt wird“, erklärt Dr. Bunert. Noch hält sich das kleine Dik-Dik die meiste Zeit im Stall auf und wird die Außenanlage gemeinsam mit Mutter und Artgenossen in den nächsten Tagen erkunden.

Nachwuchs bei den Mini-Antilopen. Foto: Zoo Duisburg.
Kirk Dik-Diks leben vor allem in den Steppen Ostafrikas, aber auch im Westen von Namibia und Angola kommt diese Art der Windspielantilope vor. Mit einer Größe von nur 30 Zentimetern zählen sie zu den kleinsten Antilopen der Welt. Charakteristisch für die graubraunen Tiere sind ihre auffälligen weißen Augenringe und der markante Haarschopf, welcher bei Erregung aufgestellt werden kann. Die Geschlechter können bei den kleinen Antilopen gut auseinander gehalten werden, denn nur die Männchen bilden ab dem zweiten bis dritten Lebensmonat kleine, bis zu zwölf Zentimeter lange Hörner aus. Im ursprünglichen Verbreitungsgebiet sind die Tiere aufgrund illegaler Bejagung gebietsweise bedroht, da ihr Fell, als sogenanntes Garzellenleder vermarktet, für die Herstellung von Handschuhen benutzt wird.

Anzeige

 
Zoo Duisburg
Der Zoo Duisburg wurde 1934 auf einer Fläche von 4 Hektar eröffnet. Schon 1937 wurde der Tierpark am Kaiserberg auf 8 Hektar erweitert. Der Zoo Duisburg präsentiert als wissenschaftlich geleiteter Zoologischer Garten Tiere in einem großzügigen, tiergerechten und naturnah gestalteten Umfeld. In Anlehnung an die Welt-Zoo und Naturschutzstrategie verfolgt der Zoo Duisburg vier Kernziele: Erhaltungszucht, Wissensvermittlung, Forschung und – für die Besucher – Erholung. Bekannt ist der Zoo für sein Delfinarium und die in Deutschland erste dauerhafte und lange Zeit einzige Haltung und bis heute einzige Zucht von Koalas. Daneben werden zahlreiche zoologische Raritäten gehalten, wie z. B. Riesenotter oder ein Amazonasdelfin aus Südamerika, Bärenstummelaffen und Pinselohrschweine aus Afrika, Fossas aus Madagaskar, Nebelparder aus Asien oder Wombats aus Australien. Der Zoo Duisburg ist ein Tochter-Unternehmen der Stadt Duisburg.
www.zoo-duisburg.de
Zoo Duisburg

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen