Duisburg: Aperam schließt die Übernahme der ELG Haniel GmbH ab

Recycling als Kernstück der Wachstumsstrategie
Weltweit führendes Unternehmen für Recycling von Edelstahl und Superlegierungen wird Basis für neues Unternehmenssegment

  • Alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen für die Übernahme von ELG wurden ohne Auflagen erteilt.
  • Mit der Übernahme von ELG stellt Aperam das Recycling in den Mittelpunkt ihrer Wachstumsstrategie.
  • Etwa 30 Prozent der Mitarbeitenden von Aperam werden durch die Arbeit im Bereich erneuerbare Energien und Recycling einen Mehrwert schaffen.
  • Aperam erwirbt ELG für einen Unternehmenswert von 357 Mio. EUR (Eigenkapitalwert 30 Mio. EUR).
  • Synergien von mehr als 24 Mio. EUR innerhalb der nächsten drei Jahre erwartet, mit weiterem Verbesserungspotenzial.
  • Konsolidierung von ELG in die Aperam-Gruppe ab 31. Dezember 2021.
  • Schaffung eines neuen Berichtssegments Recycling, bestehend aus ELG und Recyco.

Aperam hat die Übernahme eines der weltweit führenden Unternehmens für Recycling von Edelstahl und Superlegierungen abgeschlossen. Foto: Aperam.
Die Aperam S.A. mit Sitz in Luxemburg (WKN: A1H5UL / ISIN: LU0569974404), einer der weltweit führenden Hersteller von Edelstahl und Sonderlegierungen, gibt heute den Abschluss der Übernahme der Duisburger ELG Haniel GmbH bekannt. ELG ist ein weltweit führendes Unternehmen für Recycling von Edelstahl und Superlegierungen. ELG beschäftigt rund 1.200 Mitarbeitende an 51 Standorten in 20 Ländern und verarbeitet im Jahr rund 1,2 Millionen Tonnen Edelstahl-Schrott. Die Übernahme von ELG hat alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten und wird die Wettbewerbsfähigkeit und die Führungsposition von Aperam im Bereich Umwelt-Soziales-Governance in der Branche weiter stärken. Aperam plant, die ELG-Gruppe als eigenständiges Unternehmen weiterzuführen.

ELG wurde für einen Unternehmenswert von 357 Mio. EUR (Eigenkapitalwert 30 Mio. EUR) zum 31. Dezember 2020 erworben. Die Übernahme basiert auf einem Lockbox-Mechanismus, wonach Aperam ab dem 01. Januar 2021 Eigentümer des wirtschaftlichen Mehrwerts des ELG-Geschäfts ist. ELG wird ab dem 31.12.2021 im Rahmen eines neuen Segments Recycling voll in die Aperam-Gruppe konsolidiert. ELG erwirtschaftete über den gesamten Zyklus ein adj. EBITDA von 55 Mio. EUR und wird 2021 voraussichtlich ein adj. EBITDA von 65 Mio. EUR erzielen.

Die Investition in nachhaltiges Recycling verbessert den ökologischen Fußabdruck von Aperam weiter und unterstützt die Ziele zur CO2-Reduktion des Unternehmens. Bereits heute gehört der CO2-Fußabdruck von Aperam mit einem Wert von 0,47 Tonnen CO2 pro Tonne Edelstahl (2020) zu den weltweit geringsten der Branche. Die Übernahme von ELG ermöglicht es Aperam, seinen Input-Mix weiter zu verbessern und in den Bereich der Rohstoffversorgung zu expandieren. Innerhalb von drei Jahren werden Synergien von mehr als 24 Mio. EUR erwartet, mit weiterem Verbesserungspotenzial. Aperam erwartet, dass die Übernahme bereits ab dem ersten Jahr Mehrwert schafft.

Timoteo Di Maulo, CEO, kommentiert:
„Dank der soliden Umsetzung unserer Strategie und unserer finanziellen Stärke sind wir sehr stolz darauf, heute einen weiteren Schritt auf dem Weg zu unseren Spitzenleistungen in der Kreislaufwirtschaft bekannt geben zu können. Die Übernahme von ELG hat alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten und stellt Aperam in den Mittelpunkt der Kreislaufwirtschaft. Einschließlich ELG werden etwa 30 Prozent der Mitarbeiter von Aperam in den Bereichen erneuerbare Energien und Recycling tätig sein. Wir sind begeistert von dem Potenzial von ELG innerhalb der Aperam-Gruppe und freuen uns auf unsere Reise zur Wertschöpfung in der globalen Recyclingindustrie. Wir heißen die hochqualifizierte und kompetente Belegschaft von ELG herzlich willkommen.“

Dr. Donald Weir, CEO von ELG, kommentiert:
„Wir freuen uns, nun zur Aperam-Gruppe zu gehören, und darauf, weiterhin einen hohen Mehrwert für alle unsere Kunden zu schaffen. Wie bereits angekündigt, wird ELG als eigenständiges und unabhängiges Unternehmen geführt, das seinen Kunden in Ihrem besten Interesse dient. Als Teil der Aperam-Gruppe wird ELG von der industriellen Struktur von Aperam profitieren, die uns weitere Wachstums- und Innovationsmöglichkeiten bietet.“

Anzeige

Über Aperam
Aperam ist ein weltweit tätiges Unternehmen im Bereich Edelstahl, Elektro- und Spezialstahl mit etwa 10600 Mitarbeitenden (mit ELG) und Kunden in über 40 Ländern. Ab dem 31.12.2021 ist das Unternehmen in vier primäre Berichtssegmente unterteilt: Edelstahl und Elektroband, Dienstleistungen und Lösungen, Legierungen und Spezialitäten sowie Recycling.

Aperam verfügt über eine Flachstahlkapazität von 2,5 Millionen Tonnen in Brasilien und Europa und ist führend bei hochwertigen Spezialprodukten. Zusätzlich zu seinem Industrienetzwerk, das sich über sechs Produktionsstätten in Brasilien, Belgien und Frankreich erstreckt, verfügt Aperam über ein hochintegriertes Vertriebs-, Verarbeitungs- und Servicenetzwerk sowie über die einzigartige Fähigkeit, rostfreie Stähle und Spezialstähle aus kostengünstiger Biomasse (Holzkohle aus der eigenen FSC-zertifizierten Forstwirtschaft) herzustellen. Mit ELG ist Aperam auch weltweit führend im Handel, in der Verarbeitung und dem Recycling von Rohstoffen für die Edelstahlindustrie, sowie Superlegierungen und liefert jährlich rund 1,2 Mio. Tonnen Material.

Im Jahr 2020 erwirtschaftete Aperam einen Umsatz von 3,624 Milliarden Euro und lieferte 1,68 Millionen Tonnen Stahl. Weitere Informationen gibt es unterwww.aperam.com.
Aperam / Compass Communications GmbH

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen