Anzeige

Drei Vereine, drei Ligen: Fußballclubs aus NRW

Wie in ganz Deutschland lebt und leibt auch in NRW der Nationalsport Nummer eins: Fußball. Nordrhein-Westfalen kann dabei in allen Top-Ligen des Landes mit grandiosen Traditionsvereinen aufwarten und auf ganzer Linie auf dem Rasen in Deutschland mitmischen. Vom Titeljäger Borussia Dortmund über die Fortuna in der zweiten Liga bis hin zum MSV Duisburg in der Drittklassigkeit –NRW ist auf allen Stufen dabei und liefert herrlichen Fußball ab. Gerade ist die Hinrunde der deutschen Ligen ins Land gestrichen, nun sind alle gewappnet, um in der zweiten Saisonhälfte alles zu geben. Wie ist der Stand der NRW-Teams?

 
Bundesliga: Der BVB

Der Erstligist Borussia Dortmund ist der bekannteste und erfolgreichste Fußballclub aus NRW. Foto: Erich Westendarp / pixabay.
Borussia Dortmund, der BVB oder auch die Schwarz-Gelben: Sie sind der ganze Stolz von NRW und treten jedes Jahr aufs Neue in der Königsklasse des deutschen Fußballs groß auf. Der BVB gehört mit Abstand zu den besten Teams der Bundesliga und befindet sich in der Tabelle aktuell auf dem zweiten Platz hinter Rekordmeister Bayern München. Doch, obwohl sie aktuell die Zweitplatzierten sind, liegen die Chancen die Borussen auf einen Titelsieg nahe Null. Die Bayern sind drauf und dran, sich diese Saison den zehnten aufeinander folgenden Meistertitel zu holen. Laut den Einschätzungen bei den Sportwetten ist Bayern mit einer beachtlichen Quote von 1.01 mit Abstand der Favorit für den Sieg der Meisterschaft, während der BVB mit einer großen Lücke an zweiter Stelle mit einer Quote von nur 21.00 folgt (Stand: 02.01.22). Mit Blick auf die nächsten Spiele sollten die Schwarz-Gelben allerdings noch einige Siege einfahren. Für die anstehenden Begegnungen im Januar stehen die Chancen für die Borussen gut.

Dennoch ist dieses Ergebnis für den Meister aus 2012 alles andere als zufrieden stellend. Die bisherige Saison verlief für die Borussen anders als erhofft. Das Team hatte mit einer Menge Verletzungen wichtiger Spieler zu kämpfen und schaffte es auf dem Feld nicht, die erwartete Leistung zu erbringen. Während die Schwarz-Gelben Ende November noch mit nur einem Punkt Abstand an zweiter Stelle hinter den Bayern eine Chance auf den Titel hatten, wurden im Dezember jede Menge wichtige Punkte liegen gelassen. Der Klassiker ging (wenn auch haarscharf) an die Bayern und im Derby gegen Bochum reichte es nur für ein Remis. Damit wurden aus den Chancen auf den Titel eine scheinbar unüberwindbare Schlucht von neun Punkten Abstand auf Platz eins. Auch wenn das Titelrennen in der Bundesliga wohl ausfällt, gibt es für die Dortmunder zumindest noch Chancen in der UEFA Europa League und im DFB-Pokal.

 
Bundesliga: Die Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf legte in der ersten Hälfte der Saison in der 2. Bundesliga eine Berg- und Talfahrt hin. Foto: jorono / pixabay.
Der Düsseldorfer Traditionsverein Fortuna rutschte erst 2020 nach zwei Saisonen im Oberhaus in die Zweitklassigkeit ab. Nachdem der direkte Wiederaufstieg in der letzten Saison missglückt war, waren die Ziele für die laufende Saison für die Rot-Weißen hoch. Offizielles Saisonziel war es laut Vorstand Klaus Allofs „oben mitzuspielen“ – das heißt, um den Aufstieg mitzukämpfen. Aktuell scheint dieses Ziel allerdings immer mehr zu einem Traum zu werden, während stattdessen mit allen Mitteln der Abstieg abgewehrt werden muss. Die Fortuna legte eine allgemein enttäuschende Hinrunde hin und verfehlte die erwünschten Ergebnisse bei weitem. Stattdessen war die erste Saisonhälfte von einer wahrlichen Berg- und Talfahrt geprägt, auf Strohfeuer folgten Abstürze, auf Hoffnungsschimmer heftige Dämpfer.

Die Fortuna brachte einige starke und viel versprechende Auftritte aufs Spielfeld. Mit beachtlichen Erfolgen wie dem Remis gegen Bundesliga-Dino HSV (1:1), einem hohen 3:1-Sieg gegen Top-Klub Darmstadt und einem herausragenden 1:1 gegen Herbstmeister und Titelfavorit FC St. Pauli sorgten die Rot-Weißen für Hoffnung auf mehr. Doch so überraschend die Erfolge, so schnell folgten die Niederlagen. Das erste Spiel der Rückrunde wurde direkt mit einem heftigen Dämpfer gestartet: Zu Hause musste Düsseldorf eine Niederlage gegen Abstiegskandidaten SV Sandhausen einstecken. Insgesamt kommt die Fortuna damit nach 18 Spielen auf gerade einmal 20 Punkte. Der Abstiegsrelegationsplatz ist damit nur drei Punkte entfernt. Kurzerhand wurde damit aus dem Ziel „oben mitzuspielen“ der Kampf, bloß nicht in die Drittklassigkeit abzurutschen.

Anzeige

 
Liga: Der MSV Duisburg

Foto: jorono / pixabay.
In der Drittklassigkeit spielt dagegen bereits der MSV Duisburg. Doch auch dem droht aktuell der Abstieg. Der MSV hatte alle Hoffnung auf den neuen Chef-Trainer Hagen Schmidt gesetzt, der im Oktober von Borussia Mönchengladbach an die Westender Straße kam. Doch bisher läuft es mit dem neuen Coach nicht wie erhofft. Die Zebras legten eine enttäuschende Hinrunde hin und konnten sich nach 19 Spielen gerade einmal 17 Punkte sichern. Sie befinden sich damit nach aktuellem Stand auf dem 18. Rang der Tabelle, haben jedoch ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenz, da das Spiel gegen VfL Osnabrück nachgeholt wird.

Die Zebras mussten in der Hinrunde eine Niederlage nach der anderen einstecken. Alle Hoffnung fiel dann auf den letzten Spieltag der Hinrunde im Kellerduell gegen Abstiegskandidaten SC Verl. Ein Dreier hätte den Duisburgern etwas Luft zum Atmen gegeben und einen Schritt aus der Bredouille bedeutet. Doch es kam zum Frust der Fans und Spieler anders: Zu Hause kamen die Zebras gegen Verl nicht über ein 2:2-Remis hinaus. So gab es nur einen Punkt. MSV Duisburg steckt damit bis zum Hals im Abstiegskampf. Es droht ein weiter Fall in die Regionalliga. Werden die Zebras als nächster großer Traditionsverein den Schritt in die Viertklassigkeit gehen oder schaffen sie den Klassenerhalt? In der Rückrunde heißt es für den MSV, Aufholarbeit zu leisten.

Für Fußballfans aus NRW bringt die aktuelle Saison jede Menge Spannung und beachtliche Berg- und Talfahrten. In den Top-Ligen Deutschlands spielen regionale Vereine mit und sorgen im Wettkampf für reichlich spannende Matches. Ob man die Borussen in der ersten Liga, die Fortuna in der zweiten Liga oder den MSV Duisburg in der Drittklassigkeit verfolgt: Mit ihnen allen wird es in der Fußballwelt sicherlich niemals langweilig.
cms
Fotos: Erich Westendarp / pixabay (1), jorono  / pixabay (2)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen