Anzeige

Niederrheinische IHK bietet Valikom-Berufsanerkennung: Talent kocht sich nach oben

27-Jähriger sichert sich Aufstiegschancen dank IHK-Zertifikat

Fadi Dahoud in seinem Element in der Küche. Foto: Niederrheinische IHK.
Das Gesetzbuch hat Fadi Dahoud gegen Rezeptsammlungen ausgetauscht. Seine Leidenschaft für das Kochen entdeckte er 2015 in Deutschland, nachdem er in seinem Heimatland Syrien sein Jurastudium abbrechen musste. Die Niederrheinische IHK hat ihm jetzt seine Arbeitserfahrung zertifiziert.

Angefangen in verschiedenen Küchen in Süddeutschland, startete Dahoud in einem Düsseldorfer Sternehotel als Koch durch. „Ich habe mich sehr über die Chance gefreut und viel gelernt. Aber durch die Corona-Pandemie habe ich meinen Job verloren. Ohne Ausbildung ist es schwer, wieder eine neue Anstellung zu finden“, hat der 27-Jährige selbst erfahren. Arbeitnehmer, denen ein Berufsabschluss fehlt, haben kaum Aufstiegsmöglichkeiten oder eine Chance auf gleiche Bezahlung. Deswegen zertifiziert die Niederrheinische IHK mit dem Projekt Valikom Transfer mehrjährige Berufserfahrung.

Fadi Dahoud zeigte seine Kochkünste in der sogenannten Kompetenzfeststellung. Er bereitete ein Menü mit mehreren Gängen zu, alles unter den fachlichen Vorgaben der Abschlussprüfung zum Koch. Auch in der B-Note gab es keine Abzüge: Die Schnitttechnik beherrscht Dahoud im Schlaf, genau wie die Warenkunde. Auch bei der Deko hat er alles im Griff.

Die knapp fünfstündige Fremdbewertung nahmen die IHK-Prüfungsausschuss-Mitglieder Thomas Wanders und Peter Becker ab. Die beiden kommen vom SOS Kinderdorf in Kevelaer, das die Lehrküche zur Verfügung gestellt hat. Sie bescheinigen ihm die Gleichwertigkeit zum Berufsabschluss Koch: „Sein umfangreiches Wissen ist beeindruckend, überzeugt hat er uns aber vor allem mit seiner Hingabe für den Beruf. Solche Fachkräfte brauchen wir.“

Damit alles Hand in Hand geht, unterstützt bei der anschließenden Jobsuche IHK-Willkommenslotsin Katrin Hasenohr. Bei der Bewerbung hilft sie nicht nur Geflüchteten, sondern auch interessierten Unternehmen. Sie können sich bei ihr melden und Hilfe bei der Fachkräftesicherung sowie bei der Integration in den Betrieb erhalten.

Anzeige

Bei Fragen zu den Projekten helfen Clarissa Blaß, Telefon 0203/2821-457, E-Mail blass@niederrhein.ihk.de und Katrin Hasenohr, Telefon 0203/2821-441, E-Mail k.hasenohr@niederrhein.ihk.de.

Das Projekt Valikom Transfer wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Validierungen in verschiedenen Berufen sind kostenfrei bis zum 31. Oktober 2024 möglich.

Das Programm „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ – Programmerweiterung „Willkommenslotsen“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Die Niederrheinische IHK vertritt das Gesamtinteresse von rund 70.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Duis-burg und den Kreisen Wesel und Kleve. Sie versteht sich als zukunftsori-entierter Dienstleister und engagiert sich als Wirtschaftsförderer und Motor im Strukturwandel.
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen