Anzeige

Neuen Schwung in die Beziehung bringen mit diesen Tipps

Eingeschlafene Beziehung? So kommt die Partnerschaft in Schwung!

Eingeschlafene Beziehung? So kommt die Partnerschaft in Schwung! Foto: Jonathan Borba / unsplash.
Jede Beziehung hat ihre Ups und Downs. Wer Glück hat und bereit ist daran zu arbeiten, geht nach der ersten Verliebtheitsphase in eine stabile Beziehung über, die sich trotz des fehlenden Anfangsrausches noch hält. Aber auch viele seit langem glückliche Paare geraten irgendwann in die Gefahr, die Lust an der Partnerschaft zu verlieren.

 
Nicht zuletzt die Umstellungen während der Pandemie, in denen viele Paare sich zu viel oder zu wenig gesehen haben, haben in Beziehungen zu Reibungen und Flauten geführt. Das bedeutet aber nicht, dass die Partnerschaft nun auslaufen muss. Mit etwas Bereitschaft und Mühe lässt sich auch eine eingeschlafene Beziehung wieder in Schwung bringen. Hier gibt es die besten Tipps.

 
Was machen, wenn die Luft raus ist aus der Beziehung?
Wer in einer Beziehung ist und mit der Zeit merkt, dass er daran das Interesse verliert, muss diesen Fakt nicht unbedingt unverändert so annehmen. Es ist kein Schicksal, das uns von außen auferlegt wird. 

 
Tatsächlich sind viele Beziehungsflauten und schwindende Gefühle eine Art Entscheidung, die man – wenn auch unterbewusst – selbst getroffen hat. Genauso kann man sich aber auch entscheiden, dass man für die Partnerschaft kämpfen möchte. In einer guten Beziehung geht es schließlich nicht darum zu hoffen, dass die Verliebtheit möglichst lange anhält, ohne dass man dazu selbst etwas beiträgt.

Eine langfristige Partnerschaft entsteht nur durch Arbeit und Kommunikation. Das mag anstrengend klingen, ist aber ein großer Vorteil, denn das bedeutet auch, dass wir tatsächlich Kontrolle darüber haben, ob unsere Beziehung an Schwung verliert oder nicht.

 
Mit diesen Tipps die Beziehung wieder neu beleben
Es gibt keine allgemeine Lösung, die auf jede individuelle Beziehung zutrifft. Deswegen ist das allerwichtigste Werkzeug die Kommunikation. Nur, wenn man im Austausch darüber bleibt, was man möchte, was einem fehlt, und welche Dinge man empfindet, kann man auch dazu übergehen, a) das zu erhalten, was man braucht und b) dem anderen das geben zu können, was dieser benötigt. Die folgenden Ideen sind Anreize, wie Gaming, die Paaren dabei helfen können, manche dieser Bedarfe zu erfüllen.

 
Getrennte Unternehmungen
Weniger Zeit mit dem anderen verbringen, um sich näherzukommen, klingt kontraproduktiv, ist es aber nicht. So sehr man sich auch liebt, jeder Mensch braucht Zeit für sich. Wer zu viel aufeinander sitzt, kann die Beziehung damit auch ersticken. Stattdessen ergibt es mehr Sinn, sich selbst und seinem Partner auch Zeit zum Atmen zu geben. Das hat mehrere Vorteile:

Individualität wiederfinden – Auch wenn man es selbst nicht wahrnimmt, die Zeit allein ist wichtig. So finden wir die Gelegenheit, uns zu definieren und nicht jedes Interesse und Co. von dem anderen abhängig zu machen. Das Bewusstsein dafür zurückzuerhalten, dass man eine eigenständige Person ist, die auch ohne den anderen Spaß hat, lockert die Abhängigkeit und damit auch den Druck, der auf den Partner ausgeübt wird.

Vertrauen stärken – Wer dem anderen Zeit für sich gibt, ohne jede seiner Bewegungen zu kontrollieren, zeigt Vertrauen, dass der andere ihm danken wird.

Wiedersehen macht Freude – „Absence makestheheartgrowfonder“ ist ein passendes englisches Sprichwort. Mit gelegentlichem Abstand zum Partner lernen wir, die Zeit zu zweit mehr zu schätzen. Dieser Kontrast kann wichtig sein, um zu merken, was man eigentlich an dem anderen hat.

Anzeige

Intimleben anheizen
Nicht selten kommt eine Flaute in der Beziehung durch ein eingeschlafenes Sexualleben. Routine und immer das Gleiche sind für wenige Menschen das, was sie langfristig brauchen. Deshalb kann es wichtig sein, Scham außen vor zu lassen und den anderen gezielt zu fragen oder selbst mitzuteilen, was man gerne ausprobieren möchte. Das muss nicht gleich in BDSM-Spielchen enden. Für den Anfang gibt es auch genügend kostenlose Pornoseiten, bei denen man sich gemeinsam Inspiration holen kann.

Anzeige

 
Gemeinsame Qualitätszeit
Auch nicht-sexuelle Zeit zu zweit ist wichtig. Wenn man wenig Zeit hat, aber auch wenn man das Gefühl hat, genügend Zeit miteinander zu verbringen, kann es helfen, sich gezielt Zeit für Qualitätszeit zu zweit zu nehmen. Diese kann man ganz wortwörtlich in den Kalender eintragen. Denn es geht darum, nicht nur nebeneinanderher zu existieren, sondern bewusst Zeit mit dem anderen zu verbringen.

 
Das kann eine klassische Date-Night außerhalb des Hauses sein oder zur Abwechslung kleine gezielte Änderungen, wie ein selbst gekochtes Essen und eine gute Flasche Wein zum üblichen Netflix-Abend auf der Couch.

 
Kreative Liebesbeweise
Wer lange in einer Beziehung ist, geht eventuell mit der Zeit davon aus, dass der andere doch inzwischen wissen müsste, dass man ihn liebt. Es schadet aber nicht, diese Gefühle immer wieder auszusprechen, um das Vertrauen und die Liebe zueinander zu stärken. Es gibt kaum Grenzen für diese Liebesbeweise. Von einem wiederholten Antrag zu Partnerschmuck oder einfach immer mal wieder kleinen Aufmerksamkeiten – Paare gehen damit gestärkt weiter den gemeinsamen Weg.

 
Gemeinsame Fotos
Diese Liebesbeweise können auch gemeinsam entstehen. Neben einzelnen Dessous-Fotos sind auch gemeinsame Fotoshoots mit dem Partner eine gute Idee. Dafür kann man selbst zur Kamera greifen und spielerisch mit dem anderen Spaß haben oder sich gleich von einem Profi ablichten lassen. Dabei können wir nicht nur die Aktivität gemeinsam genießen, sondern auch das Ergebnis. Die Bilder werden zeigen, wie gut und harmonisch man gemeinsam aussieht und noch einmal unterstreichen, dass das auch so gehört.

 
Was Verrücktes tun
Gemeinsame Erlebnisse verbinden. Das gilt insbesondere, wenn es Abenteuer sind. Viele Beziehungsflauten entstehen aus einem immergleichen Alltag. Wenn wir etwas Abwechslung hineinbringen, erscheint uns die Zeit weniger lang und träge. Zeitgleich profitieren wir von dem gemeinsam erlebten Adrenalinrausch, der unsere Bindung steigert. Ab und zu ein Besuch im Vergnügungspark, ein Horrorfilm im Kino oder spannende Urlaube halten auf Trab.

 
Sich neu kennenlernen
Menschen entwickeln sich weiter. Veraltete Vorstellungen, Vorlieben und Gewohnheiten von Personen ändern sich mit der Zeit. Das gilt für beide Partner. Deshalb gibt es gleich zwei gute Gründe, das erste Kennenlernen noch einmal zu wiederholen.

Wenn wir unser erstes Date wiederholen, versetzt uns das ganz automatisch in die Zeit des frisch-verliebt-Seins. Gleichzeitig merken wir durch den Vergleich zu heute aber auch, dass man nicht mehr den gleichen Menschen trifft, wie früher. So kann das wiederholte erste Date zu einem tatsächlichen ersten Date werden, in dem man die Gelegenheit hat den Partner noch einmal neu kennenzulernen und damit Spannung aufzubauen, wie beim ersten Mal.

 
Fazit
Ob die Beziehung einschläft oder nicht, ist in erster Linie eine Frage des eigenen Interesses daran, die Partnerschaft zu retten. Eine gute Kommunikation hilft uns dabei frühzeitig zu erkennen, was dem anderen fehlt oder was man selbst aus der Partnerschaft ziehen möchte.

Sind beide bereit Mühe zu investieren, kann man mit diversen Unternehmungen daran arbeiten, den anderen und sich selbst wieder glücklich zu machen. Sich neu kennenlernen, Abenteuer erleben, das Intimleben wieder aufwecken, aber auch Zeit getrennt zu verbringen sind gute Werkzeuge, um wieder Schwing in die Beziehung zu bringen.
Foto: Jonathan Borba / unsplash

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen