Anzeige

Daytrader-Tipps: Was Profis Anfängern raten würden

Wenn ein heute professioneller Daytrader Tipps an sein früheres Ich geben könnte, was hätte er diesem wohl zu sagen?

Diese Frage hat sich die Plattform daytrading-broker.net gestellt und 5 Antworten gefunden, welchen wohl die meisten Daytrader bejahen würden.

 
5 Daytrader Tipps, die man nicht so häufig hört

Foto: Gerd Altmann / pixabay.
Die folgenden fünf Daytrader Tipps sollen einen Einblick geben, wie es wirklich in der Welt der Charts, Hebel und kurzfristigen Spekulation zugeht. Auch wenn es die Werbung, meist gemacht von jungen Männern in schnellen Autos und teuren Uhren, auf Social-Media anders darstellt, ist Daytrading nichts, womit jeder seine finanzielle Freiheit erlangen kann.

 
Daytrading macht nicht reich und frei
Viele Menschen denken, dass Daytrading eine Möglichkeit ist, reich zu werden und ein Leben im Luxus zu führen, aber das ist nicht der Fall. Tatsächlich verlieren die meisten Daytrader sogar Geld.

Natürlich gibt es einige wenige, die mit dem Daytrading ihren Lebensunterhalt bestreiten können, aber die sind in der Minderheit und da kann man noch lange nicht von „Reichtum“ sprechen. Auf einen erfolgreichen Daytrader kommen hunderte die dabei Geld verlieren.

Außerdem erfordert das Daytrading ein großes Maß an Disziplin und die Fähigkeit, Risiken abzuwägen und einzugehen. Alles in allem ist das nichts, was ein großes Maß an Freiheit zulässt.

Am wichtigsten ist, dass man in der Lage ist, seine Emotionen zu kontrollieren, da diese sehr leicht zu impulsiven Entscheidungen führen können, die einen teuer zu stehen kommen können.

 
Man muss einen Plan haben
Wenn man beim Daytrading erfolgreich sein will, muss man immer einen Plan haben. Dieser Plan sollte die Einstiegs- und Ausstiegspunkte sowie die Stopp-Loss-Punkte enthalten. Weiß man nicht, warum und weswegen man gewisse Punkte wählt, dann ist man nicht bereit dazu echtes Geld aufs Spiel zu setzen.

Wichtig ist auch, dass man eine Vorstellung von den Risiken hat, die man bereit ist, einzugehen. Man sollte immer bedenken, dass das Ziel nicht darin besteht, schnelles Geld zu verdienen, sondern langfristig eine positive Bilanz zu halten.

Anzeige

 
Man muss warten können
Einer der wichtigsten Tipps für Daytrader ist es, geduldig zu sein. Denn die Märkte können sehr volatil sein, und oft muss man auf die richtige Gelegenheit warten, um einen Handel einzugehen.

Daytrading kann eine schwierige und stressige Tätigkeit sein. Daher ist es wichtig, dass man geduldig ist und auf die richtigen Gelegenheiten wartet.

 
In den ersten 3 Jahren gibt es nichts zu gewinnen
In der ersten 3 Jahren kann man davon ausgehen, dass man mit Daytrading kein Geld verdienen wird. Diese Jahre sind dazu da, die Märkte kennen zu lernen, eine eigene Strategie zu finden und ein Gefühl für die Risiken zu entwickeln.

Erst wenn man diese drei Jahre ohne aufzugeben überstanden hat, kann man möglicherweise daran denken, langfristig mit Daytrading Geld zu verdienen.

 
Kostenlose Gruppen für Trading-Signale sind Betrug
Es ist zwar eine starke Verallgemeinerung, allerdings sind die meisten kostenlosen Gruppen für Trading-Signale ganz einfach Betrug. Wie zu anfangs kurz angedeutet werden diese gerne auf Social-Media-Plattformen wie Instagram von Männern Anfang 20 in schnellen Autos und teuren Uhren beworben. Sie behaupten, dass jeder auf diese Weise durch Daytrading seine finanzielle Freiheit erlangen könnte und ohne Kenntnisse der Materie Geld verdienen kann. Man muss nur den Trading-Signalen folgen, welche in der Gruppe, neben anderen Daytrader Tipps, weitergegeben werden.

Doch das ist nur die Aufmachung mit der, zumeist junge, männliche Erwachsene mit geringem Bildungsniveau, gelockt werden. Eigentlich geht es den Betreibern solcher Trading-Signal-Gruppen darum, dass sich die Teilnehmer beim empfohlenen Online-Broker anmelden, damit sie eine Vermittlungsprovision erhalten. Die Trading-Signale selbst können manchmal stimmen oder auch nicht. In jedem Fall unterliegen sie derselben Erfolgswahrscheinlichkeit wie das die meisten Trader tun: am Ende steht ein Verlust.

 
Fazit zu Daytrader Tipps
Den ultimativen Tipp für Daytrader gibt es leider nicht, allerdings kann man durch die Erfahrung von anderen lernen und Fehler vermeiden, die sie selbst gemacht haben. Schlussendlich muss man aber im Daytrading seinen eigenen Weg finden und für einige bedeutet das auch, dass sie sich ganz einfach anderen Dinge zuwenden sollte, anstatt ihre Energie in etwas zu stecken mit dem sie vielleicht nie Erfolg haben werden.
Foto: Gerd Altmann / pixabay

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen