Anzeige

Unterwegs zu sagenhaften Orten im Ruhrgebiet: Märchenhaft wandern im Klartext Verlag

Wanderstrecken in der Region auch mal anders entdecken
Von Petra Grünendahl

Märchenhaft wandern: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.
Vor den Zeiten der Schwerindustrie und der Ruhrbarone war das heutige Ruhrgebiet ländlich geprägt: Mit Bauern, Rittern, Gutsherren und den Fürstäbtissinnen des Stifts zu Essen, die ab dem 14. Jahrhundert die wirtschaftlichen Geschicke der Region bis in die Industrialisierung maßgeblich beeinflussten. Bis heute sind viele Wälder erhalten, sind auf Halden neue (Industrie-)Wälder gewachsen. Selbst Berge gibt es – und das sogar jenseits der (künstlich angelegten) Halden. Da lässt es sich gut wandern: Durch ländliche Gegenden ebenso wie schon mal mitten durch die Stadt und fast doch nur durchs Grün. Was das Ruhrgebiet von den bekannten Wanderregionen unterscheidet, sind jedoch seine vielen interessanten Marken am Weg: „Häuser“ jeglicher Größenordnung und Nutzung aus früherer Zeit, Besonderheiten der Natur und Denkmäler. Und das alles in einer Dichte, die in anderen Regionen nicht zu finden ist. Um die Gebäude, aber auch um Orte und Menschen ranken sich nicht nur Geschichte(n), sondern mitunter auch Sagen und Legenden – und auch mal ein wahres Märchen.

 

Märchenhaft wandern: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.
In ihrem neuen Wanderführer „Märchenhaft wandern“ nehmen Nikola Hollmann und Andrea Slavik den Leser mit zu sagenhaften Orten im Ruhrgebiet. In Hünxe, Essen (2 Touren), Gelsenkirchen, Hattingen, Bochum, Witten, Dortmund, Holzwickede, Haltern am See, Oer-Erkenschwick und Hamm haben die Autorinnen Strecken ausgemacht, die sich nicht nur zum Wandern eignen, sondern mit vielen Besonderheiten und Stätten am Wegesrand mehr zu bieten haben. Der aufmerksame Leser wird viele ihm unbekannte Orte finden, weil die Strecken natürlich nicht an den gängigen Ausflugsrouten liegen. Den zwölf Touren sind jeweils 10 bis 14 Seiten gewidmet: Mit ausführlichen Beschreibungen der Wanderwege, Interessantem am Rande des Weges (Am Weg) mit Beschreibungen und Geschichte der Örtlichkeiten, mit Gastronomie-Tipps sowie doppelseitigen Karten der Strecken, die die Wegeplanung erleichtern. Garniert ist das Ganze mit Sagen, Märchen und Legenden zu den angesteuerten Zielen – fantasievoll und mitunter etwas eigenwillig neu erzählt. Die Autorinnen geben Informationen zu Wanderzeit (zwischen 1:45 und 3:15 Stunden, man sollte aber für das Erkunden von spannender Umgebung weitere Zeit einplanen), Wanderstrecke (5,5 bis 13 Kilometer) und zu überwindenden Höhenmetern an (10 bis 500 Meter). Außerdem wichtig sind die Anreise mit dem ÖPNV (auf der einen oder anderen Karte ist auch ein Parkplatz eingezeichnet) zum Start/Ziel der Wanderung sowie Beschaffenheit der Strecke (u. a. Wald- und Feldwege, Schotter, Asphalt), damit der Wanderer weiß, was ihn (auch körperlich) erwartet. Die Wanderwege haben die Hollmann und Slavik selbst erprobt. Zu den Routen sind auch gpx-Daten verfügbar.

 

 
Die Autorinnen und das Buch

Märchenhaft wandern: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.
Die Rheinländerin Nikola Hollmann ist Journalistin und Theologin, die Tirolerin Andrea Slavik Filmemacherin und Esoterikerin. Die beiden haben sich bei der Ausbildung zu Wanderführern im Deutschen Wanderverband kennen gelernt. Seitdem sind sie gemeinsam unterwegs und bringen ihre Erfahrungen in Wander- und Reisebüchern zu Papier. Immer wieder zieht es sie in die Kultur- und Industrielandschaft des Ruhrgebiets – auf der Suche nach dem Speziellen und dem Magischen. Die Alpen des Ruhrgebiets haben sie zum Thema von Büchern gemacht: Von dem Autoren-Team stammen auch die Wanderführer „Wanderbare Halden“ und „Halden, Himmel, Horizonte“, die wir bereits in Augenschein nehmen durften.

 
Das Buch „Märchenhaft wandern – Unterwegs zu sagenhaften Orten im Ruhrgebiet“ von Nikola Hollmann und Andrea Slavik ist im Essener Klartext Verlag erschienen. Das 160-seitige Taschenbuch aus der Reihe „Schönes NRW“ mit zahlreichen Fotografien (überwiegend von den Autorinnen selber), spannenden Informationen und detaillierten Karten ist für 18,95 Euro im lokalen Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-8375-2433-8).

 

Anzeige

 
Der Verlag

Märchenhaft wandern: Blick ins Buch. Foto: Petra Grünendahl.
Der Klartext Verlag wurde 1983 gegründet, seit 2007 ist er Teil der Funke Mediengruppe. Seine Heimat liegt im Ruhrgebiet, wo auch der überwiegende Teil seiner Publikationen angesiedelt ist: Freizeitführer, Sachbücher, Kalender und Bildbände. Mit der „Von oben“-Reihe kann man Städte nicht nur im Ruhrgebiet, sondern in ganz Deutschland aus der Vogelperspektive bewundern. Und mit der Reihe „Irrtümer und Wahrheiten“ (bei ihrem Start im Verlagsprogramm hieß die Serie noch „Klugscheißer“) lernt der Leser Neues zu verschiedenen Orten, Themen und Fußballvereinen – unterhaltsam und fundiert, denn, so der Verlag: „wir machen Bücher mit Qualität und gerne auch mal einem Augenzwinkern.“
www.klartext-verlag.de

Anzeige

 
Der Blick ins Buch. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
© 2022 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl

 
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen