Anzeige

Stadtwerke Sommerkino lockt Kinofans wieder in den Landschaftspark Duisburg-Nord

Vorhang auf für ein vielseitiges Kinoprogramm mit Beach-Event vor stimmungsvoller Industriekulisse
Von Petra Grünendahl

Stellten das Programm für das Stadtwerke Sommerkino vor (v. l.): Thomas Kehler (Stadtwerke Duisburg), Markus Kansy (Duisburger Wohnungsgenossenschaften), Lisa Wulf (König-Brauerei), Christoph Späh (Duisburg Kontor) und Michael Beckmann (Filmforum). Foto: Petra Grünendahl.
Mit 40 Kinoabenden lockt das Stadtwerke Sommerkino in diesem Jahr. Nachtvorstellungen wird es nicht geben, aber dafür verspricht das vielseitige Programm etwas für jeden Geschmack. Von Arthouse-Erfolgen und Oscargewinnern über Komödien und deutsche Filmhits bis hin zu Blockbustern wie wie „Top Gun: Marverick“, „Jurassic World“, Batman und Spider-Man oder Familienkino mit den Minions reicht das jetzt veröffentlichte Programm. Zu manchen Terminen sind Regisseure und/oder Schauspieler zur Vorstellung zu Gast (noch sind aber nicht alle in trockenen Tüchern). Dazu gibt es eine Premiere mit „Monsieur Claude und sein großes Fest“ (Donnerstag, 21. Juli) sowie zwei Vorpremieren (Previews) mit „Warten auf Bojangles“ (2. August) und „Das Leben ist ein Fest“ (14. August). An zwei Terminen (Samstag, 23. Juli, und zum Abschluss-Sonntag, 21. August) wird es Überraschungsfilme geben, die kurzfristig auf der Webseite zum Kartenverkauf veröffentlicht werden: „Es lohnt sich also, immer mal wieder in unser Programm zu gucken“, sagte Filmforum-Geschäftsführer Michael Beckmann. „Wir können hier besonders beliebte Filme ein zweites Mal zeigen oder einen ganz neuen Film, der jetzt noch nicht verfügbar ist“, ergänzte er. Und: „Wir hätten 2019 den Queen-Film ‚Bohemian Rhapsody’ mehrfach voll kriegen können, so groß war das Interesse.“ Und voll heißt: Rund 1.100 Besucher pro Vorstellung.

 

Stellten das Programm für das Stadtwerke Sommerkino vor (v. l.): Christoph Späh (Duisburg Kontor), Markus Kansy (Duisburger Wohnungsgenossenschaften), Michael Beckmann (Filmforum), Lisa Wulf (König-Brauerei) und Thomas Kehler (Stadtwerke Duisburg). Foto: Petra Grünendahl.
Vom 13. Juli bis 21. August findet nach zwei Jahren Corona-Pause das Stadtwerke Sommerkino im Landschaftspark Duisburg-Nord statt. Im Pressegespräch stellte Filmforum-Geschäftsführer Michael Beckmann zusammen mit Sponsoren des Events das Programm und weitere Details vor. Das Stadtwerke Sommerkino steht für einen spektakulären Spielort und ein fein verlesenes, aber vielseitiges Kinoprogramm, welches ein breites Publikum anspricht. Ein umfangreiches gastronomisches Angebot in stimmungsvoller Beach-Atmosphäre sowie Live-Musik (von montags bis freitags. Wer wann spielt, steht hinten im Programmheft) machen schon das Warten auf den Sonnenuntergang zum Erlebnis! Die Vorstelllungen starten mit Einbruch der Dämmerung: Das ist zu Beginn eher Viertel vor Zehn, später könnten die Filme schon gegen Halb Neun starten. Das Open-Air-Vergnügen ermöglichen die Sponsoren Stadtwerke Duisburg, König Pilsener und in diesem Jahr erstmals Die Duisburger Wohnungsgenossenschaften. Das Filmforum zeichnet für Programmgestaltung und technische Ausstattung verantwortlich. Werbepartner ist Duisburg Kontor, die den einzigartigen Event auch regional vermarkten.

 

Anzeige

 
Tickets ausschließlich online ab 22. Juni

Ralf Winkels (l.) und Christoph Späh mit der Programmankündigung für den Sommermarkt. Foto: Petra Grünendahl.
Mehr als 44.000 Zuschauer hatte das Stadtwerke Sommerkino in der Saison 2019 und es sind nicht nur eingefleischte Filmfreunde, die die von Jonathan Park magisch illuminierte Industriekulisse anlockt: Die Atmosphäre in der ehemaligen Gieshalle des Hüttenwerks Meiderich ist eben einmalig. Bei Regen schützt bekanntermaßen ein ausfahrbares Dach. Wenn es etwas kälter werde, verteile Namenssponsor Stadtwerke Duisburg nicht nur Sitzpolster, sondern auch Decken, versprach Stadtwerke-Pressesprecher Thomas Kehler. Neu ist die Kinotechnik vom Projektor über die auf Open Air optimierte, 16×8 Meter große Leinwand bis hin zur neuen Tontechnik mit Surround-Sound, die ein noch besseres Kino-Erlebnis im Freien versprechen. Für das zweite Sommerkino-Wochenende kündigte Landschaftspark-Leiter Ralf Winkels einen Sommermarkt (analog zum weihnachtlichen Lichtermarkt) als Begleit-Event von Freitag bis Sonntag an.

 

Stadtwerke Sommerkino. Foto: Thomas Berns.
Tickets fürs Sommerkino gibt es für 12 Euro (für Inhaber der Stadtwerke-Kundenkarte am Stadtwerke-Kundenkarten-Tag 10 Euro) ausschließlich online über www.stadtwerke-sommerkino.de. Das e-Ticketing-System läuft auch für den Kinokartenverkauf im Filmforum: Die so erworbenen Kinokarten berechtigen direkt zum Einlass ins Kino und müssen beim Kinobesuch als Papierausdruck oder in digitaler Form (z. B. auf dem Smartphone) vorgelegt werden. Wer gar nicht online unterwegs ist, bekommt bei der Buchung der Tickets im Filmforum Hilfe. Ein Offline-Vorverkauf ist aber ebenso wenig vorgesehen wie eine Kinokasse vor Ort, wo bislang auch gebuchte Tickets abgeholt werden konnten. Der Ticketvorverkauf startet am Mittwoch, 22. Juni, um 11 Uhr. Das komplette Programm sowie weitere Infos gibt es bereits jetzt unter www.stadtwerke-sommerkino.de.

Anzeige

 
© 2022 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl (3), Thomas Berns (1)

 
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen