Anzeige

Stadt Duisburg beteiligt sich erneut am neuen Landesprogramm „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“

Foto: moerschy / pixabay.
Engagierte, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in Duisburg können seit April einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Landesprogramms „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ stellen. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt dafür insgesamt wieder zwei Millionen Euro zur Verfügung. Die Stadt Duisburg erhält aus dem Programm für das Jahr 2022 erneut 49.000 Euro Fördermittel.

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, erklärt: „Da die erste Antragsphase im vergangenen Jahr vergleichsweise kurz gewesen ist, habe ich mich dafür entschieden, das Schwerpunktthema aus 2021 „Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben“ fortzuführen. Es werden Maßnahme gefördert, die den Gemeinschaftssinn, welcher womöglich auch bedingt durch die Pandemie in den Hintergrund geraten ist, (re)aktivieren.“

Oberbürgermeister Sören Link: „Bürgerschaftliches Engagement hat einen sehr hohen Stellenwert in unserer Stadt. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr den Duisburger Vereinen, Stiftungen und Initiativen wieder die Möglichkeit geben können, durch das Förderprogramm des Landes NRW wichtige Projekte zu realisieren. Auch in 2021 ist es uns gelungen, viele Projekte zu unterstützen, obwohl die ehrenamtliche Arbeit durch die Corona Situation durchaus herausfordernd war.“

Bürgerschaftliches Engagement in NRW soll durch das neue Landesprogramm gestärkt werden. Mit „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ ist ein niederschwelliger Förderzugang für Engagierte geschaffen worden, der ein sehr schlankes Antragsverfahren beinhaltet.

Antragsberechtigt sind neben Vereinen und Stiftungen beispielsweise auch Initiativen. Darin unterscheidet sich das Programm von anderen. So können auch Nachbarschaftsinitiativen, die etwas für die Gemeinschaft im Stadtteil initiieren möchten, einen Antrag einreichen. Förderfähige Anträge werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs beschieden. Das Datum des Posteingangs beim Amt für Kommunikation, Anliegenmanagement und Bürgerschaftliches Engagement, Burgplatz 19, 47051 Duisburg ist entscheidend. Bei Rückfragen steht Denise Dreßler telefonisch unter (0203) 283-2830 oder per E-Mail an d.dressler@stadt-duisburg.de zur Verfügung.

Anzeige

Informationen zum Förderprogramm, zur Antragstellung können auf engagiert-in-nrw.de abgerufen werden. Die Antragstellung ist über das Portal www.engagementfoerderung.nrw noch bis 1. November möglich.

Das neue Landesprogramm „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ ist Teil der am 2. Februar 2021 durch die Landesregierung beschlossenen Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen. Engagierte und zivilgesellschaftliche Organisationen hatten im Rahmen eines breiten Beteiligungsprozesses den Bedarf an zusätzlichen Förderzugängen, insbesondere Programmen der Kleinstförderung, geäußert.
Stadt Duisburg
Foto: moerschy / pixabay

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen