Anzeige

Was ist beim Erotikchat zu beachten?

Foto: Artem Labunsky / unsplash.
Die Beliebtheit von Erotikchats steigt weiter an. Gerade zu Corona Zeiten erlebten die Erotik-Seiten einen Boom. Viele mussten ihre sexuellen Bedürfnisse anders befriedigen, sind auf Erotikchatsrooms gestoßen und dort auf den Geschmack gekommen. Alle wichtigen Informationen rund um die heißen Chats und was User auf den Webseiten beachten müssen, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

 
Was ist ein Erotikchat?
Früher waren Erotikchats nur Textnachrichten, heutzutage gibt es Webcam- und Video-Chats. So weiß man immer, wer wirklich hinter den Nachrichten steckt. Die Plattformen bieten meistens eine breite Palette an Funktionen, von öffentlichen Chats mit anderen Mitgliedern bis zu privaten Chatrooms und Cybersex. Menschen mit besonderen Fetischen finden hier Gleichgesinnte und kommen auf ihre Kosten.

Erotik-Seiten bieten ihren Nutzern hohe Anonymität und in der Regel eine kostenlose Anmeldung. Auf manchen Seiten ist gar keine Registrierung notwendig. In Sex-Chats findet man die unterschiedlichsten Leute, professionelle Pornostars, Amateure und Nutzer aus der Nähe. Wichtig ist, auf seriöse Anbieter zu achten und sich vor Betrügern zu schützen. Auf https://Sinneslust.com/sexchat-seiten/ findet man eine Auswahl geprüfter, seriöser Erotikchat-Seiten.

 
Verhaltensregeln in Erotikchats
Um die Erotikchats für beide Seiten sicher und unterhaltsam zu gestalten, gibt es ein paar Regeln:

1. Sex-Chat Manieren
Ein respektvoller und freundlicher Umgang miteinander ist die Grundlage für einen gelungenen Chat. Die persönlichen Vorstellungen, Erwartungen und Vorlieben sollten zu Beginn offen kommuniziert werden. Zusätzlich sind gute Sprachkenntnisse wichtig, damit es zu richtigen Gesprächen kommen kann und keine Missverständnisse aufkommen.

2. Codewort
Bevor man mit sexuellen Nachrichten oder Handlungen beginnt, sollte ein Codewort ausgemacht werden. So kann man signalisieren, wenn es einem zu viel oder zu versaut wird, ohne die Stimmung zu killen. Das Gegenüber weiß dann Bescheid und kann einen Gang runterschalten. Ein Codewort gibt Sicherheit und den Freiraum, Neues auszuprobieren. Man hat zu jederzeit die Möglichkeit abzubrechen, wenn man sich unwohl fühlt.

3. Auf die eigene Sicherheit achten
Vor allem kostenlose Erotik-Seiten, die keine Registrierung verlangen, sind ein leichtes Ziel für Betrüger. Man sollte niemals private Informationen oder Daten an Fremde weitergeben. Versteht man sich mit dem Chat-Partner gut und es kommt zum persönlichen Treffen, sollte dieses unbedingt in der Öffentlichkeit stattfinden. Am besten gibt man vorher einem Freund oder einer Freundin Bescheid und teilt seinen Standort. Ein ausreichender Virenschutz ist ebenfalls essenziell für die Internetsicherheit.

 
Einen seriösen Anbieter finden
Oft verrät schon der erste Blick auf die Website, ob es sich um eine seriöse Plattform handelt. Die Seite sollte gut organisiert und übersichtlich sein. Cam-Girls werden mit Bild vorgestellt und man erhält bereits erste Informationen. Vertrauenswürdige Anbieter können meistens kostenfrei ausprobiert werden. Auf sicheren Plattformen sollten zusätzlich folgende Informationen leicht zu finden sein:

  • Eventuelle Kosten für Mitgliedschaften
  • Zahlungsmethoden
  • Sichere Verarbeitung der persönlichen Daten
  • Impressum und Datenschutz
  • Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail oder Hotline
  • Altersverifizierung für den Zugriff auf FSK18 Material

Auf seriösen Plattformen ist die Anmeldung kostenlos. Eine hohe Mitgliederzahl und gute Frauenquote sprechen für einen Anbieter.

 
Wichtige Funktionen
Funktionen, auf die man bei der Wahl eines Erotikchats wert legen sollte, sind unserer Meinung nach:
Eigenes Profil: Das Erstellen eines Nutzerprofils ist in der Regel kostenlos. Man genießt trotzdem Anonymität, hat aber mehr Möglichkeiten, wie beispielsweise Vorlieben, Chats und Partner speichern.

Öffentliche Chatrooms: Hier kann man sich mit anderen Mitgliedern über Erfahrungen austauschen und neue Leute kennenlernen.

Private Chatrooms: Private Chats zum (Video-)Chat mit angestellten Cam-Girls oder neuen Bekanntschaften.

Cam-Chat: Besonders relevant für Nutzer, die an Cybersex Interesse haben.

Anzeige

 
Community
Eine gute Community ist für uns ein Merkmal für eine gute Erotik-Seite. Man kann sich mit Gleichgesinnten austauschen, Fragen stellen, Tipps geben und echte Freundschaften schließen – vielleicht sogar mehr. Neben Erotikchats mit professionellen Pornostars oder Amateuren, sind auch Chats mit anderen Mitgliedern verlockend. Zu wissen, dass sich das Gegenüber eventuell in der gleichen Stadt befindet, ist für viele spannend. Neben Sex-Bekanntschaften lassen sich ebenfalls harmlose Chat-Bekanntschaften oder Freundschaften schließen. Was am Ende passiert, hängt von den individuellen Nutzern und ihren Vorstellungen ab.

 
Vorteile von Erotikchats
Anonymität: Gerade auf Webseiten, die sich ohne Anmeldung nutzen lassen, bleiben Nutzer komplett anonym.

Datenschutz: Erotikchatrooms haben strenge Richtlinien zum Datenschutz und für FSK18 Inhalte muss das Alter verifiziert werden.

Fantasien ausleben: In Erotikchats ist alles erlaubt. Für besondere Fetische gibt es eigene Chatrooms, so muss sich niemand mit seinen bestimmten Vorlieben alleine fühlen. Man findet gezielt Leute mit den gleichen Interessen und kann seine Fantasien ausleben.

Rund um die Uhr: Erotikchats sind 24 Stunden am Tag geöffnet. Egal zu welcher Zeit, es ist immer jemand online.

Spaß und Befriedigung: Viele Menschen mögen Sex-Chats lieber als Pornofilme. Das liegt daran, dass das Erlebnis persönlicher ist. Man ist mitten im Geschehen, kann mit der Person vor der Kamera kommunizieren und spezielle Wünsche äußern.

Anzeige

Community: In öffentlichen Chatrooms kann man die verschiedensten Leute kennenlernen, eigene Erfahrungen austauschen und über Erlebnisse von anderen lesen. So lassen sich beispielsweise Cam-Girls weiterempfehlen oder von bestimmten Mädels abraten. Die meisten Communitys sind enorm offen für alles und helfen gerne bei Fragen. Der ein oder andere hat sich in einem Erotikchat schon Aufklärung oder Sextipps geholt.

 
Nachteile von Erotikchats
App: Die meisten Erotikchats sind nicht als App verfügbar, sonder nur auf dem Browser. Viele Nutzer würden sich über eine App-Anwendung freuen. Das würde die Kommunikation unter Mitgliedern um einiges einfacher machen.

Selten reale Treffen: Wer mit dem Ziel eines Sextreffens einem Erotikchat beitritt, wird oft enttäuscht. Dafür sind diese Plattformen nicht die richtige Anlaufstelle. Es kommt zwar immer wieder vor, doch in erster Linie geht es nur um Chats.

Betrüger: Hohe Anonymität bedeutet leider oft hohe Chancen für Betrüger. Wie man sich davor am besten schützen kann, haben wir weiter oben bereits erklärt.

 
Fazit
Für uns überwiegen ganz klar die Vorteile. Erotikchats bieten Nutzern die Möglichkeit zum öffentlichen und privaten Austausch, eine hohe Anonymität, Datenschutz und vieles mehr. Wichtig ist ein respektvoller Umgang mit anderen Mitgliedern und immer auf die eigene Sicherheit zu achten. Wer den richtigen Anbieter für sich gefunden hat, wird mit Sicherheit eine Menge Spaß und Spannung erleben.
cms
Foto: Artem Labunsky / unsplash

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen