Anzeige

Jubiläum: Duisburger Zooschule feierte 40. Geburtstag

Tausende Schüler besuchen den außerschulischen Lernort im Zoo Duisburg im Jahr. Der Zooschul-Unterricht in besonderer Umgebung fördert das Lernen mit allen Sinnen.

Erklärung der Anatomie der Großen Tümmler. Foto: Zoo Duisburg.
Nach anderthalb Jahren Vorbereitung öffnete die Zooschule am 18. Oktober 1982 ihre Türen. Seitdem strömen jedes Jahr tausende Schüler in den Zoo Duisburg, um das besondere Bildungsangebot im Rahmen des Biologie- und Sach-Unterrichtes wahrzunehmen. Heute werden die Schulklassen von fünf abgeordneten Lehrkräften betreut.

Wenn die Schüler die Zooschule nahe der Tigeranlage betreten, ist das Staunen groß: Viele Exponate auf Tischen, Schränken und Vitrinen geben einen Einblick in die biologische Vielfalt. „Die Augen der Kinder leuchten, sie sind völlig fasziniert und löchern uns direkt mit ihren Fragen“, erzählt Zooschullehrerin Katrin Schmitz. Gemeinsam mit ihren vier Kollegen betreut die Grundschullehrerin die Duisburger Zooschule. Im Rahmen der täglichen Arbeit am außerschulischen Lernort ist es dem Team besonders wichtig, Kinder und Jugendliche über die unmittelbare Begegnung mit den Tieren für das Thema Natur und Umwelt zu sensibilisieren. „Wenn wir es schaffen, die Kinder zu begeistern sowie nachhaltig Verständnis für Umwelt- und Artenschutz zu schaffen, dann haben wir mit der Arbeit in der Zooschule unser wichtigstes Ziel erreicht“, so Katrin Schmitz. Dabei ist der Besuch der Zooschule kein bloßer Ausflug. „Eigentlich wird das Klassenzimmer in den Zoo verlegt“, sagt Monika Hertel. „An den Tieranlagen werden die Inhalte der Lehrpläne praktisch und in besonderer Umgebung vermittelt und die Kinder zum selbstständigen Arbeiten angeleitet. Dabei wird das theoretisch erlernte Vorwissen aus der Schule mit den praktischen Aufgaben verknüpft“, erklärt die Zooschullehrerin. „Wir nennen das Lernen durch Erleben“.

Jedes Jahr besuchen tausende Schüler das Angebot der Zooschule. Die Bedeutung des Lernortes stellt Oberbürgermeister Sören Link heraus: „Kinder so früh wie möglich für den Natur- und Artenschutz zu begeistern, ist gerade in der heutigen Zeit eine sehr wichtige Aufgabe. Es ist toll, dass wir mit Zooschule einen Ort haben, wo die Schüler hautnah Erfahrungen sammeln können. Und wer einmal die Zooschule besucht hat, wird sich sicher noch lange an diesen außergewöhnlichen Unterricht erinnern“. Zoodirektorin Astrid Stewin dankt den Zooschullehrern für den unermüdlichen Einsatz und betont: „Außerschulische Bildung ermöglicht das Lernen mit allen Sinnen und ist ein wichtiger Bestandteil des Lerners aller Altersstufen und Schulformen. Das vereinen wir auch in der Zooschule und ich bin sehr stolz, ein solch engagiertes Zooschulteam hier bei uns in Duisburg zu haben“.

Beobachtungsaufgabe bei den Zebras. Foto: Zoo Duisburg.
Das Angebot der Zooschule ist breit gefächert und bietet für jede Schulform geeignete Themen, die sich alle an den Lehrplänen orientieren. Bedingt durch den vielfältigen Tierbestand des Zoo Duisburg und die damit verbundenen didaktischen Möglichkeiten finden insbesondere die Unterrichtseinheiten ‚Anpassung von Säugetieren an das Leben im Wasser‘, ‚Körperbedeckungen und ihre Funktion‘ sowie ‚die Tierwelt Australiens‘ große Resonanz. Dabei ist der Zooschulunterricht mit ausgebildeten Pädagogen nur durch die Unterstützung der Bezirksregierung Düsseldorf möglich. Denn die Lehrkräfte, die in Duisburgs Zooschule aktiv sind, werden von der Bezirksregierung und dem Schulamt Duisburg abgeordnet. „Schüler erleben Tiere und ihr spezielles Verhalten heute häufig über audio-visuelle Medien. Mit den personellen Mitteln, die das Ministerium für Schule und Bildung den Bezirksregierungen zur Verfügung stellt, können die abgeordneten Lehrkräfte aller Schulformen gemeinsam Angebote entwickeln, welche den Schülern ein forschendes Lernen am Original ermöglicht. Dies ist in dieser Form einzigartig“, verdeutlicht Stefan Holtschneider, Leitender Regierungsschuldirektor von der Bezirksregierung Düsseldorf. Susanne Süß vom Schulamt Duisburg betont: „Dadurch haben wöchentlich bis zu sieben Schulklassen die Möglichkeit, ihren Biologie- oder Sachunterricht im Zoo Duisburg zu lehrplanrelevanten Themen durchzuführen. Das ist eine großartige Sache, auf die wir sehr stolz sind“.

Anzeige

Der Zooschul-Unterricht findet im Bereich des Vormittags statt und eignet sich für Themenfelder des Sach- und Biologieunterrichts aller Schulformen ab Klasse 2. Nach einer Einführung in der Zooschule unter Einbezug verschiedener Exponate gehen die Schüler auf Expedition und erforschen die Tierwelt mit Hilfe von Arbeitsbögen vor den entsprechenden Tieranlagen. Abschließend folgt eine Besprechung vor den Gehegen oder im Klassenraum, bei der die Beobachtungsergebnisse nochmals in einen größeren Zusammenhang gestellt werden. Termine und Absprachen können direkt unter https://www.zooschule.zoo-duisburg.de erfolgen. Für Teilnehmer der Zooschule gilt ein ermäßigter Eintrittspreis, die Teilnahme am Zooschulunterricht ist kostenfrei. Zusätzlich zum Unterricht bietet das Team der Duisburger Zooschule Praktika für Lehramtsanwärter in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Didaktik der Biologie, und Veranstaltungen im Rahmen der Lehrer-Ausbildung (Referendariat) an.

 
Zoo Duisburg
Der Zoo Duisburg wurde 1934 auf einer Fläche von 4 Hektar eröffnet. Schon 1937 wurde der Tierpark am Kaiserberg auf 8 Hektar erweitert. Der Zoo Duisburg präsentiert als wissenschaftlich geleiteter Zoologischer Garten Tiere in einem großzügigen, tiergerechten und naturnah gestalteten Umfeld. In Anlehnung an die Welt-Zoo und Naturschutzstrategie verfolgt der Zoo Duisburg vier Kernziele: Erhaltungszucht, Wissensvermittlung, Forschung und – für die Besucher – Erholung. Bekannt ist der Zoo für sein Delfinarium und die in Deutschland erste dauerhafte und lange Zeit einzige Haltung und bis heute einzige Zucht von Koalas. Daneben werden zahlreiche zoologische Raritäten gehalten, wie z. B. Riesenotter oder ein Amazonasdelfin aus Südamerika, Bärenstummelaffen und Pinselohrschweine aus Afrika, Fossas aus Madagaskar, Nebelparder aus Asien oder Wombats aus Australien. Der Zoo Duisburg ist ein Tochter-Unternehmen der Stadt Duisburg.
www.zoo-duisburg.de
Zoo Duisburg
Fotos: Zoo Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen