Anzeige

Viersener Tim Stützle trumpft in der NHL groß auf

Foto: Anders Krøgh Jørgensen / unsplash.
Wovon die Athleten des EV Duisburg, die sich zumindest den Titel der Mannschaft des Jahres durch den SSB Duisburg sichern konnten, noch träumen, hat sich der gebürtige Viersener Tim Stützle bereits erfüllen können: Im NHL Entry Draft 2020 wurde er an dritter Gesamtposition von den Ottawa Senators gewählt. Seither spielt das deutsche Top-Talent in der NHL und trumpft dort groß auf.

 
Tim Stützle präsentiert sich in überragender Form
Einst begann er seine Juniorenkarriere beim Krefelder EV 1981, dann startete er bei Adler Mannheim durch und sicherte sich dort mit seinen durchgehend hohen Leistungen einen Stammplatz. Gerade erst hatte er sich dort die Auszeichnung zum Rookie of the Year geschnappt, entschwand der Viersener auf die andere Seite des Atlantiks und zog nach dem NHL Entry Draft 2020 nach Ottawa in Kanada. Dort machte er sich bei den Senators innerhalb kürzester Zeit einen Namen, wurde zwischendurch zum Rookie des Monats gekürt und schaffte es unter die Spitzenplatzierungen der besten Scorer. Mit einem brandneuen Vertrag über acht Jahre in der Tasche, ist seine Zukunft bei den Senators sicher.

Das ist seiner herausragenden Leistung zuzuschreiben, die der NRW-ler mit jedem Spiel aufs Eis zaubert. In der aktuellen Saison ist der Center-Spieler mit im Schnitt 3,00 Punkten pro Match unter den Top 10 punktbesten Spielern dabei. Mit mindestens 20 Minuten Eiszeit pro Partie in den vergangenen Spielen setzen die Senators verstärkt auf das deutsche Talent. Dort übernimmt er zunehmend eine zentrale Führungsrolle und ist bei vielen Spielen der beste Spieler auf dem Eis. Das Vertrauen, das Trainer D. J. Smith in ihn steckt, hat er sich mit seiner herausragenden Leistung auf dem Eis verdient. Damit inspiriert der Viersener auch andere Spieler.

 
Die NHL als großes Ziel für europäische Spieler
Für viele europäische Spieler ist es der große Traum, einmal in der NHL, der stärksten Eishockeyliga der Welt, zu spielen. Mit Spielern wie Stützle ist die NHL schon jetzt enorm international, insgesamt werden über 20 Nationen weltweit in der Liga repräsentiert. Um das Interesse der Liga auch auf der anderen Seite des Atlantiks zu steigern und sowohl Fans als auch Spieler für die NHL zu begeistern, wurde die NHL Global Series eingeführt. Ende letzten Jahres besuchte die NHL Deutschland und trug ein Pre-Season-Spiel in der deutschen Hauptstadt durch, bei dem die Eisbären Berlin auf das NHL-Team der San Jose Sharks trafen. Deutschen Fans war es damit möglich, das Weltklasseteam der NHL live auf dem Eis in Berlin zu erleben. Mit weiteren Stopps in Bern, Prag und Tampere fanden sowohl Pre-Season als auch Hauptrundenspiele in Europa statt, mit denen sich die NHL einerseits bei ihren internationalen Fans und Spielern bedanken und gleichzeitig das Interesse an der Liga schüren konnte.

Anzeige

Die NHL in Nordamerika ist für viele Eishockeyspieler aus Europa das ganz große Ziel. Der gebürtige Viersener Tim Stützle konnte sich diesen großen Traum erfüllen und zeigte bei den Ottawa Senators, dass er das Zeug für die stärkste Eishockeyliga der Welt hat.
cms
Foto: Anders Krøgh Jørgensen / unsplash

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen