Anzeige

Wirtschaftsbetriebe Duisburg erhalten weiterhin den Zuschlag der Leerung der Wertstofftonnen

Foto: Manfred Richter / pixabay.
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg wurden bereits in den letzten Jahren von den Dualen Systemen mit der Leerung der Wertstofftonnen beauftragt. Der aktuelle Vertag läuft Ende 2023 aus, doch die Wirtschaftsbetriebe Duisburg konnten die Ausschreibung für die nächsten drei Jahre, von 2024 bis 2027 als bestbietendes Unternehmen gewinnen und werden somit erneut beauftragt, in Duisburg die Wertstofftonnen weiterhin zu leeren. Mit der Erteilung des Zuschlages zeigen sich die Wirtschaftsbetriebe Duisburg als leistungsfähiges Unternehmen, das dem privaten Wettbewerb standhalten kann.

Die getrennte Erfassung von Verpackungen aus Metall, Kunststoff und Kunststoff und Verbundstoff sowie stoffgleicher Nichtverpackungen, dieses sind Wertstoffe die aus dem gleichen Material (Kunststoff, Metall) wie Verpackungen bestehen, die aber keine Verpackungen sind, hat für die Duisburger viele Vorteile:

  1. Bequeme Abfalltrennung
    Die getrennte Sammlung der Wertstoffe erleichtert den Bürgern die richtige Entsorgung erheblich.
  2. Umweltschutz vor der Haustür
    Indem Wertstoffe zu Hause entsorgt werden, unterstützen die Menschen in Duisburg aktiv den Schutz unserer Umwelt und tragen zur Reduzierung der Umweltverschmutzung bei.
  3. Ressourcenschonung
    Die Wertstofftonne ermöglicht es, wertvolle Materialien wieder in den Kreislauf einzubringen, anstatt sie als Müll zu entsorgen. Dadurch werden wertvolle Ressourcen gespart und langfristig erhalten.

Die Einführung der Wertstofftonne war ein großer und richtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen und ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft. Durch die klare Trennung von Wertstoffen an der Quelle können sie schneller und effizienter recycelt werden. Dies fördert nicht nur die Schonung von Primärressourcen, sondern trägt auch dazu bei, die Umweltbelastung und den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Dass die Leerung auch weiterhin durch die Wirtschaftsbetriebe durchgeführt wird, ist eine gute Nachricht für die Duisburger. Wäre der Zuschlag an einen anderen Entsorger gegangen, hätten über 107.000 Behälter, die derzeit auf den privaten Grundstücken stehen, ausgetauscht werden müssen. Somit können die Wirtschaftsbetriebe Duisburg weiterhin, zusammen mit ihrer Tochter, der Kreislaufwirtschaft Duisburg GmbH, den umfassenden Service der Entsorgung aller Abfallarten aus einer Hand bieten.

„Die Leerung der Wertstofftonne spielt auch eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Klimakrise. In dem wir unsere Wertstoffe ordnungsgemäß in der Wertstofftonne entsorgen und sie recyceln lassen, können wir einen positiven Einfluss auf das Klima und die Umwelt haben“, so der Sprecher des Vorstands der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, Thomas Patermann. „Dass die Leerung der Wertstofftonne weiterhin in kommunaler Hand bleibt, ist auch ein wichtiges Zeichen für die Duisburger, dass die gewohnt guten Seviceleistungen weiterhin bestehen bleiben und dass wir mit dem Gewinn der Ausschreibung tariflich verankerte Arbeitsplätze sichern können.“

Anzeige

 
Wirtschaftsbetriebe Duisburg

Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Foto: Logo.
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg entsorgen nicht nur den Abfall oder reinigen die Straßen, sondern sind auch für das Abwasser der Stadt verantwortlich und bauen oder reparieren Straßen und Brücken. Die Pflege städtischer Spielplätze, städtischer Grünanlagen oder der städtischen Friedhöfe gehören ebenfalls zu den Aufgaben der Wirtschaftsbetriebe. Als Anstalt des öffentlichen Rechts gehören die Wirtschaftsbetriebe Duisburg zu den wichtigsten Unternehmen der Stadt.

Aufgaben:

  • Abfallentsorgung
  • Stadtreinigung
  • Stadtentwässerung
  • Planung und Unterhaltung der Spielplätze
  • Betrieb der städtischen Friedhöfe und des Krematoriums
  • Pflege der Grünflächen, Parks und Botanischen Gärten
  • Pflege der gesamten städtischen Infrastruktur wie Straßen, Wege, Plätze, Brückenbauwerke, Parkleitsysteme und Verkehrssignalanlagen
  • Hochwasserschutz, Gewässerunterhaltung und Gewässerentwicklung
  • Außerdem sind die Wirtschaftsbetriebe auch als Entsorgungsfachbetrieb (Efb) gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung anerkannt

Wirtschaftsbetriebe Duisburg – AöR (WBD)
Foto: Petra Grünendahl

Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen