Anzeige

Warum ist eine gute Zahnhygiene wichtig?

Foto: Giulia Marotta (Giuliamar) / pixabay.
Die eigenen Zähne gleichen einer Visitenkarte. Sind sie gepflegt und strahlend weiß, wirkt das ästhetisch auf unsere Umwelt. Zudem zeugt ein strahlend weißes Lächeln von einer guten Zahnhygiene. Verfärbungen hingegen schmälern das eigene Lächeln. Viele Menschen zeigen bewusst nicht ihre Zähne, da es ihnen unangenehm ist. Ein weißes Gebiss beeinflusst aber nicht nur die Ästhetik. Im Gegenteil, insbesondere der gesundheitliche Aspekt hat einen hohen Stellenwert. Schlechte Zähne müssen nicht zwangsläufig etwas mit einer mangelnden Mundhygiene zu tun haben. Auch gesundheitliche Beschwerden und Einschränkungen spiegeln sich in den Zähnen wider. Dennoch sollte man stets auf eine ausreichende Mundhygiene achten.

 
Wie stärkt man die Mundgesundheit?
Jedes Kind weiß, dass man sich die Zähne putzen sollte. Mit dem Alter werden viele Menschen jedoch schluderig und lassen das abendliche Putzen gerne aus. Es mal zu vergessen, ist nicht schlimm. Schleicht sich aber eine gewisse Routine ein, hat das schwerwiegende Folgen. Werden die Zähne nicht von Essensresten befreit, bilden sich unterschiedliche Bakterienherde. Diese begünstigen das Zahnfleischbluten und die Bildung von Entzündungen. Zudem sollte man nicht außer Acht lassen, dass sich die unliebsame Karies schnell verbreitet. Um über eine gute Mundhygiene zu verfügen, sollte man die Zähne morgens und abends putzen. Manchmal kann es sogar sinnvoll sein, sie auch nach dem Mittagessen zu putzen.

Für ein ausreichendes Ergebnis spielt das passende Werkzeug eine entscheidende Rolle. Die Schallzahnbürste erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Sie macht das Zähneputzen zum Kinderspiel und gibt wertvolle Hilfestellungen. Insbesondere das Druckverhältnis ist wichtig. Übt man zu viel Druck aus, entfernt man sowohl Essensreste als auch den essenziellen Zahnschmelz. Daher ist es besonders wichtig, dass man auf die richtige Anwendung achtet. Andernfalls werden die Zähne angreifbar. Spürbar ist das beim Essen von kalten Lebensmitteln wie Eis. Die Zähne sind empfindlicher und Schmerzen treten auf. Mit der richtigen Schallzahnbürste sowie einer hochwertigen Zahnpasta schützt man jedoch seine Zähne und weist eine gesunde Mundhygiene auf.

Vielen Menschen ist überdies gar nicht bewusst, dass das Schlafverhalten die Mundgesundheit beeinflusst. Das liegt daran, dass gesunder und erholsamer Schlaf positive Auswirkungen auf die eigene Gesundheit hat. Zudem regeneriert sich der Körper im Schlaf und stärkt so die eigenen Abwehrkräfte. Bakterien und Keime, die im Mund lauern, stellen somit ein geringeres Risiko dar.

Anzeige

 
Welche Folgen hat eine mangelhafte Zahnhygiene?
Die Folgen einer dauerhaft schlechten Zahnhygiene sind verheerend. Langfristig weisen sowohl die Zähne als auch das Zahnfleisch Beschädigungen auf. Überdies entstehen unterschiedliche Bakterienherde, die zu Schmerzen und schweren Entzündungen führen. Der Besuch eines Zahnarztes ist dann unumstößlich. Werden Zahnschmerzen lange Zeit nicht behandelt, können irreparable Schäden am Zahn entstehen. Diese sind schmerzhaft und meist mit hohen Kosten verbunden. Allein eine Wurzelbehandlung schlägt mit 200 € bis zu 1000 € zu Buche. Die Summen beziehen sich dabei auf einen einzigen Zahn.

Eine unzureichende Zahnhygiene stellt eine große Belastung für den Körper und das Immunsystem dar. Nicht selten geht diese Belastung mit Begleiterscheinungen wie Augenringen oder Hautverfärbungen einher. Für Betroffene ist das besonders schlimm. Da der Körper sowie die Abwehrkräfte aktiv gegen Entzündungen vorgehen, wirkt sich das auch auf die restliche Gesundheit aus. Mangelerscheinungen wie ein Vitamin-D3-Mangel sind keine Seltenheit und weitverbreitet.
cms
Foto: Giulia Marotta (Giuliamar) / pixabay

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen