Anzeige

Friedenslicht aus Bethlehem im Duisburger Rathaus

Simon Lenz, Leiter der Pfadfinder in Duisburg übergibt das Friedenlicht an Oberbürgermeister Sören Link. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
Das Friedenslicht aus Bethlehem wurde am gestrigen Dienstag im Duisburger Rathaus vom Stadtvorstand des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ) an Oberbürgermeister Sören Link übergeben.

Die Friedenslichtaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Auf der Suche nach Frieden“. Das Friedenslicht wird in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet und dann in die ganze Welt entsendet. Es soll den Menschen in der Advents- und Weihnachtszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung leuchten. Neben Duisburg wird das Friedenslicht in über 30 weiteren Städten in ganz Deutschland in Empfang genommen.

Kerzen stehen im Rathaus bereit, um mit dem Friedenlicht angezündet zu werden. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
Über zentrale Aussendungsfeiern wird es dann an örtliche Gruppen wie den BDKJ Duisburg weitergegeben. Diese tragen es weiter in Familien, Altenheime, Krankenhäuser, Kindergärten, öffentliche Einrichtungen sowie in Moscheen und Synagogen und zu Menschen, die sowohl im Mittelpunkt als auch am Rande des gesellschaftlichen Lebens stehen.
Stadt Duisburg
Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen