Anzeige

Ver.di protestierte vor Sana Kliniken in Duisburg

Ver.di protestiert vor Sana Kliniken in Duisburg: hier in Wanheimerort. Foto: Ver.di.
Die Gewerkschaft ver.di hatte zu einer Protestkundgebung vor der Sana Klinik Duisburg in Wanheimerort und vor dem Berthakrankenhaus in Rheinhausen aufgerufen. Hintergrund ist der geplante Anteilsverkauf der Sana Klinik Duisburg an die Johanniter. Die Beschäftigten fürchten, dass dies für sie den Verlust der Tarifbindung und der betrieblichen Mitbestimmung bedeute. Auch mögliche Kündigungen könnten nicht ausgeschlossen werden. Daher kamen am heutigen Dienstag jeweils rund 50 Beschäftigte vor der Sana Klinik Duisburg und vor dem Berthakrankenhaus in Rheinhausen zu Protestkundgebungen zusammen.

Ver.di protestiert vor Sana Kliniken in Duisburg: hier in Rheinhausen. Foto: Ver.di.
„Die Beschäftigten erhalten keinerlei Informationen über den Stand der Verhandlungen. Es gibt keine Transparenz, von einer Beteiligung ganz zu schweigen. Dagegen protestieren wir!“, sagt ver.di Gewerkschaftssekretär Frowin Jaspers. „Wir fordern von den Verhandlungspartnern die Offenlegung ihrer Pläne. Stehen die Kolleginnen und Kollegen bei Sana künftig ohne Tarifvertrag und ohne Betriebsrat oder sogar ganz ohne Job da? Das kann und darf unmöglich der Weg sein. Wir wollen endlich Antworten und wir wollen die richtigen Antworten.“
ver.di-Bezirk Duisburg-Niederrhein

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen