Anzeige

Solarenergie für alle: Stadtwerke Duisburg bieten Balkonkraftwerke im Komplettpaket an

Photovoltaik. Foto: Franz Bachinger (Franz26) pixabay.
Viele Eigenheimbesitzer haben mit der Energiekrise ihre Stromversorgung neu aufgestellt und setzen auf eine Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach. Damit erzeugen sie eine beträchtliche Menge des im eigenen Haushalt benötigten Stroms selbst und machen sich unabhängiger von allgemeinen Energiepreisentwicklungen. Für Mieter in Mehrfamilienhäusern ist das deutlich schwerer. Eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach können sie in aller Regel nicht installieren. Aber auch sie haben die Möglichkeit, einen Teil ihres benötigten Stroms selbst zu erzeugen. Das funktioniert mit Hilfe von kleinsten Photovoltaik-Anlagen, sogenannten Balkonkraftwerken. Als erster Ansprechpartner in Energiefragen für die Menschen in Duisburg bieten die Stadtwerke Duisburg jetzt auch solche steckerfertigen Balkonanlagen an.

Die Stadtwerke haben dafür Komplettpakete geschnürt. Diese enthalten hochwertige Solarmodule mit 410 Watt Leistung, einen Mikro-Wechselrichter mit 800 Watt Ausgangsleistung sowie Montagesysteme für die Installation. Die Lösungen gibt es sowohl für einen Balkon mit Gitter-Geländer als auch für Flachdächer. Mit einem Modul zur Stromerzeugung gibt es diese Balkonkraftwerke schon ab 499 Euro. Wer mehr Strom erzeugen möchte, kann an einen Wechselrichter auch gleich zwei Module anschließen. Dann gibt es das Komplettpaket schon ab 799 Euro.

Mit einem Komplettpaket mit zwei Solarmodulen können je nach Ausrichtung des Balkons und verfügbarer Sonneneinstrahlung bis zu 800 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr erzeugt werden. „Die Anschaffung eines solchen Systems amortisiert sich also schon nach wenigen Jahren. Zudem kann mit der Installation solcher Systeme jeder einen persönlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Energiewende hier bei uns in Duisburg leisten“, sagt Christopher Locke, Berater Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Duisburg. Die Pakete können nach Bestellung vor Ort bei den Stadtwerken abgeholt werden. Innerhalb Duisburgs und gegen Aufpreis ist auch die Lieferung möglich.

Anzeige

Genau wie große PV-Anlagen auf Hausdächern, sind auch Balkonkraftwerke beim zuständigen Netzbetreiber anmeldepflichtig. Außerdem müssen sie ins Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur eingetragen werden. Darüber hinaus muss ein Stromzähler mit Rücklaufsperre installiert sein, um eine korrekte Abrechnung zu ermöglichen. Viele weitere nützliche Informationen rund um die Installation von kleinsten PV-Anlagen auf dem heimischen Balkon haben die Stadtwerke Duisburg auch im Internet zusammengestellt unter swdu.de/balkon.
Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH
Foto: Franz Bachinger / pixabay

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen