Anzeige

Kundenkomfort dank eigener Homepage: Die besten Tipps für KMUs

Einfacher online mit einem Homepage-Baukasten. Foto: Monoar Rahman / pexels.
Ohne eigene Website kann sich ein Unternehmen heute nur schlecht im Internet präsentieren. Zwar stehen auf sozialen Medien kostenlos Profile zur Verfügung, sie haben aber nicht den gleichen Effekt wie die Website. Für KMUs sind die Kosten bei der Erstellung oft ein Hinderungsgrund, dabei müssen die gar nicht sein. Die Erstellung einer Internetpräsenz ist nicht nur günstig und in Eigenregie möglich, sondern amortisiert sich aus vielen Gründen auch wieder.

 
Selbst machen ist günstiger als kaufen
Selbst ohne Programmierkenntnisse haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre eigene Onlinepräsenz zu gestalten. Mit einem Homepage Baukasten funktioniert es kinderleicht, die einzelnen Elemente fügen sich per Klick and Drop-Verfahren zusammen. Systeme hinter solchen Baukästen sind so aufgebaut, dass sie von Laien bedienbar sind. Das hat den Vorteil, dass selbst Soloselbstständige mit kleinem Budget kaum Geld in die Hand nehmen müssen, um ihre Website zu erstellen.

Mythos aufgeklärt: Oft wird behauptet, dass Baukästen keine Individualität erlauben und das ist falsch. Dank zahlreicher Auswahlmöglichkeiten, Grafiken, Bilder und vielem mehr hat jeder die Möglichkeit, seine ganz persönliche Homepage zu gestalten, angepasst aufs Unternehmen.

 
Mehr Traffic durch Suchmaschinenoptimierung
Die Stadt Duisburg investiert in Kundenfreundlichkeit und das müssen auch Website-Betreiber, die ihr Ranking verbessern wollen. Google hat sich dazu entschieden, den Komfort der Website mit zu bewerten. Bei der Suchmaschinenoptimierung kommt es nicht nur darauf an, Keywords unterzubringen. Deutlich wichtiger ist, dass der Seitenbesucher maximal Komfort fortfindet.

Maßgeblich ist beispielsweise das Angebot eines responsiven Designs, da immer mehr Menschen das Internet über ihr Handy nutzen. Google wertet es ab, wenn eine Homepage nur auf Browsernutzer ausgelegt ist. Die gute Nachricht ist, dass bei der Nutzung von Baukästen alle Arten von Seitenbesucher mit berücksichtigt werden.

 
Kundenkomfort mit Support ist ein wichtiges Standbein
„Customer Service“ ist im Zeitalter der Konkurrenz so wichtig wie nie. Heute haben Kunden die Möglichkeit, sich ihren Dienstleister oder Verkäufer selbst auszusuchen. Wenn der eine Händler nicht schnell genug auf die Anfrage reagiert, wird eben ein anderer aufgesucht. KMUs, die sich gegen große Konkurrenten durchsetzen möchten, punkten durch einen herausragenden Kundenservice.

Anzeige

Hier einige Beispiele für Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können:

  • Chatbot für Kommunikation rund um die Uhr
  • Gut auffindbare Kontaktmöglichkeiten (telefonisch und schriftlich)
  • Umfassender FAQ-Bereich zur Selbstbeantwortung der Fragen
  • Optimal gestaltete Seitenstruktur, damit sich Kunden selbst zurechtfinden
  • Möglichkeit, einen Newsletter mit wichtigen Informationen zu abonnieren

Auch in den sozialen Netzwerken bietet sich die Möglichkeit, Kundenservice zu etablieren. KMUs haben z.B. auf Facebook die Möglichkeit, eine eigene Präsenz für den Betrieb zu erstellen. Hierüber können Kunden Anfragen per Messenger stellen, die dann so schnell wie möglich zu beantworten sind. Die Installation eines Chatbots hilft dabei, den Kunden zu begrüßen und ihm die Wartezeit bis zur humanen Antwort zu versüßen.

 
Fazit: Die eigene Website ist Pflicht
Wer als Unternehmer erfolgreich sein möchte, braucht eine eigene Homepage. Die meisten Kunden informieren sich online, nicht offline. Es ist somit faktisch nicht möglich, ohne eigene Präsenz im Internet zu bestehen.
cms
Foto: Monoar Rahman / pexels

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen