Anzeige

Vivawest unterstützt Inklusionsprojekt des Rumelner TV in Duisburg

Mehr Vielfalt dank Fußball und Turnen

Seit 2017 gibt es beim Rumelner TV den Bereich „Handicap Sport“, der sich an sportbegeisterte Kinder und Jugendliche mit geistiger und körperlicher Behinderung richtet. Seitdem entwickelte der Verein das Angebot gezielt weiter und hat den Bereich inzwischen zur eigenständigen Abteilung ausgebaut. VIVAWEST fördert das Projekt des Clubs aus dem Duisburger Westen. Die Geschäftsführung der Vivawest Stiftung übergab eine Spende in Höhe von 2.500 Euro (v. l.): Melanie Ramacher, Teamleiterin VIVAWEST-Kundencenter Rhein-Ruhr; Stephan Ketels, verantwortlicher Abteilungsleiter beim Rumelner TV; Thomas Wels, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung und Paolo Sabella, Kassenwart beim Rumelner TV und Mitbegründer des Projekts Handicap Sport, zusammen mit vier RTV-Nachwuchskickern. Foto: Vivawest.
Seit 2017 gibt es beim Rumelner TV den Bereich „Handicap Sport“, der sich an sportbegeisterte Kinder und Jugendliche mit geistiger und körperlicher Behinderung richtet. Seitdem entwickelte der Verein das Angebot gezielt weiter und hat den Bereich inzwischen zur eigenständigen Abteilung ausgebaut. VIVAWEST fördert das Projekt des Clubs aus dem Duisburger Westen – heute übergab die Geschäftsführung der Vivawest Stiftung eine Spende in Höhe von 2.500 Euro.

Paolo Sabella, Kassenwart beim Rumelner TV sowie Mitbegründer des Projekts Handicap Sport, und der Abteilungsleiter Stephan Ketels nahmen den symbolischen Spendenscheck stellvertretend von Thomas Wels, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung, entgegen. „Bei uns gibt es inzwischen zwei Fußballteams und zwei Turngruppen, die ausschließlich Handicap-Sport betreiben. Unsere Nachwuchssportler kommen nicht nur aus Duisburg, sondern auch aus Oberhausen, Moers, Krefeld, Neukirchen und weiteren Nachbarstädten. Wir sind stolz auf das, was wir mit unseren Helfern auf die Beine gestellt haben – und freuen uns, dass VIVAWEST unsere Arbeit unterstützt“, sagt Paola Sabella. „Mit der Gründung einer eigenen Abteilung möchten wir künftig nicht nur die Vielfalt und Inklusion im Verein gezielt ausbauen, sondern vor allem noch mehr Menschen mit Behinderung die Möglichkeit bieten, aktiv am Sportleben teilzunehmen“, ergänzt Stephan Ketels.

Momentan gehen beim Rumelner TV rund 30 Kinder und Jugendliche mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung ihrer Leidenschaft für Fußball oder Turnen nach – die Gruppengrößen variieren dabei zwischen sechs und zehn Nachwuchssportlern. Das entspricht rund einem Prozent der Gesamtmitgliederzahl. Durch die Abteilungsgründung möchten die Verantwortlichen den Anteil mittelfristig auf zwei bis vier Prozent ausbauen und das Thema Inklusion innerhalb und auch außerhalb des Vereinslebens vorantreiben.

„Vielfalt und Zusammenhalt in unseren Quartieren sind uns als VIVAWEST sehr wichtig. Gerade Kinder und Jugendliche sollten die gleichen Chancen haben, Sport zu treiben und ihren Idolen nachzueifern – unabhängig von ihrer individuellen Lebenssituation. Genau das versucht der RTV zu ermöglichen. Ich freue mich, mit unserer Spende einen Teil dazu beitragen zu können, die Bedingungen für die Abteilung Handicap Sport zu verbessern und zusätzliche Aufmerksamkeit für das Projekt zu schaffen“, erklärt Thomas Wels, bei der Spendenübergabe.

Anzeige

Der Rumelner TV wurde im Jahr 1900 gegründet und ist seitdem fest im Sozialleben des Stadtteils verankert. Die Mitglieder des Vereins sehen sich selbst als große Fußballfamilie, die die Werte des Sports lebt und die Verbundenheit vor Ort stärkt. Seit 2017 hat der RTV Handicap Sport im Programm. Altersbeschränkungen für die Kinder und Jugendlichen gibt es nicht, alle jungen Fußball- und Turnfans sind herzlich willkommen. Interessierte Eltern finden unter www.rtv-fussball.de/handicap-jugend/ weitere Informationen und Kontaktdaten, um ein Probetraining zu vereinbaren.

Die Vivawest Stiftung unterstützt VIVAWEST bereits seit vielen Jahren Vereine und örtliche Kooperationspartner in verschiedenen Siedlungsbereichen bei der Umsetzung einer Vielzahl von Angeboten, darunter Kinderferienprogramme und Sozialberatung. In Duisburg bewirtschaftet VIVAWEST knapp 9.300 Wohnungen.

 
VIVAWEST
„Wohnen, wo das Herz schlägt.“ – Unsere Devise steht für unser größtes Anliegen: Alle Mieter sollen sich bei uns wohlfühlen. Als eines der führenden Wohnungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen bewirtschaftet VIVAWEST knapp 120.000 Wohnungen in circa 100 Kommunen an Rhein und Ruhr und gibt etwa 300.000 Menschen ein Zuhause.
Unsere Immobilien-Dienstleistungsunternehmen erbringen Serviceleistungen rund um das Wohnen und gewährleisten so Sicherheit und Wohnqualität für unsere Kunden – vom Grünflächenmanagement über Handwerksdienstleistungen, Multimediaversorgung bis hin zu Mess- und Abrechnungsdiensten. Im Rahmen eines nachhaltigen Geschäftsmodells verbindet VIVAWEST ökonomische und ökologische Effizienz mit sozialer Verantwortung für Kunden, Mitarbeiter und die Region und bietet allen Einkommensgruppen der Bevölkerung guten Wohnraum in lebens- und liebenswerten Quartieren.
www.vivawest.de
Vivawest Wohnen GmbH

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen