Anzeige

Torhaus Süd: VBG-Bezirksverwaltung feiert Richtfest in Duisburg

Richtfest der VBG-Bezirksverwaltung in Duisburg (v. l.): Volker Enkerts, Sören Link, Gabriele Platscher, Kay Schumacher, Nada Göltzer, Hendrik Hillebrand-Hüter. Foto: Martens / VBG.
Fast auf den Tag genau elf Monate nach der Grundsteinlegung konnte die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) im „Torhaus-Süd“ an der Düsseldorfer Straße Richtfest feiern. Im Herbst 2025 soll das sechsgeschossige Büro- und Verwaltungsgebäude mit Tiefgarage fertig sein. Der Neubau wird nicht nur ideal auf die Leistungserbringung gegenüber Kunden zugeschnitten sein – im „Torhaus Süd“ sollen auch Ausstellungen und Veranstaltungen zum sicheren und gesunden Arbeiten stattfinden.

„Mit dem Richtfest des ‚Torhauses Süd‘ wird mehr und mehr erkennbar, wie der Neubau der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft unsere Innenstadt bereichern wird. Durch den neuen Standort werden dauerhaft mehr Menschen in der City sein und den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie beleben“, so Oberbürgermeister Sören Link. Zum Richtfest kamen neben Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link auch Gabriele Platscher und Volker Enkerts (Vorstandsvorsitzende der VBG), Kay Schumacher und Nada Göltzer (Hauptgeschäftsführung der VBG) sowie Hendrik Hillebrand-Hüter (Geschäftsführer der VBG-Bezirksverwaltung Duisburg).

Die VBG-Bezirksverwaltung wird den Neubau mit rund 200 Mitarbeitenden beziehen
„Durch die zentrale Lage im Dellviertel werden wir hier sehr gut für unsere Mitgliedsunternehmen und Versicherten erreichbar sein und können eine schnelle, persönliche Betreuung vor Ort bieten“, so Hendrik Hillebrand-Hüter. „Aber auch für die Mitarbeitenden ist das ‚Torhaus-Süd‘ ein Gewinn: Das ganze Gebäude ist darauf ausgerichtet, den Austausch unter den Kollegen zu fördern. Die Büros sind modern ausgestattet, es gibt ein schönes Bistro und auf allen Stockwerken einladende Kommunikationszonen.“

Lust, hier zu studieren? Plätze frei für duale Studierende und Auszubildende
In der VBG-Bezirksverwaltung Duisburg starten jedes Jahr junge Menschen ins Berufsleben. Interessierte können sich für ein duales Studium oder die Ausbildung zur/zum Sozialfachversicherungsangestellten bewerben. Hospitationen und Praktika sind außerdem jederzeit möglich. Mehr dazu auf vbg-karriere.de/.

Anzeige

Über die VBG
Von A wie Architekturbüro bis Z wie Zeitarbeitsunternehmen – über 1,6 Millionen Unternehmen aus mehr als 100 Branchen sind Mitglied der gesetzlichen Unfallversicherung VBG. Die Berufsgenossenschaft steht ihren Mitgliedern in zwei wesentlichen Bereichen zur Seite: bei der Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie bei der Unterstützung im Schadensfall. Im Jahr 2022 wurden rund 404.000 Unfälle und Berufskrankheiten registriert. Die VBG kümmert sich darum, dass Versicherte bestmöglich wieder zurück in den Beruf und ihr soziales Leben finden. Knapp 2.400 Beschäftigte an elf Standorten arbeiten an dieser Aufgabe mit. Darüber hinaus finden in den sechs Akademien die VBG-Seminare für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit statt. Neben Präsenz-Seminaren bietet die VBG auch verstärkt Web-Seminare für eine ortsunabhängige Weiterbildung an.
www.vbg.de
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
Foto: Martens / VBG

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen