Anzeige

Stadtwerke Duisburg bringen die Energiewende in die eigenen vier Wände

Photovoltaik-Anlagen auf dem heimischen Hausdach werden immer beliebter und werden ab sofort auch von der Stadt Duisburg gefördert. Foto: Stadtwerke Duisburg.
Zum Tag der Erneuerbaren Energien wird jedes Jahr auf die Potenziale der Energiegewinnung aus regenerativen Quellen aufmerksam gemacht wird. Schon mehr als 50 Prozent des in Deutschland benötigten Stroms wird aus regenerativen Quellen gewonnen. Um auf dem Weg der Energiewende weiter voranzukommen, kann jeder auch zu Hause einen Schritt zu mehr Energiegewinnung und mehr Energienutzung aus erneuerbaren Quellen gehen. Die Stadtwerke Duisburg unterstützen die Bürger bei der Energiewende in den eigenen vier Wänden.

Photovoltaik-Anlagen
Eine Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach sorgt nicht nur für grüne Energie, sondern macht auch unabhängig von schwankenden und steigenden Strompreisen. Um den Einstieg in die eigene Stromproduktion möglichst einfach zu gestalten, haben die Stadtwerke Duisburg maßgeschneiderte Paketlösungen entwickelt, die für viele Gebäude und Verbrauchsfälle einsetzbar sind. Ein XL-Solarpaket mit einer Leistung von 10,25 kWp und einem 5-kWh-Speicher gibt es inklusive Wechselrichter, Unterkonstruktion, Montage und elektronischer Inbetriebnahme bereits für rund 19.900 Euro. „Eine auf den eigenen Verbrauch perfekt abgestimmte Anlage amortisiert sich schon nach wenigen Jahren“, sagt Andreas Burchert, Leiter des Teams für Erneuerbare Energien und Elektromobilität bei den Stadtwerken Duisburg.

Alle Infos zum Thema Photovoltaik haben die Stadtwerke auf ihrer Internetseite swdu.de/pv zusammengestellt. Eine erste Kalkulation ist live auf der Website oder per Telefon (0203/604-1111) möglich. Bereits nach zwei bis drei Tagen erfolgt der Versand eines unverbindlichen Angebotes, nach der Bauplanung und Terminfindung vergehen dann in der Regel nur wenige Wochen bis zur ersten nutzbaren Kilowattstunde.

Balkonkraftwerke
Auch ohne eigene Immobilie ist es möglich, selbst Stromerzeuger zu werden. Kleinste Photovoltaik-Anlagen, sogenannte Balkonkraftwerke, kommen hierbei zum Einsatz. Sie sind einfach am Balkon oder auf einem Flachdach zu montieren und müssen danach nur über eine Steckdose mit der Haus-Elektroinstallation verbunden werden. Die Stadtwerke Duisburg haben auch dafür Komplettpakete geschnürt. Diese enthalten hochwertige Solarmodule mit 410 Watt Leistung, einen Mikro-Wechselrichter mit 800 Watt Ausgangsleistung sowie Montagesysteme für die Installation. Mit einem Modul zur Stromerzeugung gibt es diese Balkonkraftwerke schon ab 499 Euro. Wer mehr Strom erzeugen möchte, kann an einen Wechselrichter auch gleich zwei Module anschließen. Dann gibt es das Komplettpaket schon ab 799 Euro.

Mit einem Komplettpaket mit zwei Solarmodulen können je nach Ausrichtung des Balkons und verfügbarer Sonneneinstrahlung bis zu 800 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr erzeugt werden. „Die Anschaffung eines solchen Systems amortisiert sich also schon nach wenigen Jahren. Zudem kann mit der Installation solcher Systeme jeder einen persönlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Energiewende hier bei uns in Duisburg leisten“, sagt Christopher Locke, Berater Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Duisburg. Alle Informationen zu Balkonkraftwerken gibt es im Internet unter swdu.de/balkon.

Fördermittel sichern
Viele Investitionen in Anlagen zur Erzeugung grünen Stroms oder auch die Modernisierung einer Heizungsanlage, um weniger Energie zu verbrauchen, werden gefördert. Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, bei der Vielzahl an Förderprogrammen und Zugangsvoraussetzungen den Überblick zu behalten. Die Fördermitteldatenbank der Stadtwerke Duisburg navigiert Interessierte sicher durch den Dschungel der Förderprogramme. Sie bietet Informationen über mehr als 6.500 Förderprogramme für Bau- und Modernisierungsprojekte von Wohn- und Gewerbeimmobilien, Energieeffizienzmaßnamen, erneuerbare Energien sowie Unterstützungen im Rahmen von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur. Neben den Programmen von Bund und Ländern, finden sich ebenso Förderungen von Städten, Gemeinden und Landkreisen.

Anzeige

Und so einfach geht’s: Unter swdu.de/foerderung die für das Vorhaben und die Bedürfnisse zutreffenden Maßnahmen auswählen, Eckpunkte zu Standort und Gebäude ergänzen und schon wird der individuelle Förderreport erstellt. Er enthält alle Informationen zu den infrage kommenden Förderprogrammen und den entsprechenden Rahmenbedingungen, die für eine Förderung vorliegen müssen. Der Report kann online gelesen, ausgedruckt oder auch als PDF abgespeichert werden.

Bei allen Fragen rund um PV-Anlagen, Förderprogramme oder energetischen Modernisierungsmaßnahmen helfen die Energieexperten der Stadtwerke Duisburg auch persönlich weiter und suchen die maßgeschneiderte Lösung für jedes Problem. Die Energieberater des lokalen Energiedienstleisters sind telefonisch erreichbar unter 0203 604 1111 (Mo. – Fr. 8 bis 16 Uhr).

Über den Tag der Erneuerbaren Energien
Den jährlich stattfindenden Tag der Erneuerbaren Energien gibt es seit 1996 und er ist eine Initiative, die an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl im Jahr 1986 erinnert. Bundesweit wird mit vielen Aktionen auf die erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind, Wasserkraft und Biomasse aufmerksam gemacht.
Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH
Foto: Stadtwerke Duisburg

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen