Anzeige

Schwerpunktprüfung gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung

Zoll prüft Getränkeeinzelhandel, Kioske und Tankstellenshops

Foto: Hauptzollamt Duisburg (Archivbild).
___________________________
Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Duisburg hat den Getränkeeinzelhandel, Kioske und Tankstellenshops in Duisburg, Essen, Oberhausen und Mülheim a. d. Ruhr sowie in den Kreisen Wesel und Kleve überprüft. Dabei waren von den FKS-Einheiten aus Emmerich und Duisburg rund 40 Zöllner im Einsatz und prüften 56 Betriebe. Die FKS kontrollierte insbesondere die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten, den unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen, die Einhaltung des Mindestlohns sowie die illegale Beschäftigung von Ausländern.

In Rahmen von Personenbefragungen wurden über 100 Arbeitnehmer befragt. Parallel dazu fanden auch Geschäftsunterlagenprüfungen der Betriebe statt. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an, in denen die erfassten Daten durch den Zoll überprüft werden. Außerdem wurden unter anderem unversteuerte Liquids, die der Tabaksteuer unterliegen, und verbotene Arzneimitteln festgestellt.
Hauptzollamt Duisburg

Anzeige

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen