Anzeige

Bundesagentur für Arbeit setzt auf Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und Automatisierung

Duisburger Agentur für Arbeit an der Wintgensstraße in Duissern. Foto: Petra Grünendahl.
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) nutzt im Rahmen ihrer digitalen Transformation die Möglichkeiten, die KI und automatisierte Prozesse bieten. Sie entlastet damit ihre Beschäftigten von Routineaufgaben.

In diesem Jahr steht der Deutsche Digitaltag im Zeichen der Chancen, die KI bietet. Machine Learning und KI werden immer mehr zu integralen Bestandteilen von digitalen Geschäftsprozessen. Diese schaffen neue Services für Bürger und entlasten Beschäftigte von zeitintensiven Routineaufgaben. Auch die BA setzt auf die Chancen, die der Einsatz von KI in Assistenzsystemen und der Ausbau interner Automatisierungsprozesse bieten.

Von Spracherkennungssoftware bis zum automatischen Erstellen von Stellenangeboten: KI-Einsatz und maschinelles Lernen nehmen Fahrt auf
Im Bereich der Familienkasse benötigt die BA beispielsweise für die Weiterbewilligung von Kindergeld für Studierende entsprechende Nachweise über Studienbescheinigungen. Jährlich müssen Beschäftigte über 150.000 Studienbescheinigungen auf Gültigkeit prüfen. Eine KI-Lösung prüft inzwischen die Echtheit der vorgelegten Studienbescheinigungen. Die BA hat hier bereits weitgehend die Bearbeitung der Anträge automatisiert. Auch für die Fachdienste der BA, – wie dem Ärztlichen Dienst und dem Berufspsychologischen Service – bringt eine KI-basierte Spracherkennung erhebliche Erleichterungen. Dokumente, wie Gutachten und Stellungnahmen mit umfangreichem Fachwortschatz, die bisher händisch geschrieben wurden, werden jetzt durch digitale Spracherkennung automatisch ausgegeben.

Und auch im Arbeitgeberservice der BA können sich die Beschäftigten freuen: Eine KI strukturiert die vielen Informationen aus Stellenmeldeformularen und Mails von Arbeitgebern und erzeugt automatisch Stellenangebote. Die Beschäftigten müssen nur noch die erzeugten Vorschläge prüfen. Das bringt Entlastung und mehr Zeit für die individuelle Beratung mit sich.

Automatisierung und demographischer Wandel gehen Hand in Hand
Andrea Nahles, Vorstandsvorsitzende der BA: „In den kommenden zehn Jahren werden uns rund 40 Prozent der Kollegen durch Altersabgänge und Fluktuation verlassen. Wir brauchen Digitalisierung und Automatisierung, um unsere Dienstleistungen auch weiterhin in gleicher – oder noch besserer – Qualität anzubieten. Wenn wir unsere Mitarbeitenden von Routinetätigkeiten entlasten, bleibt mehr Zeit für die persönliche Beratung und individuelle Anliegen. Unsere Kunden können auch künftig auf unterschiedlichen und modernen Wegen, unabhängig von Zeit und Raum, mit uns in Kontakt treten.“

Anzeige

Automatisierung wird „human friendly“ gestaltet
Stefan Latuski, CIO der BA: „Kaum eine andere technologische Entwicklung hat die digitale Gesellschaft so stark geprägt wie die rasanten Fortschritte im Bereich KI. In der Wahrnehmung vieler Bürger kann KI vor allem auch positive Veränderungen in der öffentlichen Verwaltung bewirken. Entscheidend dabei ist, dass KI und Automatisierung Hand in Hand gehen und human friendly gestaltet werden. Nur wenn wir unsere Beschäftigten in den Mittelpunkt der Automatisierungsprozesse stellen, sie im technologischen Wandel mitnehmen und für Weiterbildung begeistern, stellen wir Akzeptanz und Befähigung sicher. KI kann eine Entscheidungsfindung unterstützen, aber die letzte Entscheidung sollte immer der Mensch treffen.“

Weiterführende Informationen zum KI-Kompetenzzentrum des IT-Systemhauses der BA und den denkbaren KI-Einsatzmöglichkeiten findet man unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/it-systemhaus/themen/advanced-analytics.

Deutscher Digitaltag Trägerin des Digitaltags ist die Initiative „Digital für alle“, in der 28 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand vereint sind. Ziel ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Der Aktionstag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten sowie Chancen und Herausforderungen zu diskutieren. Informationen zum Digitaltag unter digitaltag.eu/.
Bundesagentur für Arbeit
Foto: Petra Grünendahl

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen