Anzeige

Duisburg: Einbürgerungsfeier in der Mercatorhalle

Eingebürgerte machen Fotos mit Oberbürgermeister Sören Link bei ihrer Einbürgerungsfeier in der Mercatorhalle. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
__________________________________
Im Foyer der Mercatorhalle gab es etwas zu feiern. Erstmals seit vier Jahren empfing Oberbürgermeister Sören Link Duisburger, die im ersten Halbjahr eingebürgert wurden. Die Neuauflage der Einbürgerungsfeier nahm auch Bundestagspräsidentin Bärbel Bas zum Anlass, ein Grußwort an die neuen Staatsbürger zu richten.

Bundespräsidentin Bärbel Bas spricht bei der Einbürgerungsfeier in der Mercatorhalle. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
__________________________________
„Es freut mich sehr, dass endlich wieder eine festliche Einbürgerungsfeier stattfinden kann. Wir Duisburger haben so die Gelegenheit, die Neubürger ganz offiziell in unserer Mitte zu begrüßen. Gemeinsam bekräftigen und feiern wir unser Bekenntnis zu unserem Land und den Werten unseres Grundgesetzes“, so die Bundestagspräsidentin.

Oberbürgermeister Sören Link: „Die Einbürgerung zu beantragen, ist ein wichtiger Schritt: Er zeigt den Willen, hier bei uns die Zukunft in die eigene Hand nehmen zu wollen. Nutzen Sie bitte diese neuen Möglichkeiten und gestalten sie das gesellschaftliche und politische Leben unseres Landes mit“.

Einbürgerungsfeier in der Mercatorhalle. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
__________________________________
Nach der Ehrung einiger Personen, stellvertretend für alle Eingebürgerten, wurde gemeinsam die deutsche Nationalhymne gesungen. Die musikalische Untermalung durch ein Streichquartett der Duisburger Philharmoniker verlieh der Veranstaltung eine festliche Atmosphäre.

Anzeige

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Feier bot sich den Gästen die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und dabei auch Erinnerungsfotos mit Oberbürgermeister Link zu machen. Insgesamt 1.032 Bürger wurden im ersten Halbjahr des Jahres 2024 eingebürgert (Stand 15. Mai). Darunter am meisten vertreten waren Menschen mit der Herkunft aus Syrien, der Türkei und dem Irak.

In der 20-jährigen Geschichte der Einbürgerungsfeiern wurden die Neu-Eingebürgerten im Mercatorzimmer des Rathauses empfangen. Gestoppt wurde diese Zeremonie aufgrund der Corona-Pandemie. Die Neuausrichtung der Feierlichkeit unterstreicht die Bedeutung der Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit und wird auch künftig so stattfinden.
Stadt Duisburg
Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen