Anzeige

In den Peschen: Spatenstich für Gebag-Neubau in Duisburg-Rheinhausen

Spatenstich In den Peschen (v. l.): Oberbürgermeister Sören Link, Bernd Wortmeyer (GEBAG-Geschäftsführer), Elisabeth Liss (Bezirksbürgermeisterin Rheinhausen) und Bruno Sagurna. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg.
_____________________________
Es geht los: Die GEBAG errichtet auf einem über 6.700 Quadratmeter großen Grundstück im Stadtteil Rheinhausen, auf der Straße „In den Peschen“, ein Mehrfamilienhaus mit 36 Wohnungen sowie acht Reihenhäuser. Mit einem symbolischen Spatenstich wurde der offizielle Startschuss für das Bauprojekt gegeben.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link: „Wir schaffen hier attraktiven und zugleich bezahlbaren Wohnraum, damit die Duisburger gut und gerne in ihrer Stadt wohnen können. Der Spatenstich zum Projektstart in Rheinhausen ist dafür ein wichtiger Schritt.“

In den Peschen: Straßenansicht der Mehrfamiilienhäuser. Visualisierung: Gebag.
_______________________
Die Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen im Mehrfamilienhaus verfügen über eine Wohnfläche zwischen 44 und 95 Quadratmetern, die Reihenhäuser bieten 139 Quadratmeter Wohnfläche mit sechs Zimmern. „Ich freue mich, dass wir beim Projekt hier in Rheinhausen insbesondere auch wieder Wohnraum für große Familien zur Verfügung stellen können“, betonte Bernd Wortmeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der GEBAG, beim Pressetermin.

In den Peschen: Gartenansicht der Reihenhäuser. Visualisierung: Gebag.
_______________________
Die Neubauten In den Peschen werden als Effizienzhaus 40 errichtet und umweltfreundlich mit Fernwärme geheizt. Punkten kann das Projekt auch mit begrünten Dächern für ein verbessertes Mikroklima im Quartier, zudem wird alles für die Installation einer Photovoltaikanlage vorbereitet. Das voll unterkellerte drei- bzw. viergeschossige Mehrfamilienhaus wird barrierearm über einen Aufzug erschlossen.

Die Planung für die Neubauten stammt vom Duisburger Architekturbüro Ropertz und Partner, die GEBAG investiert rund 14,5 Mio. Euro. Mit einer Fertigstellung rechnet die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Ende 2026.

Anzeige

Alle Wohnungen sowie die Reihenhäuser sind öffentlich gefördert, d.h. zur Anmietung benötigt man einen Wohnberechtigungsschein. Die Kaltmiete beträgt 6,15 Euro pro Quadratmeter zzgl. Betriebskosten. Wer sich für eine der Wohneinheiten interessiert, kann sich gern bei der GEBAG melden.

 
GEBAG

Verwaltung der Gebag an der Tiergartenstraße im Dellviertel. Foto: Petra Grünendahl.
Die GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH (GEBAG) wurde als Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG 1872 gegründet und zählt zu den ältesten Baugesellschaften Deutschlands. Die GEBAG ist mit aktuell 12.685 Wohnungen mit insgesamt über 829.000 Quadratmetern Wohnfläche und mit 151 Gewerbeeinheiten das größte Immobilienunternehmen der Stadt. Sie bietet rund 35.000 Duisburgern ein Zuhause: Bezahlbar und in einer guten, zeitgemäßen Qualität. Die GEBAG ist das kommunale Immobilienunternehmen der Stadt Duisburg und beschäftigt mehr als 225 Mitarbeiter. Seit über 150 Jahren prägt sie die Gestaltung und Entwicklung der Stadt Duisburg maßgeblich mit. Soziales Engagement in und für Duisburg wird hier großgeschrieben. Seit 2017 ist die kommunale Wohnungsbaugesellschaft auch als Stadt- und Flächenentwickler aktiv. So ist die GEBAG die treibende Kraft hinter 6-Seen-Wedau, dem größten Stadtentwicklungsprojekt in Nordrhein-Westfalen. Auch andere Flächenentwicklungsprojekte, wie das Gelände Am Alten Güterbahnhof unmittelbar südlich des Duisburger Hauptbahnhofs oder das Technologie-Quartier Wedau-Nord gehören ins Portfolio der GEBAG. Zudem ist die GEBAG seit 2023 im Auftrag der Stadt Duisburg zuständig für die Errichtung, Sanierung und Bewirtschaftung aller städtischen Kitas im Rahmen des Sondervermögen Kinder- und Jugendbereich Duisburg (SVK). Mit der Tochtergesellschaft Duisburger Stadionmanagement GmbH übernimmt die GEBAG die kaufmännische und technische Bewirtschaftung der Duisburger Schauinslandreisen-Arena. Mit den Projekten Urbane Zukunft Ruhr und Urban Zero ist die GEBAG Teil zweier beispielhafter Quartiersentwicklungs-Projekte, die maßgeblich zur nachhaltigen Transformation Duisburgs beitragen werden.
www.gebag.de
Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG (GEBAG)
Fotos: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg (1), Gebag (Visualisierungen), Petra Grünendahl (1)

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen