Anzeige

42. Sportaustausch Duisburg / Calais: „Team Duisburg“ feierte Jubiläumssieg

Oberbürgermeister Sören Link überreichte den Freundschaftspokal im Rathaus

42. Sportaustausch Duisburg / Calais: Gruppenbild vor dem Rathaus. Foto: SSB.
_____________________
Die Duisburger Sportjugend vereinigt Topf und Deckel. Bei der 42. Auflage des Sportaustauschs zwischen Duisburg und Calais gelang ein glatter Heimsieg. Das Team des Stadtsportbunds gewann den Vergleich der beiden Partnerstädte mit 15:5.

Oberbürgermeister Sören Link nahm am Sonntag im Rathaus die Siegerehrung vor und sorgte dafür, dass der ganze Pokal in Duisburger Hände kam. Joachim Goßow, Vorsitzender des Stadtsportbunds Duisburg, nahm die Trophäe in Empfang. Patrice Demoustier, der Vorsitzende der Partnerorganisation in Calais, hatte für die Vollständigkeit gesorgt und den „Deckel“ mitgebracht. Zuletzt gab es zwei Unentschieden, da nimmt jedes Team entweder das Unterteil oder das Oberteil mit nach Hause.

Vor allem aber feierte der OB die Sportfreundschaft zwischen den insgesamt 300 Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich. Seit 60 Jahren sind Duisburg und Calais Partnerstädte. „Eine der langlebigsten Kooperationen ist der jährlich im Wechsel in Duisburg und Calais ausgerichtete Sportaustausch“, würdigte die Stadt die gute Tradition des Städtewettkampfs.

Stéphanie Rigaux, die Beigeordnete für den Sport in Calais, würdigte ebenfalls die generationenübergreifende Geschichte des Sportaustauschs. Praktisch jede Familie in ihrer Stadt habe ein Mitglied, dass an dieser Begegnung mit Duisburg teilgenommen habe. Ein Hauch von Olympia in Paris war am Wochenende ebenfalls zu spüren. Als Gastgeschenk hatten die Franzosen für das Team Duisburg Maskottchen der Spiele mitgebracht. Mit Stolz erzählten sie, dass das olympische Feuer am 3. Juli in ihrer Stadt Station macht.

42. Sportaustausch Duisburg / Calais: Gruppenbild vor dem Rathaus. Foto: SSB.
_____________________
Beim Städtekampf Duisburg vs. Calais standen in diesem Jahr insgesamt zehn Disziplinen auf dem Programm. Gleich fünf Mal gab es ein Unentschieden, und zwar im Fußball, Fechten, Sportschießen, Segeln und Tischtennis. Den Städtekampf im Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach und Schwimmen entschied das Team Duisburg für sich. Insgesamt 16 Vereine stellten ihre Talente für die Wettkämpfe ab.

Die Wettbewerbe hatten am Freitag mit einem 34:26-Sieg im Handball begonnen. Am Samstag standen neun weitere Disziplinen auf dem Programm. Der volle Erfolg bescherte gleich ein weiteres Jubiläum. Zum 25. Mal ging der Freundschaftspokal an die Duisburger Sportjugend. Elf Mal gewann Calais und sechs Mal gab es ein Remis.

Der Vorsitzende des SSB freute sich über den vollen Erfolg: „Unsere Talente sind mit Ehrgeiz dabei und wollen das Beste für unsere Stadt herausholen. Besonders schön ist, dass wir bei einem Heimspiel und im Jubiläumsjahr der Partnerschaft die 25 vollmachen konnten.“

Anzeige

Nach dem schweißtreibenden Kampf um Punkte und Siege am Samstag feierten die Jugendlichen aus den beiden Städten gemeinsam eine Party auf der Wasserskianlage am Toeppersee. Wie bestellt, spielte das Wetter am Wochenende bestens mit.

Fest der Freundschaft im Rathaus und am Toeppersee
Joachim Goßow, der Vorsitzende des Stadtsportbundes, sagt über die Stimmung bei der Party: „Da war aller Konkurrenzkampf vergessen. Alle wollten vor allem eins: den gemeinsamen Abend genießen. Das Programm, dass wir zusammengestellt haben, kam sehr gut an.“ Im Zelt wurde getanzt. Aber Toepperstrand gechillt. Der Sonntag war dem offiziellen Festakt der Freundschaft im Rathaus vorbehalten.

Beim Abschied nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Uni Duisburg-Essen hieß es dann: „Auf Wiedersehen“ und „Au revoir“ im nächsten Jahr. Dann ist Calais Gastgeber des 43. Sportaustauschs.

Das Team Duisburg setzte sich zusammen aus Talenten von folgenden Vereinen:
Fechten: Eintracht Duisburg 1848 – Fechten
Fußball: Turnerschaft Duisburg – Rahm 1906
Handball: HSG Homberg-Rheinhausen
Hockey: Club Raffelberg
Leichtathletik: Eintracht Duisburg 1848 Leichtathletik
Schach: OSC Rheinhausen Schach
Schießen: PSV Duisburg 1920 – Schießen
Schwimmen: Duisburger Schwimmtean
Segeln: Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhauen 1961
Tischtennis: TTC Homberg, Walsum 09, ESV Großenbaum, VfL Rheinhausen, SV Wanheim, DJK Kaßlerfeld, Rheinwacht Dinslaken

 
Stadtsportbund Duisburg
Der Stadtsportbund Duisburg e. V. (SSB) ist die Dachorganisation der Duisburger Sportvereine. Der SSB vertritt über 400 Vereine mit rund 100.000 Mitgliedern im gesamten Duisburger Stadtgebiet. Zu seinen Aufgaben gehört die Interessensvertretung seiner Mitgliedsvereine, die Organisation, Durchführung und Unterstützung von Sportveranstaltungen sowie die Trägerschaft der offenen Ganztagsbetreuung an Schulen. Der SSB setzt sich mit seiner umfangreichen Projektarbeit für die Sportentwicklung in der Stadt ein. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage www.ssb-duisburg.de.

Als Teil der Koordinierungsgruppe „Pink gegen Rassismus“ lädt der Stadtsportbund Duisburg die Mitglieder der Duisburger Sportvereine ein, sich mit ihren Vereinen in Pink gegen Rassismus zu positionieren. www.pinkgegenrassismus.de.
Stadtsportbund Duisburg e. V.

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen