Anzeige

„The Batman“ – die neueste Superhelden-Verfilmung von Matt Reeves

Nach Christian Bale und Ben Affleck schlüpft nun Schauspieler Robert Pattinson für den neuen „The Batman“-Film zum ersten Mal in die Rolle des berühmtberüchtigten Federmausmannes. Dieser gibt den Startschuss für eine neue Batman-Reihe, die kaum für mehr Überraschungen sorgen könnte. Anstelle der typischen Gut-Gegen-Böse-Kämpfe und heldenhafter Action geht es diesmal nämlich viel eher in Richtung krimiartigen Thriller. Wir stellen Ihnen den aktuellen Kinofilm genauer vor, vergleichen ihn mit älteren Batman-Filmen und wollen aufdecken, wie sich Batman in unserer Welt etabliert eigentlich hat.

 
Batman ist eine der bekanntesten Heldenfiguren
Der Mann hinter der Fledermausmaske und dem schwarzen Umhang begleitet die Welt nun schon seit mehreren Jahrzehnten. Erstmals erschien die ursprüngliche Comicbuchfigur 1943 in „Batman und Robin“ auf der Leinwand und wurde bis heute schon 13 Mal verfilmt. Ein solch hoher Bekanntheitsgrad und Hype, der um die Heldentaten von Batman herrscht, hat selbstverständlich auch zu weitaus mehr geführt und nicht nur die Unterhaltungsszene, sondern auch die Wirtschaft positiv beeinflusst.

 

Zwei Teenager in einer Spielhalle mit Batman-Automaten im Hintergrund. Foto: cottonbro / pexels.
Es hat sich ein gigantischer Markt an Batman-Franchise entwickelt, der Entwickler zu großem Ruhm verholfen hat. Nicht nur typische Fan-Artikel stehen auf der Liste, auch viele digitale Softwareunternehmen haben sich an den Figuren zu schaffen gemacht. So ziehen sich zum Beispiel zahlreiche Casino Spiele durch die Online Spielotheken, die mit den Symbolen der Charaktere besonderes Interesse anregen. Große Namen wie unter anderen Playtech und NextGen haben basierend auf den Superheldenfilmen einzigartige Slotspiele entwickelt, die mit starken Grafiken die Geschichten widerspiegeln und neben Batman auch bekannte Gegner wie den Joker, Catwoman und den Riddler hervorbringen.

 
Online Casinos sind aber längst nicht die einzige Spielbranche, die Fans die Möglichkeit eröffnet hat, tiefer in die Geschichten einzudringen. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Videospielen für die Playstation, die X-Box oder Nintendo, bei denen Nutzer selbst in die Rolle des Helden schlüpfen und gegen das Böse kämpfen können. Der Unterhaltungsszene hat Batman als Heldenfigur somit riesige Gewinne beschert, und das nicht nur für Entwickler, natürlich auch für Spieler. Es ist eine Kultfigur, die insbesondere aus der Film-, Comic- und Spielbranche nicht mehr wegzudenken ist.

 
Was hat der neue „The Batman“-Film zu bieten?
Dem Kampf gegen das Böse widmet sich der junge Bruce Wayne, der hinter der Fledermausmaske steckt, im „The Batman“-Film wie auch in vorherigen Filmen. Zum Zeitpunkt, zu dem der Film spielt, begibt sich der maskierte Held schon zwei Jahre lang täglich nachts auf die Straßen und befreit Gotham City von Kriminalität und bösen Verbrechern. Gemeinsam mit dem verbündetem Polizisten Leutnant James Gordon und seinem Butler Alfred Pennyworth steht Bruce Wayne nun aber vor einer größeren Aufgabe.

Ein böswilliger Serienkiller wird zu einer großen Gefahr und hinterlässt mit einer Spur von Leichen, die einflussreiche Personen der Stadt umfassen, Rätsel. In diesem Film werden vor allem die detektivischen Fähigkeiten des Helden auf die Probe gestellt. Er muss sich in die Unterwelt begeben und dem Grund der Morde sowie dem Täter auf die Spur kommen. Dabei trifft er auf einige Charaktere, deren doppelte Identität Fans bereits kennen – mit von der Partie sind Selina Kyle aka Catwoman, Oswald Cobbleplot, bekannt als der Pinguin, Carmine Falcone und Edward Nashton, der Riddler.

 
Auf dieser fast schon thrillerartigen Jagd wird Batman auch mit der Vergangenheit seiner eigenen Familie konfrontiert und muss erfahren, dass er selbst vielleicht nicht ganz unschuldig an den ständigen dunklen Verbrechen in Gotham City ist…

Anzeige

 
Noch ein Batman – Top oder Flop?
Insgesamt ist Robert Pattinson nun schon der sechste Schauspieler, der sich auf der Leinwand als maskierter Superheld erweist. Gleichzeitig erzählt Regisseur Matt Reeves die Geschichte des Helden von einer anderen Perspektive bzw. mit einem neuen Fokus. Matt Reeves selbst spricht davon, mit der neuen „The Batman“-Reihe, die als Triologie geplant ist, einen Serienkiller-Thriller entwickelt zu haben, und nicht allzu sehr an der typischen Superhelden-Geschichte festzuhalten. Allein diese Tatsache hebt die Batman-Reihe stark von vorherigen ab und stellt ein ganz neues Spektakel in Aussicht.

 
Die Kritik, die es zum neuen Kinofilm bisher gegeben hat, ist durchaus positiv. Während es zuvor aufgrund der angekündigten Veränderungen noch große Skepsis gegeben hat, ist der Großteil der Zuschauer überrascht und begeistert. Es wäre wohl in der Tat langsam aber sicher „zu viel vom Guten“ gewesen, gäbe es in der Geschichte um den Superhelden keinen Twist. Die mysteriöse und rätselhafte Jagd nach dem Riddler, die in einem sage und schreibe fast dreistündigen Film zusammengefasst wird, verleiht der ganzen Story neuen Glanz. Man kann also eindeutig von einer gelungenen Neuverfilmung sprechen und gespannt auf die Fortsetzung dieser Trilogie sein!

 
Neue Vorlage für die Unterhaltungsbranche

Superheldenfigur Batman läuft in einem Videospiel durch dunkle, von Feuer erleuchtende Straße. Foto: syaifulptak57 / pixabay.
Die Neuauflage der Batman-Geschichte dürfte weitere Entwicklungen ins Rollen bringen. Man kann davon ausgehen, dass Matt Reeves eine Vorlage für Softwareentwickler entworfen hat, die neue potenzielle Spielszenarien offenlegt. Wahrscheinlich geht es in den Entwicklungsstudios bereits heiß her und es wird an spannenden Spieltrend gearbeitet. Zunächst steht aber im Oktober 2022 auch erst noch die Veröffentlichung des PC-Spiels Gotham Knight aus, auf das Fans schon ungeduldig warten. Schließlich war dieses schon für 2021 angekündigt.

 
Digitale Spiele, die auf Actionfiguren und Superhelden basieren, sind zu einem Phänomen geworden. Die große und stets steigende Beliebtheit ist allerdings recht leicht erklärt. Der Kampf zwischen Gut und Böse ist etwas, für das sich jeder Spieler begeistern kann. In die Rolle eines Superhelden zu schlüpfen und gute Taten zu vollbringen, während man durch fantasievolle Welten geht, beschert ein zufriedenstellendes Gefühl und bekräftigt darüber hinaus den Sinn für das Gute. Kombiniert mit den realistischen Grafiken und innovativen Technologien der Gaming-Branche von heute, steht es außer Frage, warum neuen Superheldenspielen stark entgegengefiebert wird.

 
Batman ist zu einer gefragtesten Superheldenfiguren geworden. Im Vergleich zu anderen Sciencefiction-Filmen begeistert die Reihe vor allem mit ihren besonderen Charakteren, die Zuschauer mit ihren zwiegespaltenen Persönlichkeiten und geheimen Identitäten vor ein Mysterium stellen und von Anfang an immer wieder für große Überraschungen sorgen konnten. Nicht nur Batman, auch der Joker, Catwoman, Harley Quinn, der Riddler und viele mehr sind zu wahren Ikonen geworden, die aller Welt bekannt sind und wahrscheinlich nie aus dem Gedächtnis verschwinden werden – dank der ständigen Neuverfilmungen wird das ohnehin verhindert!
Fotos: cottonbro / pexels (1), syaifulptak57 / pixabay (1)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen