Anzeige

Stein auf Stein: Duisburger Hauptbahnhof im Lego-Format

Das wellenförmige Dach des Duisburger Hauptbahnhof im LEGO-Format. Foto: Stefan Deffner / DB AG.
___________________________

 

  • Neues Modell des Bahnhofs in der Personenunterführung
  • LEGO-Profi Rene Hoffmeister verbaut knapp 32.000 Steine
  • Hoffmeister: „Mehr als einfaches Aufeinander-Stecken von Steinen.“

Bahnhofsmanager Klaus Oberheim (l.) mit LEGO-Profi Rene Hoffmeister (r.). Foto: DB AG/Leon Kaschel / DB AG.
_______________________________
Die Deutsche Bahn hat die Arbeiten am Duisburger Hauptbahnhof deutlich früher beendet – zumindest im Miniaturformat. Ein LEGO-Modell des neuen Duisburger Hauptbahnhofs können Reisende seit heute in der Unterführung bestaunen. Brickmaster Rene Hoffmeister und Bahnhofsmanager Klaus Oberheim haben den Duisburger „Mini Bahnhof“ feierlich präsentiert.

Während oben an den Bahnsteigen die Bautrupps arbeiten, steht das LEGO-Modell bereits fertig in einer Vitrine. Knapp 32.000 Teile hat LEGO-Profi Hoffmeister für den Duisburger Hauptbahnhof verbaut. „Aus kleinen Steinen ist hier etwas wirklich Großes entstanden“, so Bahnhofsmanager Klaus Oberheim. „Dieses LEGO-Modell ist ein echter Hingucker und verbindet unsere schweren Bauarbeiten mit modernem Spielspaß. Wir freuen uns sehr, Reisenden und Besuchern dieses einmalige Highlight präsentieren zu können.“

Die Skulptur hat eine Fläche von 2×1 Metern und wiegt rund 47 Kilogramm. Allein für die Planung benötigten Hoffmeister und sein Team rund 20 Stunden. Der Bau des Duisburger LEGO-Bahnhofs dauerte anschließend noch mehr als 105 Stunden –umgerechnet rund 4,5 Tage ohne Pause.

LEGO-Profi Rene Hoffmeister: „Die Wellenform des Daches nachzubilden war die Herausforderung. Diese Konstruktion stabil zu bekommen, aber gleichzeitig nicht zu klobig erscheinen zu lassen, war eine spannende Aufgabe. Ich liebe solche Vorhaben, die weit über das einfache Aufeinander-Stecken von Steinen hinausgehen. Der Bau des Duisburger Hauptbahnhof war ein sehr interessantes Projekt, dessen Umsetzung unheimlich viel Spaß gemacht hat.“

Aktueller Stand der Modernisierung

Drohnenaufnahme des Duisburger Hauptbahnhofs. Foto: Thomas Hulbo / DB AG.
_______________________
Während das LEGO-Modell bereits fertig ist, gehen die Arbeiten am „großen“ Bahnhof weiter. Zuletzt haben die Bauteams die Gleise 11 und 12 freigegeben. Zwischen diesen Gleisen haben die Baufachleute seit dem Frühjahr das wellenförmige Dach errichtet. Durch die Fertigstellung besteht nun eine durchgehende Verbindung von der Ostfassade bis zu Bahnsteig 5. Wie gewohnt, finden jetzt noch weitere Restarbeiten an den Bahnsteigen statt.

Anzeige

Nach der Fußball-Europameisterschaft (ca. Anfang August) konzentrieren sich die Arbeiten auf den nächsten Bahnsteig (Bahnsteig 4). Die Modernisierung beginnt mit dem Bau der Hallendachfundamente. Anschließend wird das alte Hallendach zurückgebaut und mit dem Stahlbau begonnen. Auch die Bahnsteige werden auf der kompletten Länge neu aufgebaut. Der Neubau der Bahnsteige 3 und 4 sowie des darüber befindlichen Dachs sind Ende 2025 abgeschlossen.

Aktuell laufen noch letzte Arbeiten am Osteingang. Hier haben die Bautrupps auf einer Länge von rund 150 Metern neue Glasscheiben montiert. Vor wenigen Tagen hat die DB den neuen Schriftzug „Duisburg Hauptbahnhof“ an der Ostfassade angebracht. Ein Kran hat das rund 600 Kilo schwere Schild angehoben. Der Schriftzug ist auf einer Höhe von rund sieben Metern und ein wichtiger Orientierungspunkt für Reisende.
Deutsche Bahn AG
Fotos: Stefan Deffner (1), Leon Kaschel (1), Thomas Hulboj (1) / alle Deutsche Bahn AG

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen