Loveparade 2010: Gedenkveranstaltungen in Duisburg zum 11. Jahrestag

In diesem Jahr wird die Gedenkfeier aller Voraussicht nach wieder wie in der Zeit vor der Corona-Pandemie stattfinden können.

Die Gedenkstätte für die Opfer der Loveparade 2010 am sechsten Jahrestag. Foto: Petra Grünendahl.
Am 23. Juli organisiert der Verein „Bürger für Bürger“ die „Nacht der 1000 Lichter“ im Tunnel und an der Gedenkstätte. Beginn ist um 18 Uhr. Nach dem jetzigen Stand sind keine Anmeldungen hierfür nötig. Anders als bei den bisherigen Jahrestagen findet die Andacht für die Angehörigen in der Salvatorkirche am Nachmittag des 24. Juli statt. Am 24. Juli um 16.45 Uhr folgt das gemeinsame öffentliche Gedenken am Unglücksort. Den musikalischen Rahmen gestaltet Philipp Eisenblätter, Liedermacher/Singer-Songwriter aus Duisburg. Die Ansprache hält der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, Jürgen Thiesbonenkamp.

Für alle, die an der Gedenkfeier nicht teilnehmen können, wird STUDIO 47 einen Livestream zur Verfügung stellen. Der Link lautet http://gedenken2021.bounceme.net. STUDIO 47 wird die Veranstaltung zusätzlich zum Livestream auch live in seinem TV-Programm übertragen, das über Kabelfernsehen und Telekom MagentaTV empfangen werden kann.

Stiftung Duisburg-24-7-2010
Die Pandemie wirkte sich in den vergangenen zwölf Monaten auch auf die Arbeit der Stiftung aus. So konnten längere Zeit keine Treffen der von einer Psychologin begleiteten Selbsthilfegruppe stattfinden. Trotzdem bittet die Stiftung alle, die Interesse an einer Teilnahme haben, sich bei der Geschäftsstelle zu melden. Sobald die Treffen wieder möglich, werden sie benachrichtigt.

In den vergangenen Monaten wurden zwei Therapieplätze für Opfer der Loveparade-Katastrophe vermittelt. Obwohl die Suche nach wohnortnahen Therapieplätzen nicht leicht ist, bemüht sich Regina Scheuerer von der Geschäftsstelle, geeignete Plätze zu finden. Sie hilft zudem beim Ausfüllen von Anträgen auf Hilfen und gibt Informationen zu bestehenden Ansprüchen.
www.stiftung-duisburg-24-7-2010.de
Stiftung Duisburg-24-7-2010

Anzeige

Vollsperrung des Tunnels an der Karl-Lehr-Straße

Die Gedenkstätte für die Opfer der Loveparade 2010 am sechsten Jahrestag. Foto: Petra Grünendahl.
Das Loveparade-Unglück jährt sich am Samstag den 24. Juli zum elften Mal. Anlässlich des Jahrestags veranstaltet der Verein Bürger für Bürger e.V. am Vorabend, 23. Juli, die „Nacht der tausend Lichter“. Am 24. Juli lädt die Stiftung Duisburg 24.7.2010 zu einer Andacht an der Gedenkstätte.

Die Karl-Lehr-Straße wird im Bereich des Tunnels am Freitag, 23. Juli, von 16 bis 23 Uhr und Samstag, 24. Juli, von 14 bis 22 Uhr für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Umleitungsempfehlungen über die Düsseldorfer Straße und den Sternbuschweg werden ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich jederzeit passieren.
Stadt Duisburg
Fotos: Petra Grünendahl

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen