Lektüretipp: DuMont zeigt „Die unterschätzten Städte in Deutschland“

Städtetrips zu eher unbekannten Schätzen in Deutschland
Von Petra Grünendahl

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
Die älteste Stadt Deutschlands besuchen jährlich 150.000 chinesische Touristen, allerdings nicht wegen des reichen römischen Erbes der Stadt. Ein bisschen französisches Lebensgefühl bietet eine Großstadt direkt an der Grenze zum Nachbarn. Frankfurt am Main, Mannheim und Stuttgart haben trotz ihrer wirtschaftlichen Bedeutung mit Banken-Skyline und Industrie auch für Touristen etwas zu bieten, was einen längeren Wochenend-Städtetrip rechtfertigen würde. In Bonn wandelt man (nicht nur, aber auch) auf den Spuren der jungen Bundesrepublik. Viele dieser Städte liegen an Flüssen oder alten Handelsstraßen, weshalb sie früh besiedelt wurden und über ein mehr oder weniger langes architektonisches Erbe verfügen. Heute locken lebendige Viertel mit gepflegter „Altstadt“-Bebauung (aus welcher Epoche auch immer), bedeutende Kirchen und Repräsentationsbauten, Denkmäler zum Schauen und Erleben. Die eine oder andere Stadt kann auch mit einem UNESCO-Welterbe oder als ehemalige Hansestadt punkten. Aus ihrer Geschichte heraus haben sie alle etwas zu bieten, was sich in der Stadtentwicklung und im heutigen Erscheinungsbild widerspiegelt.

 

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
Für „Die unterschätzen Städte in Deutschland“ haben die Autoren fünfzehn Städte ausgemacht, die in diesem Reiseführer von DuMont thematisiert werden: Bamberg, Bonn, Bremen, Erfurt, Frankfurt am Main, Karlsruhe, Lübeck, Mannheim, Münster, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Schwerin, Stuttgart und Trier. Es sind nicht die Ziele, an die man bei einem Städtetrip sofort denkt. Aber ein jedes hat ihre seine Reize, die sich zu erkunden lohnen. Die jeweiligen Autoren sind mit „ihren“ Städten sehr vertraut bzw. stammen wohl sogar von dort: Diese Vertrautheit bringen sie dem Leser gerne näher. Man merkt, dass die Kapitel über die einzelnen Städte von unterschiedlichen Autoren geschrieben wurden: Mancher Text ist subjektiver gehalten, andere bemüht objektiver geschrieben. Das Buch versteht sich mehr als Ideengeber denn als lexikalischer Reiserführer. Es bietet nicht nur reichlich Informationen und Fakten über die Städte und ihre Geschichte, sondern auch Touren-Empfehlungen und viele Geheimtipps jenseits der bekannteren Pfade.

 

 
Unterschätzte Städte und Regionen

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
In Zeiten von Corona bewegen sich viele Menschen gerne jenseits größer Menschenmassen und Touristenströme. Diese sollten sich besonders angesprochen fühlen von einer ganzen Reihe von DuMont Reiseführern, die sich speziell auf unterschätzte Reiseregionen und Städte fokussiert. Fünfzehn solcher Ziele hat die DuMont-Reiseredaktion für diesen Städtekompass zusammen gestellt: Unterschiedliche Autoren präsentieren auf jeweils 16 Seiten ihre Städte-Highlights in Fakten, Empfehlungen und Bildern. Ganz vereinzelt finden sich kleine Kartenausschnitte oder kartographische Überblicke.

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
Die Informationen über die Städte sind nach dem gleichen Konzept aufgebaut: Warum ist diese Stadt ausgewählt, Die Stadt auf einen Blick (mit weitergehenden Informationen), drei Touren durch die Stadt (Flanieren), die meistens zu Fuß, manchmal auch mit dem Fahrrad absolviert werden, eine Auswahl an Kunst-, kulturhistorischen oder Technik-Museen sowie natürlich Orte zum Entspannen (Pausieren) in der Stadt und drum herum. Ein Buch zum Lesen, aber auch zum Blättern und Erkunden von reizvollen Orten. Und mit Sicherheit eine gute Anregung für den einen oder anderen Städtetrip.

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
Der DuMont Reiseführer Die unterschätzten Städte in Deutschland“ bietet auf 254 Seiten viele Informationen und ansprechende Fotos vom Klein- bis Großformat. Das großformatige Taschenbuch (18 x 26 cm) ist zum Preis von 19,95 Euro im lokalen Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-7701-8869-7).

Außer dem hier besprochenen Band gibt es vom DuMont Reiseverlag in dieser Reihe „Die unterschätzten Städte in Europa“ als Band 1, „Die unterschätzten Städte in Europa No 2“ sowie „Die unterschätzen Regionen in Europa“. Außerdem gibt es noch „Die entspannten Städte in Europa“.

Anzeige

 

Anzeige

 
DuMont Reiseverlag

Blick ins Buch: Die unterschätzten Städte in Deutschland. Foto: Petra Grünendahl.
Die MairDumont Reiseverlagsgruppe aus Ostfildern (bei Stuttgart), zu der auch der DuMont Reiseverlag gehört, ist spezialisiert auf Reise- und Freizeitbücher. Die gesamte Reihe „DuMont Bildatlas“ ist für eine Neuauflage komplett inhaltlich und gestalterisch überarbeitet worden. Die Reihe bietet Reiseführer im Magazinformat über Städte und Regionen – von Deutschland über Europa bis hin zu Zielen in aller Welt, die jetzt sukzessive alle überarbeitet in einer Neuauflage erscheinen.
www.dumontreise.de

 
Der Blick ins Buch. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
© 2021 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl, Layout: MairDumont

 
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Kommentar "Lektüretipp: DuMont zeigt „Die unterschätzten Städte in Deutschland“"

  1. Pingback: Lektüretipp: DuMont zeigt „Die unterschätzten Stadte in Europa no 2“ - Rundschau Duisburg

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen