proDuisburg e.V. ehrte Krohne Messtechnik mit Duisburger Kaisermünzenpreis 2017

Die bürgerschaftliche Vereinigung proDUISBURG e.V. hat Krohne Messtechnik mit dem Duisburger Kaisermünzenpreis ausgezeichnet. Michael Rademacher-Dubbick, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Ludwig Krohne GmbH & Co. KG, nahm die renommierte bürgerschaftliche Ehrung im Ratssaal des Rathauses entgegen. Mehr als 160 Gäste nahmen an der Feierstunde teil.

In seiner Laudatio würdigte der Vorsitzende des 1910 gegründeten Vereins proDUISBURG e.V., Hermann Kewitz, den aktuellen Preisträger für seine Bereitschaft, Verantwortung für das Leben am Standort zu übernehmen. „Krohne Messtechnik hat dies in der Vergangenheit in herausragender Weise getan und wird dies auch in Zukunft tun“, sagte Hermann Kewitz am Sonntag. Das Familien-Unternehmen fördert unter anderem die Duisburger Philharmoniker und ist Schirmherr der DRK-Operngala.

Preisverleihung im Ratssaal (v. l.): Oberbürgermeister Sören Link, Michael Rademacher-Dubbick, Geschäftsführender Gesellschafter der Krohne-Gruppe (Ludwig Krohne GmbH & Co. KG), Hermann Kewitz, Vorsitzender proDuisburg e.V. Foto: proDuisburg.

Zugleich sponsert das weltweit agierende Unternehmen mit 3.700 Mitarbeitern den MSV Duisburg. Finanzchef Ingo Wald ist Präsident der Zebras. Krohne Messtechnik interpretiert den Begriff Unternehmenskultur zudem auf soziale und zukunftsweisende Art: 2014 zeichnete das Duisburger Bündnis für Familie Krohne als familienfreundliches Unternehmen aus.

Oberbürgermeister Sören Link bedankte sich in seinem Grußwort ausdrücklich für die Bereitschaft, oft ohne großes Aufhebens der Stadt Duisburg in vielen Bereichen zu helfen. Er hob zugleich auf die Standorttreue der Firma von Weltruf ab. Das hoch innovative Unternehmen hatte bereits 2016 sein Hauptquartier am Schnabelhuck mit einem sechsgeschossigen Neubau erweitert und plant eine Erweiterung. Sören Link sah die Gespräche für die Übernahme des Geländes, auf dem derzeit das Straßenverkehrsamt seinen Sitz hat, auf gutem Weg.

In seinen Dankesworten betonte Michael Rademacher-Dubbick, dass Krohne den Neubau auf der Ludwig-Krohne-Straße ausdrücklich als Bekenntnis zur Stadt Duisburg verstehe. Das Engagement seines Unternehmens für den Standort sah der geschäftsführende Gesellschafter als eine selbstverständliche Verpflichtung, die aus diesem Bekenntnis erwachse. Prof. Dr. Alfred Wendel, Intendant der Duisburger Philharmoniker, sagte er diese Unterstützung auch für die Zukunft zu.

Den musikalischen Rahmen setzte ein Streichquartett der Duisburger Philharmoniker. Als wohlklingendes Dankeschön für dieses verlässliche und notwendige Sponsoring.

Über den Duisburger Kaisermünzenpreis
proDUISBURG e.V. ehrt mit dieser bürgerschaftlichen Auszeichnung seit 1981 Menschen, Unternehmen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise Verdienste um die Stadt Duisburg erworben haben. Preisträger in den vergangenen Jahren waren unter anderem die Kunstsammler Klaus Maas und Dirk Krämer, Schauinsland-Reisen, der Stadtsportbund Duisburg, die Universität Duisburg-Essen sowie das filmforum Duisburg.

Der Name der Auszeichnung erinnert an das Münzrecht, das die Stadt Duisburg im Mittelalter hatte. Der Preis selbst zeigt zwei in Silber geschlagene Faksimiles dieser Münzen. Er wird vom Duisburger Goldschmied Claus Pohl im Auftrag von proDUISBURG e.V. gefertigt.

Über proDUISBURG e.V.
proDUISBURG e.V. wurde 1910 als Verkehrsverein für die Stadt Duisburg von Oberbürgermeister Karl Lehr gegründet. Die bürgerschaftliche Vereinigung hat derzeit knapp 400 Mitglieder, darunter große Unternehmen wie die König-Brauerei, als einem der Gründungsmitglieder, die Sparkasse, die Volksbank oder Haniel sowie Einzelpersonen, die mit ihrem Engagement die Stadt unterstützen. proDUISBURG e.V. gibt unter anderem in Zusammenarbeit mit dem DuisburgKontor den Kalender „Duisburg 2018“ heraus.
proDuisburg e. V.