ver.di-Aktionswoche in Duisburg zur Situation der Pflege

ver.di plant eine Aktionswoche zur Situation der Pflege. Foto: Symbolbild.
Am 16. Juni treffen sich die Gesundheitsminister des Bundes und der Länder digital. Die Gewerkschaft ver.di trägt den Protest dennoch in die Öffentlichkeit und konfrontiert die Politiker mit den Forderungen der Beschäftigten. Ver.di fordert, dass jetzt endlich die richtigen Lehren aus den Erfahrungen in der Pandemie gezogen werden müssen. Das heiße vor allem: bedarfsgerechte und verbindliche Personalstandards; flächendeckende Bezahlung nach guten Tarifverträgen; Schluss mit Ausgliederungen und Fremdvergabe!

Vor den Gesundheitsministerien der Landeshauptstädte plant ver.di an diesem Tag zeitgleich Proteste – per Liveschaltung miteinander vernetzt. In Düsseldorf findet die Kundgebung vor dem Landtag statt. Außerdem wird es flankierende Aktionen in Duisburg geben.

So wird es am Dienstag, den 15.Juni, in der Duisburger Innenstadt eine Aktion von Studierenden zum Thema Pflegenotstand geben, die ver.di unterstützt. Zeitgleich sammelt ver.di vor Ort Unterschriften für die Volksinitiative „Gesunde Krankenhäuser in NRW – für ALLE!“. Auch zu den geplanten Kündigungen in der Tochtergesellschaft des Sana Klinikums Duisburg wird es erneut Aktionen geben.

„Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat etliche Versprechungen gemacht. Immer wieder hat er insbesondere eine Entlastung der Pflege zugesagt, aber er hat es nicht umgesetzt. Die Pandemie hat ein Schlaglicht auf die prekäre Situation in der Gesundheitsbranche geworfen. Dass Politik und Arbeitgeber aber weiter Druck brauchen zeigt ja der Fall Sana. Dass ein privater Klinikkonzern, der ein vormals kommunales Krankenhaus gekauft hat, nun mitten in der Pandemie aus Profitgründen Menschen entlassen möchte, ist ein Skandal,“ sagt Frowin Jaspers, ver.di Gewerkschaftssekretär für Krankenhäuser in Duisburg-Niederrhein.

Anzeige

Aktionstermine im Einzelnen:

  • Dienstag, 15. Juni 2021, 11 Uhr: König-Heinrich-Platz, Duisburg
    Studentische Aktion gegen den Pflegenotstand & Volksinitiative Krankenhäuser NRW
  • Mittwoch, 16. Juni 2021, 09:30 Uhr: Sana Klinikum Duisburg und ab 11:00, Landtagswiese Düsseldorf
    Begleitung der zeitgleich tagenden Gesundheitsministerkonferenz: “Versprochen. Gebrochen. Lehren ziehen!” Zuvor um 09:30 vor dem Sana Klinikum Duisburg: Übergabe der Forderungen der Sana Beschäftigten in Duisburg für die GMK: „Stoppt die Kündigungen!“
  • Dienstag, 22. Juni 2021, 12:30 Uhr: „Sana Bertha-Krankenhaus“ Duisburg-Rheinhausen
    Protestkundgebung gegen Kündigungspläne bei Sana

ver.di Bezirk Duisburg-Niederrhein

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen